• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhre nach Zirkumzision verschlossen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhre nach Zirkumzision verschlossen

    Hallo zusammen,
    sehr geehrter Herr Doktor,

    ich bitte um euren/Ihren Rat:

    Nach meiner am 24.10. erfolgten Zirkumzision bin ich mit dem Heilungsverlauf mittlerweile sehr zufrieden. Ich bin nach anfänglichen Ungewohnheiten nun in der Tat weitestgehend beschwerdefrei.

    Eine Sache macht mir allerdings zu schaffen: Der Harnröhrenausgang ist durch die sich über die Glans bildende Hornhaut/Keratinschicht (o. ä.) immer verschlossen. Beim Urinieren muss sich demnach erst in der Harnröhre ein gewisser Druck aufbauen (fast schmerzhaft, allemal unangenehm), bis diese "Wand" durchbrochen und der Urin austreten kann.

    Nun stellt sich mir hier die Frage: Ist das anfangs normal? Gibt sich das? Der Urin fließt dann nach beschriebenem "Durchbrechen" auch in verschiedene Richtungen, bevor die beschriebene Schicht gerissen ist und der Urin fließen kann.

    In Anbetracht dessen besteht natürlich perspektivisch auch ein gewissen Bedenken, wenn man an sexuelle Handlungen mit dem dazugehörigen Ejakulieren denkt.

    Vorab lieben Dank für eine Antwort von Erfahrungsträgern bzw. Ihnen, Herr Dr.!

  • Re: Harnröhre nach Zirkumzision verschlossen

    Etwas Bepanthen wird das Problem wahrscheinlich lösen. Anfangs eher noch normal.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harnröhre nach Zirkumzision verschlossen

      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Kommentar