• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausfluss oder was? völlig ratlos

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausfluss oder was? völlig ratlos

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    Ich bin zur Zeit echt ratlos und weiß nicht mehr weiter.
    Nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr vor einigen Monaten hatte ich Ausfluss bekommen, umgehend zum Arzt, Abstrich und 10 Tage Doxycyclin. Der Ausfluss ging erst mal nicht weg von den Tabletten. Als der Befunde da war: Tripper und Infusion. Dann war der Ausfluss erledigt.

    3 Wochen später kam der Ausfluss zurück. Nochmal zum Arzt, Abstrich und erst mal keine Medikation. Das Ergebnis Tripper negativ, clamydien negativ, dafür 3 andere Bakterien: irgendein Darmbakterium, irgendwas das Lungenentzündungen auslöst und noch eins. Behandlung über insgesamt 3 Wochen mit einer Kombi aus 2 Antibiotika. Der Ausfluss ging weg und blieb auch erst mal weg. Dafür konnte ich plötzlich keine Erektion mehr bekommen. Wenn ich onaniert habe kam ich zwar relativ schnell zum Orgasmus, aber der Penis wurde nur etwas dicker, aber keinesfalls steif.

    Dann nach nochmal 4 Wochen kam morgens wieder ein kleines weißes Tröpfchen, sofort zum Urologen, 10 Tage Doxycyclin bekommen. Nach 6 Tagen war das Tröpfchen erledigt, Tabletten fertig genommen. Was blieb war ein klarer Tropfen den ich morgens in der Unterhose fand, aber auch nur wenn ich vorher mindestens 6 Stunden ununterbrochenen Schlaf bekommen hab, sonst war gar nix. irgendwann wurde der klare Tropfen wieder weißlich. Diesmal hab ich 30 Tage Doxycyclin bekommen weil der Arzt recht ratlos war. Der Ausfluss hat sich nach 3-4 Tagen wieder klar verfärbt. So blieb das dann auch. Wie gehabt: hab ich weniger als 6h am Stück geschlafen gar nix, waren es mehr hatte ich einen feuchten Punkt in der Unterhose und konnte ein klares Sekret aus der Harnröhre drücken.

    Seit 3 Wochen nehm ich jetzt keine Tabletten mehr, die Erektion verbessert sich wieder aber richtig steif ist sie noch nicht.
    Die Ausfluss Situation ist unverändert, aber seit gestern ist das Tröpfchen wieder weißlich geworden statt klar.
    Irgendwie erinnert mich Farbe und Konsistenz an Sperma aber kann das sein? Heute früh hatte ich auch keine Zeit zum zwischendurch auf Toilette gehen. Nach 3 Stunden ohne Toilettengang war wieder ein Tropfen in der Harnröhre. Aber eben nicht gelblich wie beim Tripper sondern eher wie Sperma. Erregt war ich nicht in der Zeit.

    Kann es sein, daß die Prostata etwas "undicht" geworden ist und Prostatasekret ausläuft?
    Schmerzen hab ich keine, Rötungen sehe ich keine, körperlich gehts mir an sich eigentlich gut. Vielleicht ein Pilz?
    Bakterien sollten doch eigentlich alle K.O. gegangen sein nach den ganzen Antiobiotika. Geschlechtsverkehr hatte ich seit Monaten keinen mehr.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe

  • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

    Nach der antibiotischen Therapie erst mal 6-8 Wochen abwarten. Wärme, trinken und ggf. auch etwas Ibuprofen .....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,
      Leider ist die Situation immer noch unverändert. Die letzte Einnahme von Antibiotika ist jetzt ca. 9 Wochen her.
      Mit einem Penisring aus Silikon bekomme ich eine einigermaßen steife Erektion hin, ohne dieses Hilfsmittel bleibt er so schlaff, daß ich mir kaum vorstellen kann damit Sex zu haben und das bisschen Erketion baut auch rasend schnell wieder ab sobald ich ein bisschen in der Stimulation nachlasse. Vorher wurde er teilweise so steif daß man das Ding als Kleiderhaken hätte benutzen können und jetzt... Nasse Socke...

      Ich habe die letzte Zeit auch schlechte Durchblutung bemerkt (eiskalte Füße!), was sich wieder etwas gebessert hat seit ich zum Ende des morgendlichen Duschens Beine und Füße mehrmals abwechselnd jeweils ca. 10-20 Sekunden eiskalt und sehr warm abdusche.

      Der Aufluss ist in jeder Form komplett weg seit ca. 3 Wochen.

      Ich würde die Gelegenheit auch gerne nutzen nochmal was anderes anzusprechen, das mich schon seit Jahren nervt und mir immer wieder seltsam vorkommt. Hautarzt (dieser genießt einen sehr guten Ruf und auch ich bin normal sehr zufrieden mit ihm! Also sollte kein Quacksalber sein) findet nichts, aber normal kann es auch nicht sein. Ich lese auch einige Threads hier dazu. Aber irgendwie hilft nichts. Gar nichts...

      Vor einigen Jahren im Sommer hat das angefangen, daß ich meine Eichel gereinigt hab und bemerkt hat daß sich ein paar Hautschüppchen haben abrubbeln lassen. Ich hab mir erst mal nix dabei gedacht, aber als es mehr wurde hab ich mir eine Pilzcreme besorgt. Das hat es erst mal verbessert, nach einigen tagen sah alles wieder gut aus und ich hab nach insgesamt 2 Wochen Behandlung die Creme abgesetzt. Nach einigen Tagen konnte ich dann wieder Hautschuppen abrubbeln.
      Ich habe mehreres durchprobiert; Pilzsalben, Feuchtigkeitscremes, etc.:
      - Ratiopharm Pilzsalbe (geht weg, aber naja)
      - Kadefunghin (sehr gutes Ergebnis, schnell weg und schöne Haut!)
      - Vagisan (irgendwo zwischen Ratiopharm und Kadefunghin)
      - Betaisodona (gute Reaktion)
      - Olivenöl (2x gemacht, Haut komplett ausgetrocknet danach!!! Schuppenbildung am Hodensack)
      - Penaten Babyöl (nach dem einölen toll, nach ca. 6-7h trockene Haut)
      - Bepanten Antiseptisch (aktueller Versuch seit ca. 1 Woche nach Ölivenöl und Babyöl - Haut entwickelt sich gut, aber kein Effekt auf die Haut die sich abrubbeln lässt)

      Immer wieder sehe ich auch, daß sich die Haut auf der Vorhaut von vorne aus so knapp 1cm weit schält. Nach den onanieren sehe ich an Eichel und Vorhautbeginn dünne Hautfetzen hängen. Heute habe ich (nach viel Mühe halbwegs einen hoch zu bekommen) unter der Vorhaut einen leichten Belag gesehen den ich mit einem Stück Toilettenpapier entfernen konnte, es haben sich recht dicke "Würste" gelöst und die weißen Hautfetzen waren weitestgehend weg danach. gerade im Bereich um das Bändchen sehe ich diese Fetzen. Ich habe die Eichel erst heute morgen mit warmem Wasser ohne Seife gereinigt.

      Kommentar


      • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

        Ach so, nach dem Sex habe ich die Hautfetzen nie bemerkt. Wenn dann immer nur nach dem onanieren. Und es war eine Entwicklung zu erkennen. Nachdem sich die Lage aufgrund von cremes gebessert hat wurde es immer schlimmer und ist dann geblieben bis ich wieder gecremt habe.

        Kommentar



        • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

          Ich kenne den Befund nicht. Kann Ihnen aber nur raten für diese sehr belastete und infektionsempfindliche Haut spezielle Intimpflege-Creme zu verwenden.
          Reine "Pilz- oder Bakteriensalben" sind immer auf der einen oder anderen Seite "falsch".

          Lieben Gruss


          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

            Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

            Ich melde mich mal wieder mit einem Update.

            1.) Nachdem ich bemerkt habe, daß ich mit dem Babyöl wohl einen Fehler in der Anwendung gemacht habe, hat sich die Haut jetzt sehr gut gebessert und ist seitdem auch gut (vor 2 Wochen habe ich das Babyöl abgesetzt). Also habe ich nach langer langer Suche wohl durch Zufall gerade jetzt das Heilmittel gefunden für das Hautprobem.
            Die Lösung war nach dem Duschen bei feuchter Haut einölen und vorsichtig abtrocknen.

            2.) Die Erektion ist immer noch unverändert sehr schlecht. Ich spüre Lust und habe auch oft das Gefühl, daß sich was in der Hose regt, aber ausreichend steif wird da nix. Außer... - meine neue Freundin hat es geschafft mit einem Blowjob 2x eine tatsächlich ausreichend steife Erektion zu produzieren. Aber nur mit dem Blowjob.
            Ich habe in der Vergangenheit mal bemerkt, daß immer wenn ich den Penis mit Pilzsalbe eingecremt hab die Erketion darunter gelitten hat. Das hat sich aber immer nach 3-4 Tagen wieder erholt.
            Ich spüre immer noch kalte/taube Zehen in beiden Füßen, auch wenn das sich die letzten 4 Wochen stark gebessert hat. Wenn ich Socken trage ist alles gut, wenn ich die Socken ausziehe mal so mal so.
            Meine letzte richtige Erektion hatte ich im März 2018... So langsam verzweifele ich da doch sehr... Muss ich wirklich schon mit knapp 36 Jahren zu Viagra greifen?!
            So langsam belastet mich die Situation wirklich sehr...

            Kommentar


            • Re: Ausfluss oder was? völlig ratlos

              1. Eine spezielle Waschlotion und eine gute Intim-Pflege-Salbe (möglichst mit Mikro-Silber) zur Pflege der Vorhaut/Glans ist sicher sinnvoll.

              2. Es spricht absolut nichts gegen die PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis(Tadalafil)/Levitra/Spedra)

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar