• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenhodenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenhodenentzündung

    Guten Tag,

    ich bin am Dienstag mit schmerzen (keine akuten schmerzen sondern eher ein dauerhaftes Druckgefühl das immer wieder in stärkere schmerzen ausartet) im linken Hoden aufgewacht. Ich bin erstmal davon ausgegangen das sich das wieder von alleine legen wird. Habe dann bis zum nächsten Tag gewartet und bin dann nachts in die Notaufnahme da die schmerzen etwas stärker geworden sind und ich langsam auch ein wenig Panik bekommen habe was da los ist.

    Da das Krankenhaus keinen Urologen im Haus hatte wurde ich von einem Chirogen untersucht der eine Nebenhodenentzündung für wahrscheinlich hielt. Er hat mir erstmal Schmerzmittel (Novalgin 500) gegeben und mich zum Urologen geschickt.

    Ich bin dann am nächsten Morgen zum Urologen (Anderes Krankenhaus). Ich wurde dort weil man sich unsicher war von 3 verschiedenen Urologen untersucht. Der letzte Urologe war einer der Oberärzte. Dieser hat dann zusätzlich noch eine Ultraschalluntersuchung gemacht, konnte aber nichts dabei feststellen. Diagnose erneut Nebenhodenentzündung. Er hat hat Leistenbruch und Hodentorsion ausgeschlossen. Ich wurde dann mit der Anweisung nach Hause geschickt mich ins Bett zu legen zu kühlen und Schmerzmittel (Ibuprofen) zu nehmen und wenn es in 2-3 Tagen nicht besser wird sollte ich wiederkommen. Ich habe außerdem noch eine Urinprobe abgegeben die aber noch nicht ausgewertet ist. Soll das Ergebnis per post bekommen. Man war allgemein nicht sonderlich begeistert damit das ich dafür ins Krankenhaus gekommen bin.

    Das ganze war jetzt am Donnerstag. Ich habe heute immer noch dieselben schmerzen. Ich bin mir nicht wirklich sicher was ich jetzt am besten mache. Und bin mir da ich den Fehler gemacht habe die Beschwerden zu googeln nicht sicher ob es wirklich "nur" eine Nebenhodenentzündung ist. Denn ich habe weder Blut im Urin oder schmerzen beim Urinieren noch einen geschwollen Hoden. Sollte ich direkt morgen wieder ins Krankenhaus oder mir eher weniger gedankten machen und am Montag zu einer Facharztpraxis gehen. Es wundert mich einfach das man sich scheinbar unsicher war und keine Antibiotika verschrieben hat obwohl das die normale Behandlung wäre und das auch vom Chirogen in der Notaufnahme empfohlen wurde.

    Grüße

  • Re: Nebenhodenentzündung

    Noch weiter zu mir. Ich bin 22 Jahre alt. Hatte keinen Geschlechtsverkehr. Fahre durchschnittlich 2 mal die Woche Rennrad (immer um die 20 km), nicht am Tag bevor die schmerzen Aufgetaucht sind. Und ansonsten ganz normale Radfahren in der Stadt.
    Ich hatte vorher noch nie Probleme in dem Bereich.

    Kommentar


    • Re: Nebenhodenentzündung

      Der schmerz hat sich mittlerweile auch ein bisschen in Richtung Leiste ausgebreitet.

      Kommentar