• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrenverletzung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrenverletzung

    Hallo. Meine Frau und ich haben eine ziemliche Dummheit begangen. Wir haben mirums mal auszuprobieren etwas in die harnröhre geschoben und das ganze mit betäubungscreme geschmiert. Da ich natürlich dabei nichts fühlte merkte ich auch nicht das sie mir meine Harnröhre verletzte bis beim rausziehen Blut raus kam.
    Das ganze hat sich dann auch noch entzündet und wasserlassen was nur noch möglich indem ich mir betäubungscreme in die harnröhre Injeziert habe. Obwohl die verletzung ca auf höhe vom schaft liegt hat sich die entzündung innerhalb 3 tagen bis zum damm ausgebreitet.
    Montag direkt zum hausarzt und ciprofloxacin 500mg bekommen. Das hat die ersten 4 tage überhaupt keine wirkung gezeigt. Erst als ich mich gezwungen habe beim wasserlassen die betäubungscreme trotz höllischer schmerzen wegzulassen trat besserung ein. Ca (40%)
    nun habe ich 10 tage ciprofloxacin einnahme hinter mir und die verletzung ist 14 tage alt und es wird nicht besser. Es heilt einfach nicht.
    Die harnröhre ist am schaft zugeschwollen was druck erfordert um überhaupt wasserlassen zu können und natürlich schmerzt.der harnröhrenausgang an der eichel ist leicht geschwollen und rot. Durchsichtigen oder gelben ausfluss habe ich keinen mehr aber es fühlt sich nicht an als ob es heilt also keine besserung.
    Nächtliches anschwellen des penis ist extrem schmerzhaft genau wie das in richtung bauchnabel biegen. Hängt er nach unten und ist schlaff bin ich solange ich nicht auf die toilette muss den ganzen tag schmerzfrei.
    Die schmerzen nach dem wasserlassen lassen schnell nach und beruhigt sich binnen 15 min.

    Beim urologen einen termin zu bekommen ist bei uns extrem schwierig wesswegen ich mir hier rat hole was zutun ist. Braucht es einfach um zu heilen? Steckt doch noch eine andere entzündung drinn und brauche ich dafür ein anderes antibiotica und wie soll ich vorgehen?
    Mein hausarzt gab mir eine abschwellend wirkende schmerzspritze. Daraufhin wurde es wesenlich besser da die harnröhre nicht mehr zugeschwollen war und kein druck zum wasserlassen nötig war. Hielt allerdings lediglich 24std.
    Ich wäre dankbar für einen schnellen Rat.

  • Re: Harnröhrenverletzung

    So viel wie möglich trinken und so schnell wie es geht zum Urologen!


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar