• Liebe Forennutzer,

    bitte beachten Sie, dass unser expertenbetreutes Forum "Sexualität" zum Ende dieser Woche geschlossen wird. Die vorhandenen Beiträge werden Ihnen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennende Rötung am Schaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennende Rötung am Schaft

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    seit 2 Tagen verspüre ich eine starke Rötung (v.a. bei Berührung) am Frenulum. Irgendwie sind auch weisse Punkte/Erhebungen/Knubbel vorhanden. Das Ganze kam aus dem Nichts. Ich hatte schon länger mit einer Reizbalanitis zu kämpfen, habe aber dann eine Mikrosilbercreme benutzt und seitdem war alles gut. Jetzt juckt es aber teilweise und fühlt sich sehr rau und nässend an.
    https://abload.de/image.php?img=b63c...51-95qckj.jpeg

    https://abload.de/image.php?img=6b97...93-8zuey0.jpeg

    https://abload.de/image.php?img=cd9c...2e-afydku.jpeg

    Meine Recherche hat Feigwarzen ergeben, aber ich hatte seit über 2 Jahren keine fremden Kontakte.
    Kann ich mir sowas im Alltag geholt haben?
    Muss ich hier ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen (Urologoe oder Dermatologe?)
    Ist es, sofern es sich um Feigwarzen handelt, ein gefährlicher Typ? (Habe gelesen dass die weniger gefährlichen Typen mehr Symptome verursachen)

    Mit freundlichen Grüßen

  • Re: Brennende Rötung am Schaft

    Das lässt sich durch die Bilder nicht bewerten.... Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Brennende Rötung am Schaft

      Wie schnell soll ich eine Termin dann machen? Weil z.Zt. bin ich sehr im Stress und Termine sind ja immer schwer zu bekommen.
      Würden Sie trotzdem dazu raten, erst einmal ein paar Tage abzuwarten (wenn man es nicht reizt dann ist es deutlich weniger störend als am Anfang) bis es evtl. von selbst zurück geht oder ist hier Eile geboten weil z.B. eine Phimose oder ein Übergreifen auf andere Partien drohen könnte?

      Mit freundlichen Grüßen

      Kommentar


      • Re: Brennende Rötung am Schaft

        Wie sehr es Ihnen eilt, müssen eher Sie entscheiden. Einige Tage zu warten sollte kein Problem sein. Eine Phimose droht hier nicht!


        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar


        • Re: Brennende Rötung am Schaft

          Ok. Dann werde ich bald zum Arzt gehen. Das Brennen beim Berühren ist jetzt aber fast weg und die Rötung auch ein bisschen zurück gegangen?!
          Könnten Sie mir noch eine Einschätzung geben, wie wahrscheinlich eine Geschlechtskrankheit (Tripper, Syphilis etc.) im vorliegenden Fall sein kann. Ich hatte keinen Risikokontakt da ich seit 3 Jahren in einer Beziehung bin. Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass ich mir irgendwo beim Händewaschen an einem fremden, nassen Handtuch mit anschließender Berührung etwas geholt haben könnte - ist das realistisch? Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Brennende Rötung am Schaft

            Der Infektionsweg eher unwahrscheinlich.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar