• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Testosterontherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testosterontherapie

    Sehr geehrter Herr Kreutzig-Langenfeld,

    da ich einen starken Libidoverlust und Erektionsprobleme hatte, bin ich zum Urologen gegangen. Auch konnte ich keine nächtlichen oder morgendlichen Ereketionen mehr feststellen. Nach anfänglicher Behandlung mit Cialis (erst nach Bedarf, derzeit 5mg täglich), die zunächst erfolgreich war, verschlechterte sich die Situation wieder. Der Arzt maß einen Testosteronwert von 3,79 mg/ml (2,50-8,40) bzw. 64,7 freies Testosteron. Hierauf dosierte er 23mg Testosteron als Gel ein. Ich nehme dieses jetzt seit fast 6 Wochen. Ich bin 34 Jahre alt.
    Während es anfangs Wirkung zeigte sich ein recht schneller Erfolg. So hatte ich wieder nächtliche und teilweise morgendliche Erektionen, der Sex hat gut funktioniert. Nach ca. drei Wochen verschlechterte sich das ganze jedoch wieder. Meine Erektionsfähigkeit ist gleich null.

    Meine Frage ist nun: Da bei externer Testosteronzufuhr ja die Körpereigene Produktion ausfällt, ist es möglich, dass die anfängliche positive Reaktion auf die Kombination aus noch vorhandenem und extern zugeführten Testosteron zurückzuführen ist? Nun jedoch das körpereigene Testosteron abgebaut ist und die Dosierung zu niedrig ist?
    ​​​

  • Re: Testosterontherapie

    Ich glaube eher, die Dosis ist etwas tief....


    Lieben Gruss


    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Testosterontherapie

      Hallo,

      vielen Dank für die schnelle Antwort. Hätten Sie eine Empfehlung, wie hoch die Dosierung in etwa sein sollte?

      Vielen Dank und viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Testosterontherapie

        Kommt auf Gewicht und Statur an. 50-125mg/Tag. Mit dem Urologen besprechen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Testosterontherapie

          Wenn Sie schon mehr als die doppelte Menge an Testosteron empfehlen, hört sich das wirklich als viel zu gering dosiert an.

          Vielen Dank, ich werde mit meinem Urologen Rücksprache halten.

          Kommentar


          • Re: Testosterontherapie

            Sehr geehrter Herr Kreutzig-Langenfeld,

            ich wollte mich nur noch mal erkundigen, ob bei den von mir angegeben Testosteronwerten im Blut, eine Therapie mit externem Testosteron auch angemessen ist. Meine Frage kommt daher, da diese ja noch im unteren Graubereich lagen/liegen.

            Weiterhin würde ich gerne Wissen, ob Sie aufgrund Ihrer Erfahrung eine Einschätzung geben können, ob eine hohe Wahrscheinlichkeit auf das Ansprechen des Cialis, bei zusätzlicher gabe von Testosteron besteht, bzw. ob man eine Art von Prognose treffen kann?

            Vielen Dank für Ihren Einsatz in diesem Forum und viele Grüße.

            Kommentar


            • Re: Testosterontherapie

              Das hängt in diesem Fall vor allem von der Symptomatik ab.
              Veesuch durch Testosteron-Substitution!

              Lieben Gruß
              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Testosterontherapie

                Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                ich bekomme nun 250mg Testosteron als Injektion. Könnten Sie mir aufgrund Ihrer Erfahrungswerte ggf., wie lange es etwa dauert, bis eine Verbesserung der Symptome zu erwarten ist. Sofern die Therapie natürlich anschlägt.

                Vielen Dank und viele Grüße

                Kommentar


                • Re: Testosterontherapie

                  6-12 Wochen sollten Sie schon veranschlagen. Die Injektion von 250mg alla x Wochen ist nicht ganz optimal..... warten Sie mal den Effekt ab!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Testosterontherapie

                    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                    vielen Dank. Warum erachten Sie die Injektion als nicht optimal?

                    Mir freundlichen Grüßen

                    Kommentar



                    • Re: Testosterontherapie

                      Weil der Abstand (meist 4 Wochen) nicht zu einer guten Dosis-Verteilung führt!

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Testosterontherapie

                        Sehr geehrter Herr Dr. Kreuzig-Langenfeld,

                        angedacht ist es, die Inhektionen alle 2-3 Wochen zu geben. Wäre dieser Zeitraum angemessen?

                        Mit freundlich Grüßen

                        Kommentar


                        • Re: Testosterontherapie

                          Viel viel besser als alle 4 Wochen - Ja!

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar