• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vasektomie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vasektomie

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    im April wurde bei mir eine Vasektomie durchgeführt, die leider nicht zu dem gewünschten Erfolg führte.
    Vor genau zwei Wochen der erneute Eingriff. Da Aufgrund von Schmerzen viel Schmerzmittel in die Hoden gespritzt wurde waren diese nach der OP entsprechend groß. - Erstmal kein Problem bis auf die Druckschmerzen. Der rechte Hoden ist nach 4 Tagen auf Normalgröße abgeklungen , am linke Hoden hat einen Bluterguss der sich vom Hoden bis unter den Penis zieht und ein abschwellen ist nicht in Sicht. Laut meinem Urologen (renomierte Privatarztpraxis in Hamburg) ist die Durchblutung gegeben und es liegt keine Entzündung vor. Soweit schonmal gut. Meine Fragen sind:
    können Sie mir sagen was da das Volumen des Hoden ausmacht? Ich stelle mir vor es ist nicht das Hämatom sondern eher eine Flüssigkeitsansamlung oder ähnliches ist, da es auf der anderen Seite so schnell abgeklungen ist und das Hämatom eher obenauf sitzt?
    Kann es sein das nach einiger länger Heilungszeit einebeschleunigter Volumenverkleinerung einsetzt?
    Und zu guter Letzt, kann ich damit (solange ich die schmerzen aushalte) laufen oder muss ich weiter still liegen?

    freundliche Grüße aus Hamburg,

    Flieger1978

  • Re: Vasektomie

    Ein Hoden kann recht ordentlich anschwellen. Es kann aber auch daneben Bluten oder ein Jedem entstehen...
    Das lässt sich sonographisch aber gut differenzieren!
    Das Normale Hodenvolumen beträgt ca. 10ml.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Vasektomie

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      einen Punkt habe ich noch vergessen. Zwischen Penis und Hoden ( ich denke in dem direkten Bereich in dem operiert wurde) tritt immer wieder etwas Blut in den Hodwnsack aus, so dass eine kleine Ausbeulung links oben über dem Hoden entsteht.
      Verschließt sich so eine Verletzung irgendwann auch von alleine vollständig?

      Grüße Flieger 1978

      Kommentar


      • Re: Vasektomie

        Sehr wahrscheinlich wird das allein heilen!
        Lieben Gruss


        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Vasektomie

          Moin,

          ich schreibe dieses da die Leser hier im Forum vielleicht auch den Verlauf einer solchen Sache einschätzen möchten, auch wenn dieser selbstverständlich bei jedem ein anderer ist.
          Über einen befreundeten Oberarzt (Urologie) bin ich auf einen seiner kompetenten Kollegen verwiesen worden. Nach genau zwei Wochen habe ich mir nun also die "zweite Meinung" in der Praxis eingeholt.
          Im wesentlichen weichte die Meinung des Urologen nicht weit von der meines Operateurs, meines befreundeten Oberarztes (über Telefon), Dr. Kreutzig-Langenfeld und meines Hausarztes ab. Lediglich meine Beschreibung des über den Tag anschwellenden Hodens mit Druck und leicht brennenden Schmerz ließ ihn aufhorchen. Daraufhin wurde mir wegen eines Verdachts auf eine Entzündung ein Antibiotika, 400er Ibus, Magenschutz wegen der Antibiotika verschrieben.
          Schon nach einem Tag kühlen und Einnahme der Tabletten, schwillt der Hoden nicht mehr all zu stark an. Kein Druck und Schmerz mehr. Die Größe des hämatombefallenen Hodens ändert sich natürlich nicht gleich auf Normalgröße , bleibt aber bis zum Abend gleichgroß.
          Zusätzlich habe ich mir in eine Unterhose unter halb des Hodens etwas Bastelwolle eingenäht (nicht lachen) so dass der Hoden nicht so hängt wenn ich gehe. Einige Unterhosen haben hier schon eine doppelte Lage Stoff, so dass man dort nur einen Schnitt machen muss, rein mit der Wolle und so verjähren das die Wolle nicht nach oben oder unten rutscht . Natürlich gibt es auch fertige Suspensoriums zu kaufen, allerdings kannte ich hier nicht meine Größe...
          Also Leute bei Schmerzen, auch wenn die auszuhalten sind, ab zum Arzt und solange schön kühlen.
          Es wäre doch schön wenn es hier im Forum auch mal Berichte geben würde die das Ende eines Leidensweg beschreiben. -an dem Ende bin ich ja nun auch noch nicht angekommen, aber ich glaube wenigstens an Linderung in ferner Zukunft ;-)
          Allen anderen gute Besserung und nochmals auch herzlichen Dank für Ihre knappen aber ja freiwilligen Antworten Herr Kreutzig-Langenfeld .
          Liebe Grüße
          Flieger 1978

          Kommentar


          • Re: Vasektomie

            Ein relevantes Hämatom sollte nach einer Vasektomie eigentlich nicht auftreten oder eine absolute Ausnahme sein. Mit der skalpellfreien Vasektomie habe ich selbst noch nie ein relevantes Hämatom erlebt.
            wenn es denn aber auftreten sollte, ist natürlich eine möglichst frühzeitige Therapie sinnvoll und wichtig!

            Lieben Gruss


            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Vasektomie

              Moin, immer noch habe ich auf der linken Seite einen sehr großen Hoden. Nach der Antibiotikabehandlung sind wenigstens die Schmerzen weg.
              Allerdings habe ich meines Erachtens immer wieder Nachblutungen zwischen Peniswurzel (so nenne ich es mal) und Hoden. Eventuell ein Kriterium welches den Heilungsprozess verlängert?
              Ist ein erneuter Arztbesuch sinnvoll?
              Liebe Grüße , Flieger1978

              Kommentar



              • Re: Vasektomie

                Da das hier nicht zu bewerten ist, würde ich schon sagen, daß der Kollege sich das noch mal ansehen sollte. Weitere Blutungen wären nach dieser Zeit schon sehr ungewöhnlich!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Vasektomie

                  Nun, vier Wochen später, stetiger Kühlung in der Unterhose und zweimal Täglich ibuflam 400 scheint sich etwas zu tun. Völlig unerwartet hatte ich das Gefühl als würde der Druck Tröpfchenweise aus meinem Hoden entweichen. Noch ist dieser etwa Avocadokern groß aber immerhin kann ich einigermaßen laufen ohne die volle Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen.
                  Zwischen Hoden und Peniswurzel scheint sich die Lage etwas zu entspannen. Das Gewebe scheint weicher zu werden. Mein Urologe meinte ich solle diese Woche noch abwarten und in Woche Nr. 5 nach OP zur Kontrolle kommen.
                  Abwarten...
                  Vielleicht hilft meine Schilderung diejenigen zu beruhigen welche sich ebenfalls über die lange Genesungszeit Gedanken machen.
                  Übrigens wäre es finde ich auch schön in einem Aufklärungsgespräch über den Heilungsprozess aufgeklärt zu werden und nicht nur darüber dassetwas schief gehen könnte... Hätte dann bald meinen Urlaub danach geplant.
                  Also, bis zum nächsten Mal.
                  Flieger1978

                  Kommentar


                  • Re: Vasektomie

                    Der Verlauf ist sicher nicht eben typisch -im Gegenteil.

                    Weiter gute Besserung!


                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Vasektomie

                      Moin,
                      weiter geht mein kleiner Bericht . Hodengröße weiter auf Avocadokern Niveau , erneut Bluterguss zwischen Peniswurzel und Hoden und jetzt auch das im Forum auch schon erwähnte ziehen in der Bauchregion.
                      Wieder schlimmer geworden ev. Durch Messetage auf denen viel gestanden und gelaufen werden musste . Tägliche Dosis von 2-3 ibo400 lässt es aushalten.
                      Telefonisch mit Praxis abgeklärt -Aussage: bei einigen dauert es etwas länger... Bei meiner ersten OP hat's aber auch nur eine Woche gedauert. Mit dem harten Hoden lässt sich noch nicht mal ein langer Spaziergang machen. Ich verzweifle langsam wieder. Selbstverständlich liegt es vielleicht auch mit an der Psyche.
                      Grüße Flieger 1978

                      Kommentar


                      • Re: Vasektomie

                        Es ist normal, daß es nach einem solchen Bluterguss viel Zeit braucht. Das zehrt an den Nerven....... Aber es wird am Ende doch zumeist ganz gut!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Vasektomie

                          Danke für die Ermutigung und
                          schade dass ihre Praxis so weit entfernt ist. Wäre sonst gern mal zur Untersuchung vorbei gekommen .

                          Vielen Dank und Gruß !

                          Kommentar


                          • Re: Vasektomie

                            Wenn Sie Fragen haben - gern. Bilder können ggf. auch helfen.....

                            Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Vasektomie

                              Moin,
                              Sechs Wochen vergangen, meist nur noch Abends leichte Schmerzen.
                              Hodenzustand (Größe und Weichheit/Härte) ist Morgens besser als Abends. Immernoch große "Ader" zwischen Hoden und Penis zu sehen und zu fühlen. Ich meine der äußere Bluterguss ist im Grunde weg da sich der Hoden wieder verschieben lässt. Fühlt sich an als ob zu viel Durchblutung stattfindet und das Blut nicht aus dem Hoden zurück fließt.
                              Wegen dem Foto :gern aber nicht öffentlich hier im Forum.
                              Grüße Flieger1978

                              Kommentar


                              • Re: Vasektomie

                                Hilft so nicht weiter....

                                Photo können Sie verlinken und später Löschen...


                                Lieben Gruss


                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Vasektomie

                                  Liebe Leidensgenossen,
                                  wer gelesen hat was ich bisher hier geschrieben habe wünscht sich vielleicht eine erneute Mitteilung wie es weiter ging um eigene Leiden abgleichen zu können.
                                  Leider wird es einem bei einigen Ärzten nicht so klar und deutlich mitgeteilt was bei einem oft als harmlos dargestellten Eingriff mit Negativfolgen gemeint ist und wie lange diese anhalten können.
                                  In meinem Fall hat sich ein großes Hämatom im linken Hoden gebildet , welches sich nach gut drei Monaten erst verkleinerte. Der Abschwellprozess ging dann im Vergleich mit dem gesamten Heilungsprozess relativ schnell, innerhalb einer guten Woche.
                                  Bitte liebe Ärzte, es gibt Menschen die zwecks Arbeit und auch im Privatleben auf das laufen angewiesen sind. Es war die Hölle mit einem solchen riesigen und schmerzenden Hoden herumlaufen. Auch spielt natürlich die Psyche eine Rolle! Wenn der Glaube an Besserung verblasst wird es schwer auszuhalten.
                                  Es wäre schön gewesen auch über solche Heilungszeiten informiert zu werden und nicht nur was alles passieren kann.
                                  Liebe Leidensgenossen,
                                  Kopf hoch, wenns mal wieder länger dauert.
                                  Zusätzlich wurde meine Heilung wohl auch durch eine Variozelle am linken Hoden ungünstig beeinflusst.
                                  lg Freiflieger

                                  Kommentar


                                  • Re: Vasektomie

                                    Bedauerlich!
                                    Das habe ich bei meinen Eingriffen via NSV noch net erlebt (ca 2000 OP´s)

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar