• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    mein Penis bzw. dessen Schwellkörper sind schon seit längerer Zeit verhärtet. Der Penis fühlt sich im schlaffen Zustand verspannt an und wirkt deutlich kleiner.

    Damals habe ich öfter masturbiert. Momentan lege ich eine Pause ein, um zu testen, ob es besser wird.

    Ich bin mir relativ sicher, dass es sich um das Hard Flaccid Syndrom handelt, welches öfter in englischen Foren diskutiert wird. Ich habe allerdings keine Schmerzen, die oft damit einhergehen (pelvic pain Syndrome). Nur der Harnstrahl ist schwach.

    Ich habe zu dieser Symptomatik bis jetzt noch keinen deutschen medizinischen Diagnosebegriff finden können. Können Sie mir sagen, ob es einen deutsche Diagnose dafür gibt? Was kann man dagegen tun? Handelt es sich um irreparabele Schäden?

    Mfg

    ​​​​​​Chris

  • Re: Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

    Aus Ihrer Beschreibung würde ich erst eine den Rat ableiten, zum Urologen zu gehen und das untersuchen zu lassen.

    Weder zu Diagnose noch gar zur Frage des Ausmasses von potenziellen Schäden lässt sich hier eta´was sagen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

      Dazu wird dir ein seriöser Urologe nichts/kaum etwas sagen können, da dieses Krankheitsbild noch nicht wirklich wissenschaftlich untersucht ist. Neben der Science ist die Nature das wahrscheinlich impact-reichtste wissenschaftliche Journal; hier ein sehr aktuelles Paper: https://www.nature.com/articles/s41443-019-0133-z Leider wirken die PDE-5 Hemmer auch nicht/wenig (siehe paper), sodass die Standarttherapie nichts bringt. Das wiederum wundert mich, da z.B. Tadalafil-Dauertherapie zumindest durchblutungsfördend sein sollte. Ergo gibts dazu einfach noch nichts wissenschaftliches. Alles was ich im Internet an potentiellen Heilungsmethoden gefunden habe (und ich hatte in meinem Fall auch mal die Befürchtung darunter zu leiden), ist nur mittelmäßig seriös. Teure Seminare und Workshops sowie nichtssagende Blogs. Hast du mal Beckenbodentraining probiert. Das soll wohl was bringen. Mach da aber auch keine halben Dinger und geh zum Arzt und lass dir das für die Physiotherapie verschreiben. Such dir eine gute Praxis die dafür zertifiziert ist (gibt es!). Meine Therapeutin sagte mir, dass man mind. 3 Monate regelmäßig (jeden Tag 10-15 min reichen schon) arbeiten muss. Außerdem würde ich alles tun, was dem Körper gut tut an Bewegung. Was mir übrigens aufgefallen ist, ist dass fast alle immer behaupten, dass da 100% nicht die Psyche dran beteiligt ist. Ich persönlich halte das für eine gewagte Hypothese. Viele von den Betroffenen berichten über exessive SB + Pornokonsum in der Vergangenheit. Allein das ist schon alamierend. Der Artikel beschreibt ein sehr wichtiges Merkmal, dass auf eher psychische Probleme hindeutet. "...need for excessive physical or visual stimulation to become erect". Weshalb sollte das physiologisch bedingt sein? Mal eine Rückfrage: Sind denn diese Schmerzen zwingend ein Kriterium?? Irgendwie finde ich auch keine Quelle die mir sagt, wie ich mir diese Härte im schlaffen Zustand vorstellen soll? Richtig hart? oder einfach nicht so weich?! Ich z.B. habe einige dieser Symptome - glaube ich zumindest. Mein Penis ist im schlaffen Zustand recht klein. Hart nur manchmal (das ist aber normal.. wenns kalt ist z.B.). ja, ich brauche manchmal(!) starke visuelle Reize... aber das führe ich eher auf meinen exissiven Pornokonsum in der Vergangenheit zurück.. davon lasse ich seit einiger zeit ab. Auf der anderen Seite habe ich inzwischen aber auch mit wenig Stimulation recht schnell eine Erektion. Was für mich aber ein Ausschlusskriterium ist: Habe ich einmal einei Erektion (mit/ohne PDE-5 Hemmern), dann ist sie da und bleibt solange ich sie brauche und sie ist richtig hart. Daher versuche mal wie Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld gesagt hat vll mal doch einen Urologen gucken, nimm mal ein paar Wochen Tadalafil (war für mich schonmal gut) und übe dich weiterhin in Abstinenz bzgl. SB (vor allem mit Pornos, falls vorhanden). Außerdem würde ich dir tatsächlich auch Beckenbodentraining empfehlen. Alleine damit kann ich aus dem Stand ohne Stimulation leichte Erektionen erreichen.

      Kommentar


      • Re: Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

        Sorry, irgendwie hat das Forum nicht meine Absätze beachtet, die ich gemacht hatte.

        Kommentar



        • Re: Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

          Hallo,

          Als erstes möchte ich sagen dass ich kein Arzt bin oder eine medizinische Ausbildung erlernt habe. ich leide selbst unter diesem Syndrom nach dem ich einen Stoß beim Sport gegen meine genitalien bekommen habe.
          Ich hatte zu nächst nur verstärkten Harndrang und schmerzen beim abtasten des Dammes und der Unterseite des Penis. Ca 3 Wochen nach dem Stoß hat sich der Penis dann total verhärtet angefühlt, welches sich beim liegen oder Wasser lassen wieder verbesserte.
          Dieses Syndrom ist leider wirklich sehr unerforscht, gerade hier in Deutschland und Urulogen können da wirklich nicht viel zu sagen. Ich habe in den letzten Monaten mit vielen betroffenden gesprochen und auch ein Buch eines ehemaligen leidenden gelesen.
          Ich habe alle Tests gemacht. Ultraschall, Urin, CT, MRT. Alles ohne Befund.
          Was ich dir aber sagen kann ist dass dein Problem nicht der Penis selbst ist. Exzessives masturbieren mag ein Auslöser sein, ist aber nicht die Wurzel.
          Das Problem kommt vom Beckenboden. Die Muskeln oder einige der Muskeln sind verkrampft und in einem Zustand von dauerhafter Kontraktion. Es ist einfach ein Symptom von CPPS. Das Ziel ist nicht den beckenboden zu entlasten sondern alle angrenzenden Muskeln von jeglicher Spannung zu befreien. Oberschenkel, Hüftbeuger, Bauchmuskeln, pobacken, Psoas Muskel etc. Ich mache seit 2 Monaten DCT. Ein resistance stretching Programm was extra für CPPS entwickelt wurde. Man kann das heilen. Es ist nur mit sehr viel Arbeit und Disziplin verbunden.
          Gucke Dir bei YouTube die Videos von Greg HF an. Er hatte dieses Syndrom eine sehr lange Zeit und hat es 100 Prozent beseitigt.
          Das Problem ist einfach dieses unerforschte. Obwohl es ein sehr schlimmes Syndrom ist, was sich sehr auf die Psyche auswirkt und einen Menschen echt kaputt machen kann, ist es kaum bekannt. Viele Leute wissen nichtmal dass sie darunter leiden. Haben Erektionsstörungen und schmerzen und wissen nicht was los ist. Denken Sie haben peyronies desease oder ähnliches.
          Es ist einfach eine Verkrampfung der Muskulatur im beckenboden, welche den blutfluss des Penises behindert. Die faszien im Penis sind unter dauerhafter Spannung.
          Vielleicht siehst du auch dass deine Adern im Penis deutlicher zu sehen und Veränderungen der Größe oder Form des Penises. Vielleicht ist er zurück gezogen. Manche haben auch Ein leichtes taubheitsgefühl.
          wie gesagt ich bin nur jemand der ein normales Leben hatte und nun selbst darunter leidet. Mich belastet das ganze sehr, deswegen unternehme ich alles um davon loszukommen.
          Vielleicht konnte ich ein Bischen helfen.

          Kommentar


          • Re: Harte Schwellkörper/ Hard Flaccid

            http://hardflaccidmyrecovery.com/

            Kommentar