• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,
    ich halte mich in meinem Beitrag kurz und strukturiere ihn, da ich ihre Zeit zu schätzen weiß!

    Ich bin Männlich und 25 Jahre alt.

    Mögliche Ursache:
    Anfang August, 2017 hatte wurde ich von einer unbekannten Frau oral ohne Kondom befriedigt und anschließend hatten wir geschützten Geschlechtsverkehr, ohne viel Kontakt (draußen im freien).

    Symptome:
    Einige Tage danach hat es beim Wasserlassen gebrannt, was nach einiger Zeit schnell nachgelassen hat.
    Ich hatte auch klaren, durchsichtigen, klebrigen (zeiht lange Fäden) Ausfluss (menge: man konnte es durch die Unterwäsche bis durch die Jeans sehen).

    Die Symptome hatten nachgelassen aber waren noch da und ich entschloss mich im Februar 2018 zum Urologen zu gehen.

    Nach dem August 2017 hatte ich keinen Sex, der eine Wiederansteckung verursachen könnte.

    1. Besuch Urologe Februar 2018:
    Untersucht: Urin
    Befund: Nichts!
    Therapie: 10 Tage lang Doxycyclin

    Der Ausfluss wurde weniger aber es ging trotzdem nicht weg

    2. Besuch Urologe März 2018:

    Untersucht: Urin
    Befund: Nichts!
    Therapie: Nichts

    3. Besuch Urologe Mai 2018:

    Untersucht: Morgenstrahl und sofort danach Abstrich der Harnröhre

    Befund: Nichts!
    Therapie: 10 Tage Doxycyclin
    Ergebnis: Die Symptome wurden wieder weniger aber nicht komplett weg.

    Heutiger Stand: Ausfluss sehr wenig. (siehe Fragen)
    Leichtes Ziehen in der Prostata nach Ejakulation. Seit 3 Tagen.
    Sehr selten leichtes brennen der Harnröhre nach Ejakulation.

    Fragen:
    1. Ist es normal, dass ca. 2 Stunden nach der Ejakulation durchsichtig, klarer Schleim kommt? (Menge ca. 4 Tropfen verteilt auf die 2h)
    2. Ist es normal, dass nach dem Duschen klarer, durchsichtiger Schleim kommt? (Menge ca. 4 Tropfen)
    3. Ist das leichte ziehen in der Prostata nach der Ejakulation zu untersuchen?
    Dieses Symptom habe ich erst seit 3 Tagen.
    4. Ist ein sehr leichtes ziehen der Hoden (3 mal die Woche) normal?

  • Re: Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

    Eine Prostatitis ist möglich.Hier kommen v.a. Chlamydien und Mykoplasmen in Betracht. Die antibiotische Therapie sollte hier nach meiner Erfahrung mit Doxycyclin wenigstens 20 Tage sein. Dennoch kann ein glasiger Ausflug noch lange persistieren.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

      Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld

      Vielen Danke für die schnelle Antwort.

      Soll ich dem Urologen klare Anforderungen stellen, damit er mich richtig untersucht?
      Sollte ich am besten zum Urologen gehen und erneut einen Abstrich machen lassen?
      Wieso wurden bei den ganzen Untersuchungen noch nie Chlamydien festgestellt?
      Soll ich mein Sperma untersuchen lassen?

      Der Ausfluss ist viel besser geworden und der Arzt sagt, dass es normal sei.
      Kann dieser Ausfluss wirklich normal sein?

      Kommentar


      • Re: Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

        Alle Fragen nur spekulativ zu beantworten!
        Teste auf Chlamydien und Mykoplasmen sind nicht selten falsch negativ!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Erst Ausfluss, dann Prostatabeschwerden (Urologe sagt normal)

          Okay ich möchte mich erneut bedanken und Ihnen mitteilen, dass ich ihre Tätigkeit hier sehr hoch ansehe!

          Ich werde bis zur nächsten Woche warten und falls die Prostata noch "schmerzt" einen Termin machen und mich wieder auf alles untersuchen lassen.

          Liebe Grüße!

          Kommentar