• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harndrang und gefühlte Inkontinenz

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harndrang und gefühlte Inkontinenz

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    mein Problem zieht sich mittlerweile 4 Wochen und ich bin
    mittlerweile etwas ratlos.

    Zu meiner Person:
    - 36 Jahre
    - männlich
    - 190 cm
    - 100 Kg
    - wenig Sport
    - sitzende Tätigkeit

    Mein Problem began vor ca. 4 Wochen mit einem Jucken im inneren meines Penis (Harnröhre) welches nach ca. 2 Tagen verschwand.
    Ab da begann der häufige Harndrang und das Gefühl Urin zu verlieren.

    Folgende Untersuchungen wurden ohne Befund abgeschlossen.

    Urinprobe ohne Befund (Urin war mit weißen Flocken versehen welche aber anscheinend normal waren)

    - es wurde lediglich ein Bakterium gefunden weshalb ich bis zur Bestimmung 7 Tage Antibiotika gegen eine Blasenentzündung nehmen sollte.
    Im Nachhinein stellte es sich als Hautbakterium heraus welches die Beschwerden nicht erklärt.

    - Harnröhrenabstrich ohne Befund.

    - Ultraschall Blase

    - Ultraschall Hoden

    Mein Urologe scheint etwas ratlos.
    Mein Hausarzt tippt auf die Prostata

    Meine Symptome:

    - häufiger Harndrang
    - kalte Eichel /Kältegefühl Penis
    - Gefühl Urin zu verlieren
    - bei Prüfung wenig Flüssigkeit am inneren Harnröhrenausgang zu sehen.
    - dünner Stuhl seit 2 Wochen (kommt sicher von den Antibiothika)
    - Druckgefühl zwischen After und Hoden
    - keine Schmerzen
    - kein Brennen

    Haben Sie ggf. eine Idee.

    Besten Gruß und vielen Dank.

    LEFC



  • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

    Hört sich für mich auch nach einer Prostatitis an. Hier gelingt der Erregernachweis auch nicht immer (Männer haben niemals eine einfache Harnwegsinfektion).
    Ggf. Eine längere antibiotische Therapie mit dem Urologen besprechen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

      Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

      Ich werde dieses mit meinem Urologen besprechen.

      Gibt es nach Ihrer Einschätzung meiner Sympthome noch eine weitere Möglichlichkeit?

      Gruss

      Kommentar


      • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

        Ich meine eher nein!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

          Guten Abend Herr Dr. T. Kreutzig-Langenfeld,

          ich benötige nochmal ihren Rat.
          Mein Uruloge hat mir zur Unterdrückung des Harndrangs Vesikur verschrieben und keine Untersuchung der Prostata veranlasst. Da zwar der Harndrag weg ist ich aber immer noch Urin verliere habe ich meine Prostata bei einem anderen Urulogen untersuchen lassen.
          Es wurde Urin untersucht wie auch ein Tropfen nach stimulationnder Prostata wie auch ein Ultraschall.. alles ohne Befund.

          Ich habe mir in den letzten Tagen ein Stück watte an den Harnröhrenausgang gelegt um zu überprüfen ob ich wirklich Urin verliere. Diese ist immer feucht. Haben Sie noch eine Rat woher das kommen kann, dass ich anscheinend dauerhaft kleine mengen Urin verliere??

          Besten Gruss LEFC

          Kommentar


          • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

            Auf diesem weg kaum vernünftig zu bewerten.....

            Etwas feucht ist NICHT inkontinent!

            Lieben Gruss

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Harndrang und gefühlte Inkontinenz

              Guten Morgen, dass erwarte ich auch nicht :-)

              hatte mir nur einen Rat erhofft.
              Was kann noch Druck auf die Blase ausüben ausser die Prostata bzw. was könnte den durchgehenden Verlust von Urin auslösen, wenn keine Infektion vorliegt??

              Bin etwas ratlos. :-(

              Kommentar