• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Uringeruch ohne Befunde?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Uringeruch ohne Befunde?

    Hallo liebes Forum,

    seit einiger Zeit fällt mir immer wieder verstärkter Uringeruch bei mir auf. (Ca. 2 Monate)

    Anfangs habe ich mir nicht viel dabei gedacht weil ich grundsätzlich eher weniger Trinke. Allerdings habe ich seit paar Wochen doch schon größere Sorgen weil ich bewusst auch unter anderem auf Zwiebeln verzichte, und was man noch so liest (Ich esse auch kein Spargel).

    Nun bin ich im Ausland unterwegs und habe meinem Urologen in Deutschland angerufen ob ich zum Arzt soll. Er meinte solange es weg geht wenn ich mehr trinke und keine Schmerzen sind, dann muss ich nicht unbedingt. Dennoch ist es so ein beißender Geruch das ich aus Sorge in Österreich zum Krankenhaus bin. Dort haben Sie mir einen Urintest gemacht und obwohl ich auch der Überzeugung bin das der Urin schäumt hatten mich die Ärzte dort für Dumm verkauft...

    Mir wurde gesagt habe nichts, keine Entzündungswerte und keinen Eiweiß im Urin. Ich soll wenn überhaupt zur weiteren Abklärung zum Urologen. Ich habe mittlerweile auch meine Freundin neben mich gestellt, um zu Fragen ob ich nicht simuliere und sie riecht es auch.

    Es ist nicht so stark das ich danach Lüften muss oder so, aber man riecht es deutlich wenn ich im Stehen uriniere.

    Ich bin männlich und 25 Jahre jung. Der Urin ist meistens gelblich

    Wenn ich darauf achte sehr viel zu trinken (Mind. 1,8Liter nur durch Wasserzufuhr) wird mein Urin durchsichtig und Geruchslos. Auch wenn ich dann in einen Becher uriniere riecht es nach nichts. Allerdings habe ich auch gelesen das er nicht nur durchsichtig sein soll, weil dann die Nieren überlastet sind mit zu viel Wasser. Und mir kommt es so vor als ob ich dann einfach den Geruch "verdünne" und eine mögliche Grunderkrankung dadurch "vertusche"

    Meine Oma hatte Blasenkrebs (Allerdings auch Raucherin, und erst im Alter von ca. 70 Jahren)

    Ich habe trotzdem große Panik das ich was ernsteres haben könnte und keiner mir wirklich zuhört.

    Hätte sich ein möglicher Tumor im Urintest im Krankenhaus durch Entzündungswerte gezeigt?

    Hätten sich mögliche Nierenschäden im Urintest im Krankenhaus gezeigt?

    Im gesamten Internet stehen nur schlimme Ursachen und das es sehr schlimm ist wenn der Urin riecht. Auch das es meistens ein Harnwegsinfekt / Blasenentzündung sei....

    aber auch das hätte man gesehen. Es hieß ich habe keine Bakterien im Urin. Ich kann die Werte vom Krankenhaus dort auch anfordern und sie hier reinstellen.

    Am Ende klar, wenn ich mehr trinke und er durchsichtig wird "verschwindet" das Problem...allerdings habe ich Angst das ich dadurch nur was verschleppe und irgendwo was übersehen wird.

    Es kann doch nicht sein, das ich tatsächlich einfach zu wenig Trinke?

    LG Jens

  • Re: Uringeruch ohne Befunde?

    Hi,
    ich denke es kann durchaus sein dass du einfach zu wenig trinkst.
    Ich halte es auch für vollkommen normal, dass konzentrierter Urin wesentlich strenger riecht als verdünnter.

    Ich weiß auch nicht was daran schädlich sein sollte, wenn der Urin im laufe des Tages durch trinken weniger Farbe hat, das ist auch normal und ausreichend zu trinken stellt sicher keine Gefahr für die Gesundheit dar.
    Du trinkst anscheinend bewusst weniger, also ist es auch klar dass der Urin konzentriert ist und einen beißenden Geruch hat.
    Ein gesunder Mensch kann bis zu drei Liter trinken am Tag gut ab.
    Je nach Ernährung und Aktivität, kann das schwanken und wie gesagt, im laufe des Tages wird er bei jedem heller und auch mal klar, auch das halte ich für vollkommen normal und nicht bedenklich, auch das konzentrierter Urin mehr schäumen kann finde ich nicht überraschend.

    Sicher kann man auch zu viel trinken, besonders weil dann Mineralien aus dem Körper geschwemmt werden, das zu viel liegt aber erst bei ca. drei Liter.
    Man muss seinem Durstgefühl folgen, was einem gesunden genau sagt wie viel er trinken muss und dann ist auch nichts daran schädlich.
    Viel kritischer ist es nichts zu trinken, obwohl man Durst hat, oder sich das Durstgefühl dabei sogar abzugewöhnen.
    Dein Körper weiß schon was er braucht, den musst du nicht dazu erziehen mit weniger auszukommen.

    Kommentar


    • Re: Uringeruch ohne Befunde?

      So ist es ... eine Kunst diesen einfachen Umstand in eine so lange Geschichte zu packen!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Uringeruch ohne Befunde?

        Nun ist es so, das ich mittlerweile extra nach Deutschland zu einem Arzt meines Vertrauens geflogen bin und es kam nichts raus. Er hat urin ins Labor geschickt Ultraschall gemacht und die Prostata abgetastet. Alles ohne Befund.

        nun kam seit einigen Wochen so ein komisches Blasengefühl dazu....mein Arzt meinte es könne psychisch sein Weil ich mich drauf konzentriere.

        tatsächlich spüre ich es weniger oder manchmal garnicht wenn ich abgelenkt bin.

        Jetzt hab ich gestern aber im Bett die Idee gehabt vielleicht kommt es ja vom Bauch und tatsächlich wenn ich da drauf rum drücke spüre ich etwas auch in der blasen Gegend (hauptsächlich wenn ich auf dem unterbauch rum drück)

        gerade bin ich wieder ins Ausland weil er mich ohne Befund quasi entlassen hat und kann daher wieder nicht zum arzt.

        was mich gestern nämlich in Panik versetzt hat (ich habe richtig angefangen zu zittern) ist das ich beim abtasten kurz eine harte rundliche Beule gespürt habe im linken unterbauch. Die war etwa walnuss groß (definitiv größer als Kirsch lerne..)

        Ich bin 24 Jahre alt habe keine großen gewichtsabnahmen oder fühle mich arg krank...

        die Beule war nachdem ich sie erfühlt hatte plötzlich weg. Heute drücke ich überall fest herum und spüre keine Beule mehr nirgendwo bzw finde sie nicht...

        mein Gott ich hab jetzt regelrechte Panik das da irgendwo was wächst was nicht hin soll.

        habe gelesen es könnten gefüllte darmschlingen sein... aber rund und Stein hart ?

        soll ich jetzt jeden Tag Tasten?

        würde man in Deutschland jetzt ein MRT machen ? Was passiert wenn ich 2 Monate damit nicht zum arzt gehe wenn keine neue Beule mehr kommt und sonst keine Beschwerden dazu kommen ?

        ich bitte sehr um etwas was ich irgendwo auch beschrieben finde weil ich nichts außer Lipome und Darmkrebs finde

        ich bin männlich und nicht sehr dünn aber auch nicht arg dick

        li

        Kommentar



        • Re: Uringeruch ohne Befunde?

          Sie hatten ja eine Untersuchung und es ist schon sehr unwahrscheinlich, daß da etwas ist......

          Wo auch immer Sie sind.... dort gibt es sicher einen Arzt, der Sie untersuchen kann...

          Bitte nicht selbst rumtasten und "Beulen" vermuten!

          Lieben Gruss


          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Uringeruch ohne Befunde?

            Hallo Herr Dr. T. Kreutzig-Langenfeld, leider sind die Beschwerden immer noch da

            Mittlerweile war ich bei einer Osteopathin sie vermutet das es von einer falschen Sitzhaltung kommt, mein Urologe meint es müsse eine Entzündung sein...

            ...aber niemand findet was.

            Was soll ich noch tun? Wo kann ich noch hin?

            Das Blasengefühl hat sich verstärkt und zieht bis in den Unterbauch...

            Kommentar


            • Re: Uringeruch ohne Befunde?

              Edit: Macht eine Antibiotika Behandlung eventuell Sinn?

              Die Ostepathin meinte Prastata sehr weich, und bei Entzündungen wäre es "wärmer" und bei mir ist sie sich sicher das keine Entzündung besteht, es nicht von der Prostata kommt..

              Kommentar



              • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                Einen Weg sollten Sie nun gehen......
                Ich kann das für Sie nicht entscheiden.

                Lieben Gruss

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                  Könnte es sein das ich damals eine Blasenentzündung "ignoriert" habe...

                  die sich dann später in den Samenleitern etabliert hat die jetzt Probleme machen ?

                  Welches Antibiotika würden sie in den Fall empfehlen? Wie lange / welche Dosierung?

                  Macht eine spezielle Erreger Feststellung Sinn wenn er im Urin nichts findet ?

                  Kommentar


                  • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                    Männer haben NIE eine isolierte Blasenentzündung sondern immer eine Prostatitis.....

                    1. möglich
                    2. nein
                    3. ..... individuelle Entscheidung
                    4. meist nein


                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                      Danke für die rasche Antwort

                      Lässt mich leider weiter verzweifeln.. wenn doch alle sagen meine Prostata fühlt sich normal an, und keine Erreger im Urin sind, kann ich doch auch keine prostatitis haben.

                      wenn ich keine prostatitis habe, habe ich auch keine Blasenentzündung...

                      wenn ich zwar geschwollene samenleiter vermute, aber alles andere nicht passt wird es das auch nicht sein.

                      dickdarmkrebs verursacht meines Wissens nach idr keine Beschwerden & ist in meinem Alter unrealistisch...

                      da es dumpfe ziehende Schmerzen im gesamten unterbauch und blasenregion sind schließe ich auch blinddarm aus

                      das ganze zieht sich mittlerweile über Monate. Ich bin langsam psychisch am Ende...

                      ich sehe keinen medizinischen Grund Antibiotika zu nehmen obwohl das meine letzte Hoffnung war

                      Kommentar


                      • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                        Ich kann es auf diesem Wege nicht entscheiden und kann Ihnen nur sagen, daß ich Patienten habe, bei der eben auch ohne Nachweis von Erregern eine antibiotische Therapie effektiv war.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                          Ich war jetzt grade nochmal bei ihm. Vor kurzem war ich in Ägypten seit dem hab ich immer mal wieder "komischen" stuhl. Gestern wieder Durchfall

                          er sagt ich hab's nichts und wollte auch kein Antibiotika verschreiben. Er meinte ich könne noch zum Internisten mit eventueller darmspiegelung ... jetzt hab ich damit natürlich wieder Panik wegen Darmkrebs. Aber dann hätte ich durchgehend durchfall oder ?

                          ich hab dann drauf bestanden doxycyclin zu bekommen obwohl er meint das bringt nix. Hab jetzt 200mg 10 Tabletten hier.... sie schreiben oft man soll die eher 3 Wochen lang nehmen. Soll ich mir dann in 8-10 tagen mehr davon besorgen oder erstmal abwarten ?

                          Ich muss ja was tun Ich kann so nicht leben...

                          Kommentar


                          • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                            Darmkrebs in diesem Kontext extrem unwahrscheinlich.

                            Lieben Gruß


                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                              Danke Herr Langenfeld, sie beruhigen mich damit...

                              Wie soll ich das doxycyclin am besten dosieren? Er hat mir nichts zur Dosierung gesagt, APO Meinte Laut Packungsbeilage.

                              Hat es Nachteile wenn ich statt 9 Tage jeden Tag 200 mg nehme, 18 Tage halbe Tabletten zu 100 mg nehme? Was ist effektiver?

                              Noch eine letzte Frage. Könnte meine Beschwerden im Unterbauch auch ein kleiner Nabelbruch verursachen?

                              LG

                              Kommentar


                              • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                                Ich rate 200mg/d
                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                                  wenn ich zwar geschwollene samenleiter vermute, aber alles andere nicht passt wird es das auch nicht sein.


                                  แทงหวยหุ้น-ออนไลน์

                                  Kommentar


                                  • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                                    Gut danke euch... ich nehme die 200 mg jetzt. Soll ich

                                    1.) nach den 10 Tagen mir weitere besorgen und insgesamt 3 Wochen

                                    oder

                                    2.) nach 10 Tagen abwarten was sich tut die nächsten Wochen?

                                    Ich schätze die Hilfe hier und ich werde berichten was ich alles mache und getan habe bis es wieder gut ist damit andere davon profitieren können. Ich würde gerne auch spenden wenn das irgendwo geht.

                                    Kommentar


                                    • Re: Uringeruch ohne Befunde?

                                      Ich rate meinen Patienten zu 20 Tagen.....
                                      Die Seite finanziert sich durch die hier platzierte Werbung....

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                      Kommentar