• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme beim Wasserlassen mit 21?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme beim Wasserlassen mit 21?

    Hallo,
    Ich bin 21 Jahre alt, wie 85kg und bin 190cm groß. Ich bin Nichtraucher und trinke selten.

    Vor 3-4 Jahren habe ich zum erstenmal bemerkt, dass ich vermehrt urinieren muss.
    Damals ging ich zu meinem Hausarzt, der Urin wurde analysiert und nichts kam dabei raus. Also machte ich mir keine Gedanken.

    Dann letztes Jahr ging ich nochmals zum Arzt, da mir klar wurde, dass etwas nicht stimmen muss. Ich wurde zum Urologen überwiesen und dieser machte einen Ultraschall. Dann sagte er es ist nicht schlimmes und dass ich ein Tagebuch führen soll. (übers urinieren)

    Er sagte auch, dass wir eine Blasenspieglung machen sollen. Das war im Januar. Eigentlicz sollte die Blasenspieglung im April gemacht werden, nur hatte ich danach mit verschiedenen anderen medizinischen Problemen zu kämpfen, sodass meine Blasenspieglung nun erst in 2 Monaten ansteht.

    Meine Symptome sind folgende:
    ​​​​​​Mein Harnstrahl ist geschwächt, zumal wenn ich sehr drinhend und viel muss ist er nach kurzer Zeit extrem schwach

    Ich muss öfters pinkeln und oft nur kleinere mengen obwohl ich einen stärkeren Harndrang verspüre

    Ich gehe durschnittlich 6-9mal täglich aufs Klo, meist beträgt die Urinmenge 200-300mL, manchmal ist die 150mL und manchmal 400-500
    Morgens sind es immer nur 200-300?

    Schmerzen usw.habe ich keine. Blut habe ich auch noch nie entdeckt. 3mal in einem Zeitraum von 3 Jahren wurde mein Urin bisher untersucht und nie wurde Blut oder ähnliches gefunden.
    Ich hatte auch noch nie eine Infektion.

    Ich wurde 2mal am Mastdarm operiert, mit wenigen Wochen und mit 10 Jahren. (aufgrund von Morbus Hirschsprung)
    Kann dies einen Einfluss haben?

    Mein PSA wert war übrigens auch immer normal bisher.

    Ich habe ein wenig Angst, dass es sich um Blasenkrebs handelt, kann dies sein? Ich meine ich habe meine Symptome nun schon 3-4 Jahre und schlimmer wurden sie soweit ich weiß nicht. Wäre es trotzdem möglich über einen solch langen Zeitraum? (und Ultraschall?)

    Auch wenn ich sage, dass mir vor 3-4 Jahren bewusst wurde, dass ich etwas habe, kann ich nicht ausschließen, dass die Probleme schon vorher vorhanden waren.

    Haben sie irgeneine Idee was ich habe?
    Kann es Blasenkrebs sein?


    ​​
    ​​

  • Re: Probleme beim Wasserlassen mit 21?

    Sorry für die Tippfehler, ich habe zurzeit nur mein Smartphone zur Verfügung!

    Kommentar


    • Re: Probleme beim Wasserlassen mit 21?

      Für Blasenkrebs bricht nach ihrer Beschreibung nichts! Es könnte sich um eine Harnröhre-Enge handeln, Oder ein so genanntes Syndrom der überaktiven Blase!

      Lieben Gruss


      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Probleme beim Wasserlassen mit 21?

        Für Blasenkrebs bricht nach ihrer Beschreibung nichts! Es könnte sich um eine Harnröhre-Enge handeln, Oder ein so genanntes Syndrom der überaktiven Blase!

        Lieben Gruss


        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld
        Danke für ihre schnelle Antwort!
        Mein Urologe hat mir glücklicherweise heute mitgeteilt, dass am Donnerstag ein Termin frei wurde.

        Könnte eine Harnröhrenenge bei meinem Alter durch eine vergrößerte Prostata enstanden sein?
        Meine PSA Tests waren die letzten Jahre alle negativ, ist dies somit auszuschließen?

        Kommentar



        • Re: Probleme beim Wasserlassen mit 21?

          Eine Prostatavergrößerung eher nein.
          Wenn dann eine (oft unbemerkte) Verletzung der Harnröhre mit Narbenbildung!

          Lieben Gruss

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar