• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke Schmerzimpulse an der Eichel...

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Schmerzimpulse an der Eichel...

    Hallo und guten Abend,

    ich habe nun schon seit über 6 Monaten das Problem, dass ich - manchmal stärker, manchmal erträglich - kurze Schmerzen am "Eichelrand" empfinde, also am Übergang vom Schaft zur Eichel. Wenn die Schmerzen stark auftreten (was meistens der Fall ist), ist es unerträglich und für mich auch psychisch sehr belastend, da der Schmerz nur kurz als starker Impuls auftritt und dann wieder verschwindet, das Problem ist eben, dass ich nie weiß wann das nächste Mal sein wird und ich es auch anscheinend nicht verhindern oder steuern kann. Da dies leider nicht mein einziges Problem ist, versuche ich mal hier meine Symptome möglichst chronologisch aufzulisten:

    • Seit meiner Geburt habe ich - meines Erachtens nach - eine "Teilphimose", d.h. ich kann meine Vorhaut mit Mühe und Vorsicht zwar grade noch so komplett über meine Eichel schieben, im erigierten Zustand geht sie aber leider nicht mal zur Hälfte drüber. War deshalb bereits vor ein paar Jahren bei einem Urologen, der mich aber absolut nicht ernst genommen hat und nur dumme Sprüche auf Lager hatte, was mir natürlich für die Zeit danach erstmal wieder lange den Mut genommen hat einen Urologen aufzusuchen.

    • Irgendwann bekam ich dann das Problem, dass ich vorm Toilettengang immer sehr dringenden Harndrang verspüre, in den ersten Sekunden aber nur tröpfchenweise Urin fließt, was sich im Laufe immer mehr löst bis zum Ende hin, wo der Urinstrahl dann langsam immer stärker wird. Desweiteren halt typische Symptome, wie das Gefühl die Blase oder Harnröhre nicht komplett entleeren zu können. Und außerdem seit kurzem ein unangenehmes Ziehen an der rechten Nieren-/Ischiasgegend unmittelbar kurz bevor das Urin anfängt anzulaufen.

    • Vor über 6 Monaten fingen dann auf einmal diese höllischen Eichelschmerzen an (s.o.). Das Schmerzbild verändert sich fast stetig in einem gewissen Rahmen, d.h. manchmal nehme ich es eher als Druck und manchmal eher als Stechen wahr. Der Schmerz hält sich hauptsächlich am Rand der Eicheloberseite (also gegenüber des Bändchens) auf. Eines Abends bin ich deshalb zum Bereitschaftsdienst, weil es stellenweise nur noch schwer erträglich war, vorallem die Angst wann der nächste Impuls kommen würde. Der anwesende Arzt hat nur kurz drüber geguckt und ging lt. Schein von einer Balanitis aus, weswegen er mir dann Fucicort-Salbe verschrieb. Die Salbe hat gegen die Schmerzen sehr gut geholfen, was mich verwundert hatte, deshalb wendete ich sie so lange wie möglich an (lt. Beipackzettel max. 10 Tage, ich habe es auf vielleicht noch 13-15 hinausgezögert). Leider war das Ergebnis, dass die Schmerzen nach den 2 Wochen wieder ziemlich genau so zurückkamen.

    • Dazu kam noch, dass ich - seit ich diese Schmerzen habe - auch Schmerzen im linken Hoden empfinde (reproduzierbar schon bei minimalem Druck auf den Nebenhodenbereich), die an "schlechten Tagen" stechend bis hoch an die linke Bauchseite ziehen, meistens jedoch bemerke ich sie kaum und könnte fast meinen, da wäre nichts. Auch hier treten akute Schmerzen (bis in Bauchraum) nur in sporadischer Form - teilweise mit wochenlangen Abständen - auf, ansonsten eher kaum bis gar nicht, aber wenn, dann anhaltend und nicht impulsartig wie an der Eichel.

    • Dann habe ich den zweiten Urologen aufgesucht, der ebenfalls der Meinung war, dass es eher keine Phimose ist und ich nur zu viel Angst hätte meine Vorhaut zu bewegen. Nach einem Urintest wurden erhöhte Entzündungswerte festgestellt. Ich sollte daraufhin nach ein paar Wochen/Tagen zum Hausarzt und nochmal eine Probe abgeben, um zu prüfen ob die Werte noch erhöht sind. Hier konnten auf einmal keine erhöhten Entzündungswerte mehr festgestellt werden, die Probleme bleiben aber leider. Der Hausarzt hat mir daraufhin für die Schmerzen ein normales Xylocain-Gel verschrieben, das vielleicht ein bisschen hilft, aber natürlich keine Dauerlösung darstellt.

    • Hinzu kommt noch die Eigenschaft, dass ich schon immer eine extreme Empfindlichkeit der Eichel hatte. Frage mich aber doch ob so viel normal sein kann(?)
    Schmerzen beim Druck auf den Damm empfinde ich eher nicht.

    Das lange Abwarten meinerseits liegt auch nur darin, dass mir wirklich die Lust und der Mut einen Urologen aufzusuchen vergangen ist. Ich hatte nun trotzdem vor mir morgen mal wieder einen Termin bei einem anderen Spezialisten geben zu lassen, mal schauen was dabei rumkommt.
    Ich entschuldige mich für die Textlänge und hoffe aber, dass mir zumindest geholfen werden kann die Schmerzen zu lindern und vielleicht eine Spur zu geben, um was es sich handeln könnte.

    Vielen, vielen Dank!
    MfG

  • Re: Starke Schmerzimpulse an der Eichel...

    Schwer zu beurteilen. Lokale Pflege und Dehnung der dann weichen Vorhaut sicher sinnvoll.
    dazu eine gute Creme.
    Spezielle Waschlotion und eine gute Intim-Pflege-Salbe (möglichst mit Mikro-Silber) zur Pflege der Vorhaut/Glans ist sicher sinnvoll. Hinweise auf meiner Praxis-Seite oder unter Google mit der Suche nach: # Intimpflege #Mikrosilber #Urologe.
    Wenn die Glans Schmerzen verursacht kann eine symptomatische Therapie besser auch mit Fortacin Spray erfolgen, das eine gute Betäubung macht!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Starke Schmerzimpulse an der Eichel...

      Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Leider habe ich erst jetzt die Möglichkeit zu antworten.
      Würde es mit einer einfachen Multilind MikroSilber Creme (Stada) auch gehen?
      Zusätzlich ist mir eingefallen, dass ich seit den Schmerzen auch regelmäßig 2 bis 3 weiße Punkte auf der Vorhautinnenseite habe. Auf den ersten Blick sehen die aus wie Smegma, lassen sich aber nicht bewegen und sind wohl fest auf der Haut. Oft verschwinden sie dann wieder für einige Tage. Könnte es sich doch um einen Pilz oder so handeln?

      MfG

      Kommentar


      • Re: Starke Schmerzimpulse an der Eichel...

        1. kann die Qualität dieses Produktes nicht bewerten - wichtig, daß es Mikro- und kein Nano-Silber ist! Auch die Qualität der anderen Inhaltsstoffe ist natürlich wichtig.

        2. Ich kann das so nicht bewerten!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar