• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhren- und Nierenprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhren- und Nierenprobleme

    Erstmal was zu mir: Ich bin männlich, 15 Jahre alt

    Seit ich denken kann, konnte ich mein Harnstrahl noch nie perfekt steuern. Es blieb schon immer etwas Restharn übrig ,ich musste schon immer zum schluss etwas pressen. Doch in den letzten Jahren, und vor allem, seit Anfang dieses Jahres, erscheinen die Symptome einer Harnröhrenverengung immer drastischer. Bei jedem Mal Wasserlassen brennt meine Harnröhre leicht, es bleibt wie gesagt, trotz schütteln immer Restharn übrig, der Strahl ist meistens sehr schwach und immer verdreht. Auch habe ich bemerkt, dass mein mittlerer Schwellkörper im steifen Zustand nur sehr schwach anschwillt. Und siehe da, nach ein wenig recherche wird mir klar, dass sich eine Harnröhrenvernarbung auch auf den Harnröhrenschwellkörper auswirken kann.. Na super. Und seit einem Monat habe ich auch noch Symptome für eine Nierenschwäche, welche auch eine Folge von der Harnröhrenverengung sein kann. Gestern Abend beim Versuch einzuschlafen, bekam ich leichte Luftnot und mein Herz schlug stärker. Auch ist mir in letzter Zeit immer etwas übel, schwindelig und müde und mein Urin ist mal komplett hell und mal komplett dunkel, zudem verspüre ich leichte Schmerzen seitlich der Blase. Seit 3 Monaten habe ich auch noch so ein Augenlidzucken/vibrieren am rechten Auge, wobei ich erst dachte, dass kommt durch Stress, oder so. Stellt sich aber heraus, dass dies eine Folge von Bluthochdruck sein kann, welches wiederrum Folge von der Nierenschwäche ist, welches wiederum eine Folge der Harnröhrenverengung ist.
    Alles in allem schließt sich hiermit der Kreis, ich hab meine Krankheiten und Probleme selbst diagnostiziert und werde mich endlich mal zu einem Urologen begeben (war zu faul bisher, habe alles auf die leichte Schippe genommen und meinen Eltern noch nichts erzählt) und zum Glück befindet sich 3 Straßen weiter auch noch ein Nierenzentrum. Ich hoffe mir kann dort weitergeholfen werden und ich werde sowohl da, als auch hier ernst genommen. Ich bitte hier nur nochmal um eine Meinung eines Arztes. Danke


  • Re: Harnröhren- und Nierenprobleme

    Sie machen sich entschieden zu viele Gedanken und fragen offenkundig auch Dr. Google viel zu viel.

    Klärung bringt eine urologische Untersuchung. Wahrscheinlich alles ganz harmlos, soweit auf diesem Wege zu bewerten.

    Urinfarbe hängt ganz allein von der Trinkmenge ab!!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar