• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ziehen im Hoden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ziehen im Hoden

    Hallo,
    ich bin 32 Jahre alt und habe folgendes "Problem":
    Seit ca. 3 Jahren habe ich hin und wieder ein ziehen und stechen im rechten Hoden. Dieses geht teilweise bis in die Leiste und Unterbauch.

    Ich bin nach Beginn der Beschwerden beim Urologen gewesen:
    Urin untersucht -->kein Befund
    Hoden abgetastet --> rechter Nebenhoden vergrößert
    Ultraschalluntersuchung --> rechter Nebenhoden vergrößert, keine Schatten, normal durchblutet, keine Anzeichen auf weitere Veränderungen

    der Urologe sagte mir, dass ich mit dem vergrößerten Nebenhoden leben muss und dieses sich nicht wieder zurück bilden wird, dieses aber keine Einschränkungen oder Komplikationen hervorrufen wird.
    Es wurde weiterhin ein Test auf Chlamydien gemacht, der negativ war. Es wurde ein Antibiotika verschrieben, welches ich auch eingenommen habe.

    ich habe eine Zeit lang keine Stiche gehabt. Dann trat es wieder auf für ein paar Tage, war dann aber auch wieder weg. Der Nebenhoden ist nach wie vor vergrößert und es treten wieder vermehrt Stiche und ziehen im Hoden auf. Ansonsten bestehen keine Probleme, weder beim Wasser lassen noch bei der Potenz.Auch meine Blutuntersuchungen waren immer in Ordnung in den letzten Jahren.

    Frage: Ist es richtig, dass der Nebenhoden für immer vergrößert bleibt und ich mit diesen Stichen und Dem ziehen leben muss? Oder muss man sich ernsthafte Gedanken machen? Ich muss dazu sagen, dass der rechte Hoden auch sehr empfindlich ist, was Berührungen angeht.

    Können Sie mir weiterhelfen bzw. mir einen Rat geben?

  • Re: Ziehen im Hoden

    Eine klare Ursache der Hoden/Leistenbeschwerden kann nicht immer zugeordnet werden. Mit hoher Sicherheit ist eine ernste Erkrankung des Hodens aber ausgeschlossen, wenn untersucht wurde.
    Eine symptomatische Therapie darf z.B. mit Ibuprofen erfolgen.

    Eine Vergrößerung des Nebenhoden kann sein.... Kann ich aber so nicht bewerten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar