• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Balanitis?! Phimose?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Balanitis?! Phimose?!

    Eichen sieht für mich einfach anders aus..... Das Bild ist aber auch nicht perfekt zu bewerten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar



    • Re: Balanitis?! Phimose?!

      Sehr geehrter Herr Kreutzig-Langenfeld,

      zunächst erstmal herzlichen Dank für Ihr stetiges Antworten! Sie helfen mir wirklich sehr.

      Ich kann mir unter dem Begriff „eichen“ nichts vorstellen und finde im Internet leider auch nichts..
      Ich nehme aber mal an, dass dies der Vorgang ist bei dem sich die Phimose aufgrund von Lichen Sclerose bildet ist.

      1. Diese Weiße Verfärbung verblasst nach dem Duschen und ist kaum zu sehen.. kommt dann aber meist im Laufe des Tages wieder. Typisch für LS?

      Da sie ja sicherlich schon häufig LS diagnostiziert haben, sagen Sie mir doch bitte was Sie für ein Bild bräuchten, um dies eindeutiger zu beantworten.

      Ich bin nächste Woche Donnerstag bei einem Urologen.. würde aber trotzdem gerne auch noch ihren Rat einholen, da sie mir schon oft geholfen haben.

      Lieben Gruss
      jiggy

      Kommentar


      • Re: Balanitis?! Phimose?!

        Ich meine ich hatte eine extrem lange Entzündungsreihe meiner Eichel und Vorhaut, weshalb sie auch der dünn geworden ist.. habe viele Cremes etc. verwendet und hatte auch so schon ein recht dünnes Inneres Vorhautblaut und eine entzündliche Schwellung der Vorhaut. Nun hatte sich nachdem ich einige Salben eine Zeit schon abgesetzt hatte zunächst ein leichte weiße Verfärbung gebildet, welche sich nun ein wenig ausgebreitet hatte.

        Ist dies der normale Werdegang einer LS ? Oder ist die einfach da, ohne das vorher etwas passiert ist. (Ich hatte 2 Bakterienstämme auf Eichel und Vorhaut)

        Kommentar


        • Re: Balanitis?! Phimose?!

          Gemeint ist Lichen (Autokorrektur-Bug).

          Die Konjunktive bringen nicht weiter. Auch ein LS ist letztlich eine Narbe..... Wie Sie das Kind auch nennen wollen. Entscheidend ist, daß es keine Probleme macht. Und dafür ist die lokale Pflege der wichtigste Aspekt!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar



          • Re: Balanitis?! Phimose?!

            Da bin ich voll bei Ihnen.. ich denke ich werde um die Beschneidung auch nicht mehr herumkommen..

            ich habe auch bei mehreren Dermatologen versucht einen Termin zu ergattern.. leider ohne Erfolg. (Frühestens Januar..)

            deswegen lasse ich ihnen diese Flecken auf meiner Glans nochmal zukommen..
            sind diese normal oder eventuell ein Hinweis auf Lichen?

            https://ibb.co/S0JyDVD
            https://ibb.co/KWF1wP6
            https://ibb.co/qkrKhLQ

            Auch wenn es nun eine Narbe wäre, dann wäre es mir lieber als Lichen.. da Lichen ja mit dem radikalen Beschneiden nicht geheilt ist oder ?

            Lieben Gruß und Danke!

            Jiggy

            Kommentar


            • Re: Balanitis?! Phimose?!

              Ich sehe hier nicht einmal im Ansatz einen pathologischen Befund. Auch keine Flecken, die mich stören würden!!

              Bitte keine Circumcision!!

              Hingegen gute Hautpflege!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar


              • Re: Balanitis?! Phimose?!

                Ich war nun beim Arzt.. Verdacht auf Lichen.. nun habe ich noch eine Frage an Sie, welche ich vergessen habe zu stellen.. wenn die Eichel weißliche Pigmentierung zeigt, also der Lichen wohl schon auf der Eichel ist.. geht das ggf. nach einer Beschneidung noch weg?

                Liebe Gruß und danke für die Begleitung auf diesem Weg

                Kommentar



                • Re: Balanitis?! Phimose?!

                  Nein - daher lassen und gut pflegen!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar