• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Aus operierten Abszess vor Jahren tritt stinkende Flüssigkeit aus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aus operierten Abszess vor Jahren tritt stinkende Flüssigkeit aus

    Hallo Herr Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld,

    vor ca. 9 Jahren wurde mir ein dicker Abszess, über dem After nahe dem oberen Ansatz des Steißbeins (Der Abszess ging sehr tief), "herausoperiert". Ich musste die Wunde regelmäßig mit Mullbinden füllen, damit es gleichmäßig zuwächst.

    Seit nun mehreren Jahren ist mir aufgefallen, dass ich einen kleinen verkrusteten Punkt am unteren Ende der Narbe habe. Sobald die Kruste ab ist, kommt eine nicht gut riechende eiterartige Flüssigkeit heraus, manchmal ist auch Blut mit dabei.

    Als ich damit beim Allgemeinarzt war, konnte dieser keine "Kruste" oder Loch feststellen. Allerdings ist dieser Punkt an einer höchst unpassenden und unangenehmen Stelle, die man nicht leicht sehen kann.

    Desweiteren bekomme ich Schmerzen an der Stelle bei längerem Sitzen, vor allem in Fernbussen.

    Können Sie aus meinen Informationen irgendwelche Schlüsse ziehen?
    Kann es sein, dass beim Heilvorgang etwas schief gelaufen ist?
    Welcher Facharzt wäre hierfür der beste Ansprechpartner?

    Vielen Dank für ihre Hilfe!


  • Re: Aus operierten Abszess vor Jahren tritt stinkende Flüssigkeit aus

    Eine Fistel?
    Proktologe sollte das klären!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar