• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie lange könne spermien nach vasektomie vorhanden sein.

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie lange könne spermien nach vasektomie vorhanden sein.

    Hallo,

    wie lange sind spermien nach einer vasektomie noch vorhanden.

    diese Frage wird zwar immer wieder überall beantwortet mit ewig aus Angst bei einer Schwangerschaft irgendwelche Probleme zu bekommen. Wie aber soll es möglich sein ohne zweiten Abgang vom nebenhoden bzw. Nach einer negativen spermiogramm nochmals spermien zu haben, wenn selbst im nebenhoden diese nur 1 Monat haltbar sind.
    Ich selbst habe die Möglichkeit unprofessionell meine sperma anzuschauen und konnte bereits kurz nach der op nichts mehr finden.

    Wie sind ihre Erfahrungen?

    Warum gibt es zum Thema vasektomie sowenig klare Daten ( Anzahl pro Jahr, Probleme nach vasektomie)

    Danke für die Antwort

  • Re: Wie lange könne spermien nach vasektomie vorhanden sein.

    Ca. 6-8 Wochen. Hängt aber von der Ejakulationsfrequenz ab. Es gibt viele Daten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Wie lange könne spermien nach vasektomie vorhanden sein.

      Danke für die Antwort ich selbst habe nach 4 Wochen mein ejakulat untersuchen lassen und offizielle mitgeteilt bekommen das keine Spermien mehr vorhanden sind.
      Nun soll ich in 6 Wochen nochmals hin.
      Wie groß ist das Risiko eines zusammenwachsen bzw ist dies überhaupt realistisch?

      Daten gibt es viele da haben Sie recht nur leider wirklich wenig stichhaltige 40k-80k vasektomien pro Jahr 2-20% Probleme.
      Danke für ihre Antwort

      Kommentar


      • Re: Wie lange könne spermien nach vasektomie vorhanden sein.

        Operateure haben sehr unterschiedliche Methoden und Erfahrung.
        Bei korrekter OP ist das Risiko einer Rekanalistation verschwindend gering!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar