• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

STD oder doch etwas anderes?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STD oder doch etwas anderes?

    Hallo Dr. Kreuzig, hallo Forum,

    ich möchte mir gerne Rat zu einem Thema einholen, dass mir keine Ruhe lässt. Ich hatte vor 3 Monaten ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Bekannten im Urlaub.
    2 Tage danach habe ich Fieber bekommen und hatte Schmerzen (brennen) beim Wasserlassen. Jedoch keinen Ausfluss und keine Rötung oder sonstiges. Ich bin sofort zum Hotelarzt und habe ihm mein Problem geschildert. Ich hatte sofort eine Geschlechtskrankheit im Verdacht. Sein erster Ansatz nach der Begutachtung war ein Singleshot Amoxicillin. Am Tag darauf war keinerlei Besserung eingetreten. Er gab mir daraufhin Azithtromycin 250mg (2 Tabletten am Tag, 3 Tage lang). Für einen Abstrich oder dergleichen war die Zeit zu knapp, da wir 2 Tage später abgereist sind. Die Woche drauf wurde es zwar besser, aber ein leichtes brennen nach dem Wasserlassen und ein jucken, stechen blieb dennoch. Nebenbei, sie war relativ verwundert von meinen Problemen und argumentierte, dass sie a. keinerlei Beschwerden und b. erst vor 3 Monaten den letzten Check beim Frauenarzt (dazwischen keinen GV) hatte.
    Wie auch immer.

    Erster Besuch beim heimischen Urologen: Schilderung der Ereignisse, Ultraschall, Abtasten. Seine Diagnose: Abwarten, wenn dort etwas gewesen sei, hätte das Azithromycin es bereits abgetötet. Einen Abstrich wollte er ohne vorhandenes Sekret/Ausfluss nicht machen.

    Zweiter Besuch beim Urologen: Beschwerden immer noch nicht weg. Brennen in der Harnröhre nach dem Wasserlassen/Ornanieren. Prostatacheck, Urintest auf Chlamydien und Spermaprobe zur Untersuchung auf Erreger --> Alles negativ!

    5 Wochen später: Aufgrund der anhaltenden Beschwerden habe ich mich beim Gesundheitsamt durch Blut und Urintest auf HIV, Syphilis, Hepatitis B/C, Tripper und Chlamydien testen lassen --> Alles negativ!

    Heute, 3 Monate später: Ich bin immer noch nicht beschwerdefrei und langsam verzweifelt. Es beschäftigt mich jedenTag aufs Neue.
    Es brennt sporadisch aber vor allem nach dem Wasserlassen, ganz besonders beim Morgenurin. Tagsüber bei der Arbeit bemerke ich nichts/ kaum etwas von dem brennen. Beim Sport habe ich ebenfalls keine Schmerzen. Die kommen erst wieder wenn ich nicht abgelenkt bin. Morgens nach dem aufstehen bin ich beschwerdefrei, erst nach dem Toilettengang kommt das brennen dann langsam wieder. Seit 3 Wochen habe ich auch ein jucken im Dammbereich/um den Anus herum, dass ebenfalls morgens nach dem Aufstehen ganz verschwunden ist und erst nach dem großen Geschäft wieder auftritt. Ich habe keine Ahnung ob das damit zu tun hat....


    Was könnte das sein ?? Vielen Dank im Voraus!

  • Re: STD oder doch etwas anderes?

    Eine Infektion mit Chlamydien und Mykoplasmen (falsch negative Teste) ist möglich. Ggf. Eine längere antibiotische Therapie sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: STD oder doch etwas anderes?

      Ich habe nun einen Abstrich vornehmen lassen und es wurde endlich etwas gefunden. Der Abstrich wies Strebtokokken und Staphylokokken auf. Es wurde kein Antibiogram gemacht, da der Arzt meinte es müsse nicht antibiotisch behandelt werden.
      Meine Fragen:
      1.Wie gelangen diese Keime in die Harnröhre?
      2.Wie beurteilen Sie die Sache mit dem Antibiotikum.
      3.Bin ich ansteckend ?
      4.Gehen diese Erreger von alleine wieder weg?

      Vielen Dank und liebe Grüße!

      Kommentar


      • Re: STD oder doch etwas anderes?

        Das kann man alleine auf diesem Weg nicht sagen.
        Beide Keime kommen auch als "Normalkeime" vor.
        Ansteckend sind Sie zumindest wegen dieser Keime kaum.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: STD oder doch etwas anderes?

          Vielen Dank für Ihre Antwort!
          Ist es denn realistisch, bzw. kann es sein, dass die Symptome die ich nun leider seit knapp 4 Monaten habe bloß von diesen beiden Erregern ausgelöst werden?
          Ich kann das einfach nicht glauben..
          Was könnte ich denn noch versuchen um eine Milderung zu erzielen...?

          Vielen Dank und lieben Gruß

          Kommentar


          • Re: STD oder doch etwas anderes?

            Ich glaube es eher nicht, kann aber auf diesem Weg kaum eine Beurteilung abgeben.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar