• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keine Pilz-Symptome dennoch Pilz?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine Pilz-Symptome dennoch Pilz?

    Hallo zusammen,

    ich habe seit circa. zwei Monaten weißes Zeug, wenn ich die Vorhaut zurückziehe. Gefühlt auch auf der Eichel, wenn ich hin und herreibe. Ich hatte die Vermutung es ist eine Pilzinfektion, aber ich habe keine der Symptome. Ich hatte ab und an Oral Verkehr vielleicht mit zwei drei Sexpartnern innerhalb von 6 Monaten. Ich war schon beim Arzt, aber morgens und dort war ich geduscht und hatte sauber gemacht und es dem Urologen mitgeteilt. Er hat sich nur die Eichel von weitem angesehen und gesagt es ist normal und kein Pilz. Dennoch ist es sehr bedenklich, da ich davor dieses weiße Zeug überhaupt nicht hatte und erst jetzt. Es ist schon echt eklig, wenn ich vor dem Sex nochmal duschen muss. Kann ich einfach mal selbst eine Pilztherapie machen oder habt ihr einen Ratschlag? Fühle mich wie ein Hypochonder, wenn ich da nochmal hingehe... Es ist halt jeden Tag da, wenn ich morgens mich wasche ist es abends da..

    Danke und Grüße!

  • Re: Keine Pilz-Symptome dennoch Pilz?

    Das ist eher normal (Smegma!)
    Lieben Gruss


    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Keine Pilz-Symptome dennoch Pilz?

      Hallo Herr Kreutzig-Langenfeld,
      danke für die schnelle Antwort! Ich dachte mir auch, dass es normal ist, dass sich sowas bildet, aber davor hatte ich ja gefühlt keins und jetzt auf einmal so "viel" und jeden Tag. Das ist widerlich und unnormal für mich, weil vor 2-3 Monaten ich davon nichts hatte. Das verstehe ich nicht.

      Kommentar


      • Re: Keine Pilz-Symptome dennoch Pilz?

        Kann schon sein... gute Pflege ist wichtig - und die richtigen Produkte.

        Eine spezielle Waschlotion und Salbe zur Pflege der Glans ist in der Entwicklung und wird wohl im Herbst 2018 verfügbar sein.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar