• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Testogel 50 mg

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testogel 50 mg

    Sehr geehrter Dr Kreutzig-Langenfeld,

    ich nehme seit 10 Tagen Testogel 50 mg (Dosierspender) aufgrund eines zu niedrigen Testosteronwertes (1.7 ng/ml).

    Welche Erhöhung erreicht man voraussichtlich mit 50 mg?

    Habe mich bewußt für das Gel entschieden, allerdings wird wohl
    kritisch die deutliche DHEA Erhöhung durch Testogel betrachtet.

    Sie haben das Gel letztens auch positiv für Ihre Patienten dargestellt.

    Psa ist natürlich auch getestet worden (0.4). Kann der Psa auch
    durch den niedrigen Testosteronwert
    resultieren oder sollte ich mir da keine Sorgen machen . Untersuchung und rekataler Ultraschall unauffällig.
    ​​​​​​
    ​​​​​
    Herzlichen Dank im voraus.

    Mfg Thomas

  • Re: Testogel 50 mg

    Korrektur ht ist gemeint nicht Dhea

    Kommentar


    • Re: Testogel 50 mg

      Servus,
      Testosteron ist niedrig...aber welche Symptome/Beschwerden hast du? Seit wann hast du denn diese Beschwerden, wie lange denn schon? Wie alt bist du denn?

      Testosteron ist wichtig, Mangel kann nicht nur unmittelbar auf Befinden, Libido, Antrieb sich auswirken, sondern langfristig Schäden an Knochen, Herz verursachen...

      Aber vor Substitution...ist genau abgeklärt, WARUM dein Testosteron so niedrig ist? Genetisch oder krankheitsbedingte Ursachen ausgeschlossen?

      Ursachen vor Symptombehandlung sollte eigentlich das Ziel sein...

      Kommentar


      • Re: Testogel 50 mg

        Hallo Hans-Georg,
        also der Urologe hat 4 weitere Hormonwerte getestet, die aber den niedrigen TestoWert nicht erklären.
        Antrieb, libido abnahme sind die Beschwerden, Alter 50 .
        Im Oktober wurde Diabetes diagnostiziert, mit Metformin gut im Griff.
        Das Medikament wirkt sich auch negativ lt. Internet und Fachteitungen auf Testosteron aus.
        Zink und Vitamin D nehme ich zusätzlich.

        Kommentar



        • Re: Testogel 50 mg

          Gegen eine (möglichst passagäre) Testosteron-Substitution spricht nichts. Der zu erwartende Wert ist sehr individuell. Es kommt noch mehr aber auf die Symptomatik an.
          Auf Diabetes hat Testosteron einen positiven Einfluß.

          Übergewicht sollte reduziert werden - Dabei kann Testosteron-Substitution helfen. Gebildetes Testosteron wird durch Fettgewebe vermehrt in Oestrogen umgewandelt.... Auch dieser Effekt ist oft an einem Testosteronmanel beteiligt.


          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Testogel 50 mg

            Antrieb und Libido Abnahme...erst seit Oktober, seit du dieses Medikament nimmst...oder schon vorher Symptomatik?

            Alkohol, rauchen, wenig Bewegung,Stress auch alles ungünstige Faktoren fürs Testosteron...gibt es da vielleicht noch Verbesserungsmöglichkeiten für dich?

            Ein zeitweiser Versuch mit Testogel um zu schauen ob sich deine Symptome bessern.schon richtig...aber Ziel sollte doch die Ursachenbekämpfung sein?

            Die Zunahme des Bauchfettes ist doch eines der Symptome von Testosteronmangel? Und Bauchfett ist wieder ungünstig fürs Testosteron weil es da in vermehrt in Östrogen umgewandelt wird...ein Teufelskreis?

            Unter Substitution verschwand mein Bauchfett anfangs wie von selbst, Muskeln, Oberkörper wurden mehr (ohne Ernährungs- oder Bewegungsänderung...) ...aber ohne und mit niedrigem Testosteron...ich bring es nicht weg...

            Kommentar


            • Re: Testogel 50 mg

              Die Symptome kamen leider schon vor der Metformin Einnshme.
              Schon knapp 15 KG abgenommen.
              Alles aber ohne Symptomverbesserung. Versuche trotzdem noch gut 5 KG abzunehmen.

              Kommentar



              • Re: Testogel 50 mg

                Also auf dem richtigen Weg! Gut!


                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Testogel 50 mg

                  Vielen Dank für Ihre Antworten Herr Doktor Kreutzig-Langenfeld.

                  Mitte März wird das nächste Mal Testosteron bestimmt.

                  Möchte eine Teilfrage noch einmal stellen.

                  Habe den Gedanken im Hinterkopf, das mein Psa wegen schwachem Testosteron so niedrig sein könnte? (0.4 direkt nach Untersuchung und Trus).

                  Mein Urologe glaubt das nicht.

                  Wie würden Sie das sehen ?

                  Einen schönen Abend wünsche ich Ihnen.

                  lieben Gruß Thomas24

                  Kommentar


                  • Re: Testogel 50 mg

                    Nein, das ist sicherlich nicht so!


                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Testogel 50 mg

                      Sehr geehrter Herr Doktor Kreutzig-Langenfeld,

                      vielen Dank für die Beantwortung der letzten Frage.

                      Habe jetzt meinen ersten Wert nach 4 Wochen Testogel -( 2 Hübe aus Dosierspender = 40.5 MG)

                      Der Testosteronwert ist recht stark gestiegen auf 5.36 ng/ml von zuletzt 1.70 ng/ml. (stärker wie ich und glaube auch mein Urologe es erwartet haben )

                      Dosierung soll so weiter gemacht werden und Kontrolle in 3 Monaten.

                      Das konzentrierte Gel aus dem Dosierspender ist perfekt, die Fläche zum Auftragen ist minimiert und es zieht bei mir sehr schnell ein.

                      Symtomatik auch besser. Noch einen schönen Sonntag.

                      Mal sehen wie es langfristig läuft.

                      Lieben Gruß

                      Thomas 24

                      Kommentar


                      • Re: Testogel 50 mg

                        Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar