• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwellung der Vorhaut

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwellung der Vorhaut

    Hallo Ich habe nun seit etwas über drei Wochen ein Problem, das vor drei Wochen in der Nacht begann. Ich würde in der Früh mit einer geschwollenen Vorhaut munter und entsann mich, dass ich einen stechenden Schmerz während des schlafend verspürte. Bei genauerem Nachsehen entdeckte ich eine offene und leicht entzündete Stelle unterhalb der Eichel rechts neben dem Frenulum. Nach zweitägigem abwarten führ ich an die Klinik und bekam eine Baneocin Salbe verschrieben diese sollte ich 10 Tage anwenden auch würde mein Urin angesehen jedoch nichts entdeckt. Nach der Anwendung ist die Verletzung mehr oder weniger verheilt, jedoch schwillt meine Vorhaut wenn ich sie vor und zurück schiebe immer noch auf der rechten Seite an und es befindet sich eine Flüssigkeit darin . Was jedoch bis heute zu spüren ist, ist dass eine harte Ader/Vene oder ähnliches von der damaligen Verletzung weg sich unterhalb des Eichelgranzes befindet und auch ist die Vorhaut an dieser Stelle leicht weiß. Ich war nochmals an der Klinik und mir wurde aufgetragen die Salbe nochmal 7 Tage zu verwenden und auf meine Frage ob man nicht medikamentös etwas unternehmen könnte wurden mir für 5 Tage jeweils 2x Proxen 500 verschrieben. Jedoch waren die jungen Ärzte /oder Pfleger bin mir nicht sicher ob es sich um Ärzte handelte mit meinem Fall sehr ratlos. Nun würde ich Sie bitten ob Sie einen Rat für mich hätten?

  • Re: Schwellung der Vorhaut

    Schwer zu bewerten auf diesem Wege.
    Wahrscheinlich harmlos, soweit auf diesem Wege zu sagen. Gute lokale Pflege scheint mir wichtig.
    Eine spezielle Waschlotion und eine gute Intim-Pflege-Salbe (möglichst mit Mikro-Silber) sinnvoll. Hinweise auf meiner Praxis-Seite oder unter Google mit der Suche nach: # Intimpflege #Mikrosilber #Urologe.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar