• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnwegsinfekt > Aortenklappeninsuffizienz > Penisprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnwegsinfekt > Aortenklappeninsuffizienz > Penisprobleme

    Hallo, ich habe einen Harnwegsinfekt verschleppt. (Dezember 2018 - April 2019)
    Antibiotikas schlugen nicht an, obwohl der Hausarzt 2 anordnete.
    6 Monate später wurden dann Chlamydien bei meiner Freundin entdeckt, erst da gab man mir nochmal Antibiotika.
    Ich habe viel Sport gemacht & habe dann Herzprobleme bekommen, die sach nach elendig langem Ärztegehoppe, bestätigte ( der 6te Kardiologe ) hat mich mal ernst genommen.

    Jetzt mein Problem.
    Schon seit Monaten bemerke ich, wie er immer weicher & kleiner wird.
    Die Eichel ist blau & sehr weich, die Adern auf dem Penis sehr dünn, fest & nahezu blau/schwarz.
    Er ist wie abgestorben, wenn ich ihn festhalte, knickt er wie eine Blume ohne Wasser, ab. Schwer zu beschreiben.
    Also er ist quasi nicht mehr stabil, da ist nichts mehr.
    Es tut mir weh, ihn so zu sehen, dass ist schon echt krass.
    Bei Erregung wächst er zwar, aber wird kaum noch fest ( die Unterseite bleibt total weich, allgemein mein ganzer Penis )
    Auf dem Hoden sehe ich auch viele blaue, dunkle Adern, die ich noch nie gesehen habe.

    Könnten das Folgen des unbehandelten Harnwegsinfekts sein, oder eher die Tatsache, dass dort wirklich Blut fehlt, aufgrund der Aortenklappeninsuffizienz am Herzen ( Blut fließt während der Systole zurück in die Herzkammer > d.h dem Körper fehlt Blut)
    Der Urologe sagte da nichts zu, was ich sehr schade fand und diese Symptome für mich eindeutig nicht mehr normal sind, sagt selbst die Freundin.

    Sollte ich mein Schluckecho ( am 16.10 ) und die danach bevorstehende OP abwarten, oder nochmals einen Urologen aufsuchen?

  • Re: Harnwegsinfekt > Aortenklappeninsuffizienz > Penisprobleme

    Die Verbindung gibt es eher nicht.... Und die Aorteninsuffizienz spielt hier auch sicher nicht die Hauptrolle.
    Eher werden hier PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis(Tadalafil)/Vardenafil (Levitra)/Spedra einen guten Effekt machen.


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar