• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

leichtes Brennen in der Harnröhre

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • leichtes Brennen in der Harnröhre

    Hallo,

    ich habe seit knapp 3 Wochen ein leichtes Brennen in der Harnröhre beim Wasserlassen. Seltsam ist, dass ich ein "Pieksen" in der Harnröhre spüre, wenn ich mich hinsetze oder nach vorne beuge. Es fühlt sich so an, als wenn durch die Bewegung ein leichter Zug auf die Harnröhre ausgeübt wird. Brennen und "Piecksen" sind nicht ständig vorhanden. Mal ist es da, mal nicht. Zwichendurch merke ich auch 1 oder 2 Tage nichts. Das Brennen nimmt zu, wenn ich schnell und kräftig uriniere. Wenn ich vorsichtig bin, ist meist nichts zu spüren.
    Äußerlich kann ich am Penis nichts feststellen. Keine Rötung etc. Keine Schmerzen währende der Errektion oder während des Geschlechtsverkehrs. Keine Schmerzen, wenn ich den Penis berühre, massiere etc. Keine Schmerzen oder Brennen beim Ejakulieren. Kein Ausfluss. Ich habe mehrfach morgens den Urin getestet mit Combur 5 Teststreifen. Und zwar den ersten Urin und den Mittelstrahl (2 Gläser) alles ohne Befund. Ich habe 7 Tage 1-0-1- Doxycyclin genommen, ohne eine Veränderung festzustellen.

    Kann es sich um einen Pilz handeln? Kann es evtl vom Rücken (ISG?) kommen? Oder könnte es eine Reizung auf Kondome, scharfes Essen oder ähnliches sein?

  • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

    Sie sollten die selbst-Diagnostik und selbst-Therapie lassen und einen Urologen aufsuchen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

      Hallo,

      Danke für die Antwort. Einen Termin beim Urologen habe ich in der nächsten Woche. Bis dahin hätte mich Ihre Einschätzung interessirt.

      Kommentar


      • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

        Das ist gut..... Eiweiss ist ggf. Nephrologisch zu klären. Sonst ist es wichtig eine Entzündung auszuschließen.
        Auch Urin mit hoher Dichte kann mal brennen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

          Hatte heute den Termin beim Urologen. Körperliche Untersuchung inkl. Prostatauntersuchung und Ultraschall von Prostata, Blase und Nieren hat nichts ergeben. Urinprobe war sauber.Mir wurde dann noch Blut abgenommen wegen dem PSA Wert und Entzündungsparametern. Kein Abstrich. Ich soll weniger Kaffee trinken...
          Jetzt bin ich auch nicht wirklich schlauer. Das leichte Brennen ist nach wie vor vorhanden aber nicht immer. Es wird zudem im Tagesverlauf schlimmer. Trinke ich evtl zu viel (zur Zeit etwa 4-5 Liter pro Tag). Ich habe das Gefühl, dass das Brennen mit jedem Urinieren schlimmer wird, In der Nach wird es dann wieder besser.

          Kommentar


          • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

            In der Blutprobe war nichts auffällig. Urin wurde mikroskopisch untersucht. Nicht zu finden. PH 5,0 - kann es evtl. an dem sauren Urin liegen?

            Kommentar


            • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

              Versuchen Sie basische Ernährung.... Kann ich sonst hier kaum bewerten!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                Lieber Hrr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                Danke für die schnellen Antworten. Mich treibt noch eine Frage um. Wenn der Urin mehrfach sauber war, kein Ausfluss vorhanden ist, das Blutbild ok war und bei der mirkoskopischen Untersuchung des Urin nichts gefunden wurde, kann ich dann sicher davon ausgehen, dass kein bakterieller Infekt vorliegt. Kann insbesondere ein Tripper ausgeschlossen werden.´? Für meinen Urologen ist die Sache abgeschlossen. Die Beschwerden bestehen aber fort....

                Kommentar


                • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                  Klassische Erreger incl. Tripper wohl ausgeschlossen. Persistent von Chlamydien und Mykoplasmen aber denkbar!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                    Mein Hausarzt hat mir nochmal Azithromycin verordnet, als Blindschuss zuzusagen. Urinteststreifen war aber auch bei ihm negativ. Habe gestern 1g genommen. Es hat sich nichts verändert. Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr an eine bakteirelle Ursache. Was könnte es sonst sein? In welche Richtung sollte man weiteruntersuchen? Nochmal zu einem anderen Urologen? Was mich nach wie vor wundert, ist der bewegungsabhängige Schmerz beim Vorbeugen. Es sticht dann in der Harnröhre im Bereich der Eichel. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass die Harnröhre innen an einer Stelle eingerissen ode wund ist. Kann das sein? Kann es von hefitgem Sex kommen? Zeitlich würde das passen....

                    Kommentar



                    • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                      Das ist mir zu diffus.... Und eine antibiotische Therapie würde bei einer persistierenden Infektion auch nicht innerhalb eines Tages wirken!

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                        Ich überlege, ob ich nochmal zum Urlologen gehe oder zum Orthopäden. Im Vordergrund steht der bewegungsabhängige Schmerz in Form eines Pieksens. Das tritt auf, wenn ich mich tief vorbeuge. Allerdings nur einmal. Richte ich mich auf und beuge mich erneut vor, spüre ich nichts. Nach einiger Zeit führt ein erneutes Vorbeugen wieder zum Pieksen. Meine Frage, ist es bei einem HWI normal, dass es beim Vorbeugen piekst? Ansonsten ist der Penis vollkommen durckunempfindlich. Kann so ein Pieksen von der Wirbelsäule (Nerv eingeklemmt, Bandscheibee etc) oder evtl der Blase kommen?

                        Kommentar


                        • Re: leichtes Brennen in der Harnröhre

                          "Kann" Vieles sein.......

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar