• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nur eine Nebenhodenentzündung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nur eine Nebenhodenentzündung?

    Hallo zusammen, Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    VOR 3-4 Monaten
    Hodensack fühlt sich häufig etwas praller als sonst an. Keine weitere Beachtung geschenkt. Keine Schmerzen
    VOR 2.5 Monaten
    mehrfache Selbstbefriedigung, leicht Schmerzen am Hoden, auch weil dieser Prall war, als ich auf diesem Gelegen habe.
    am nächsten Tag
    Starke Blutbeimengung im Ejakulat, diese tritt in den nächsten 3-4 Wochen nur manchmal auf und nimmt mit der Zeit ab, bis diese verschwunden ist.
    Nach der ersten Blutbeimengung --> Gang zum Urologen --> Ultraschall unauffällig.
    Schmerzen an Hoden/(Nebenhoden?), Leistengegend fangen an und werden stärker. Hoden ist heiß, gehen schwierig, Beschwerden morgens weniger stark, insbesondere Tragen von Hosen die prallen Hoden einengen ist unangenehm.
    --> Urologe, Sediment&Enzündungswerte&Hodentumormarker unauffällig, Ciprofloxaxin 10 Tage, Beschwerden gehen in der Zeit nicht weg, aber bessern sich leicht. Inzwischen (2 Monate später) sind Beschwerden besser geworden, aber nicht weg. Gehen/ tragen von Jeans unangenehm. Nachkontrolle beim Urologen: Er beobachtet im US eine "Auflockerung" im rechten Hoden, die ihm nicht gefällt. "Tasttechnisch" ist Hoden unauffällig. Alle US waren vorher unauffällig. Der Urologe möchte nun den Hoden über die Leiste "anschauen"--> OP.

    (Hodenhochstand auf beiden Seiten in der Kindheit)

    Ich würde gerne um Ihre Meinung & Ideen aus der Ferne bitten:

    Freundliche Grüße
    Wikinger 31



  • Re: Nur eine Nebenhodenentzündung?

    Ich kann nur raten, den Befund via Sono eng zu kontrollieren.
    Hört sich aber nach einer Epididymitis an!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar