• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Generelle Frage zum Medikament Paracetamol

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Generelle Frage zum Medikament Paracetamol

    Hallo,

    ich habe folgende Frage zum Medikament Paracetamol. Ich nehme bei Kopfschmerzen oder erkältungsbedingten Schmerzen gelegentlich mal Paracetamol. Aktuell hat es mich leider erwischt und ich habe in den letzten drei Tagen insgesamt fünf Tabletten a 500 mg zu mir genommen. Generell möchte ich sagen, dass ich eher selten zu Schmerztabletten greife. Nun lese ich immer wieder im Internet wie Gefährlich Paracetamol doch ist und das man damit sehr vorsichtig sein sollte. Teilweise geht man so weit, dass Paracetamol unter den heutigen Bedingungen nicht mal mehr eine Zulassung erhalten würde. In den Artikel geht es aber halt immer wieder um Überdosierungen. Mir ist natürlich bewusst das Paracetamol wie auch jedes andere Medikament in einer Überdosierung sehr schädlich ist. Paracetamol soll dort wohl besonders schlimm sein, da es langsam aber sicher die Leber zerlegt.

    Was aber leider überhaupt nicht herauszufinden ist, ist wie es sich bei bestimmungsgemäßen Gebrauch verhält? Muss man auch bei einer Einnahme von fünf Tabletten über drei Tage von solchen extremen Ausgehen? In der Packungsbeilage steht maximale Höchstdosis 4000 mg was acht Tabletten pro Tag ergeben würde.

    Also da ich derweil aufgrund der ganzen Berichte schon überlege ob Paracetamol noch das mittel der Wahl ist würde ich gerne wissen wie Gefährlich Paracetamol bei korrekten Gebrauch gegenüber anderen Schmerzmittel ist? Besteht dort wirklich die Gefahr eines Leberversagens?

    Hoffe hier kann mir jemand Klarheit verschaffen.

  • Re: Generelle Frage zum Medikament Paracetamol

    Man kann immer alles übertreiben - bei normaler Dosierung ist ein Schaden nicht zu erwarte. Nicht ohne Grund wird Paracetamol auch bei Kindern eingesetzt!

    Hier gilt einmal mehr: die Dosis macht das Gift!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar