• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsstörungen, Harnröhrenverengung, Prostatitis?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsstörungen, Harnröhrenverengung, Prostatitis?

    Hallo, ich, 32, männlich folge seit ca. 6 Monaten unter folgenden Symptomen

    -leichtes Brennen beim Wasserlassen (stärker beim Sitzen), wesentlich stärkeres Brennen beim Wasserlassen kurz nach der Erektion

    -öfters gedrehter Strahl, meistens noch Resturinspuren in der Boxershort, habe nach dem Wasserlassen öfters das Gefühl, dass noch nicht alles raus ist

    -Orgasmusgefühl wesentlich schwächer und das Gefühl, dass der Samenerguss einen Moment "zu spät" kommt. Was mich am meisten stört, es "spritzt" nicht annähernd so raus wie vor 6 Monaten

    Keinerlei Brüche, Verletzungen in der Beckengegend oder Op's in den letzten Jahren.

    Beim Urologen wurde mehrmals der Urin, das Sperma und die Prostata getestet. Sperma unauffällig, Urin mit leichten Spuren, aber wohl keine Therapie nötig. Prostata nicht wirklich auffällig. Lediglich Prosturol Zäpfchen empfohlen, die nichts gebracht haben. 30 Tage durchgenommen.

    Ich bin am Verzweifeln, da die Erektion bzw. der Orgasmus beim Geschlechtsverkehr wesentlich schwächer geworden ist und es kaum mehr spritzt.

  • Re: Erektionsstörungen, Harnröhrenverengung, Prostatitis?

    Eine Änderung, die auch physiologisch sein kann. Eine Verengung ist via Uroflowmetrie sicher auszuschließen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar