• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Karzinom?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Karzinom?

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld
    mir ist eben beim abtasten der Leiste an der innensitzenden Peniswurzel unterm hoden, also schwer ertastbar ein Verhärteter beweglicher Reiskorn oder erbsengroßer Knubbel aufgefallen.
    Eher gesagt ist er mir schon vor ca 2 Jahren aufgefallen, da aber nicht wirklich so groß wie jetzt.
    nun mache ich mir extrem große Sorgen und habe Angst vor Krebs.
    da ich erst am Montag einen Arzt aufsuchen kann macht mich das sehr fertig.
    kann das ein Karzinom sein ?
    ich habe wirklich große Angst.

  • Re: Karzinom?

    wahrscheinlich harmlos, soweit auf diesem Wege zu bewerten .... Ganz ruhig die Untersuchung abwarten. Krebs gibt es an beschriebener Stelle nicht!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Karzinom?

      Sorry, aber in den letzten Tagen kommen sehr unterschiedliche Beiträge von dir die darauf hinweisen, dass du dich non stop deinem Genitalbereich widmest.
      du steigerst dich meiner Meinung nach gewaltig in etwas rein und solltest überlegen dir psychologische Hilfe zu suchen!

      Kommentar


      • Re: Karzinom?

        Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld
        leider waren meine Sorgen nicht unbegründet und ich musste gestern wegen Blasenschmerzen ins Krankenhaus .. dort wurden keine Bakterien im Urin festgestellt aber beim Ultraschall eine leicht verdickte blasenwand .. da ich schon 2 Antibiotika genommen habe und kein Arzt weiß was Sache ist da ich immer wieder Schmerzen von der Blase bis hin zur harnröhre habe sagte die Ärztin gestern ich sollte eine blasenspiegelung machen. Das ist aber eigentlich der letzte weg den ich gehen möchte durch die Risiken einer Verengung .. ich bin mir eher sicher das es wirklich eine Infektion ist die nicht erkannt wird oder wurde da die Beschwerden genau 2 Wochen nach dem sexuellen Kontakt entstanden.
        14 Tage doxcy haben aber scheinbar nichts gebracht. Zum anderen hat die Urologin die 2 Verhärtungen auch gefühlt und meinte 2 kleine Noduli im Bereich der Leiste links zu palpieren.
        es sei an den lymphknoten. Können die mir vielleicht eine Empfehlung geben was ich noch versuchen könnte ?! Die Ärzte sagen immer wieder das gleiche. Aber komisch das gestern dann auf einmal eine leicht verdickte blasenwand entdeckt wurde.
        Momentan nehme ich prosturol Zäpfchen jeden Abend, die leider auch keine Besserung bringen.
        Auch wenn man denkt ich Steiger mich rein oder solle mir psychische Hilfe holen bilde ich mir diese Schmerzen auf keinen Fall ein und meine es vollkommen ernst. Klar hab ich große Angst vor Krankheiten und bin etwas Hypochondrisch veranlagt, aber diese Schmerzen sind echt und das Gefühl strahlt von Blase bis in die harnröhre.
        Ich will nur endlich Gewissheit oder etwas haben das hilft. Der Urin gestern war zudem sehr konzentriert da ich wenig getrunken hab und hat daher auch wieder mehr in der harnröhre gebrannt .
        zum anderen hatte die Dame eine weiche Leiste links und bruchpforte rechts geschlossen auf den Bericht geschrieben.

        Kommentar



        • Re: Karzinom?

          Selbst wenn es psychosomatisch ist/wäre, würde das nicht bedeuten, dass du dir deine Beschwerden einbildest. Psychosomatische Beschwerden sind real wie bei einer ‚echten‘ krankheit, nur eben nicht durch Bakterien bedingt sondern durch den Kopf!
          eine (leicht) verdickte Blasenwand ist nicht krankhaft sondern ist ein Zustand der z. B. Bei einer verengten Harnröhre Auftritt, da man vermehrt pressen muss.

          Und eine Verspannung im beckenbodenbereich kann durchaus zu Beschwerden in der Harnröhre führen (siehe CPPS)

          mal sehen was herr dr kreutzig zu deinem Post sagt!

          Kommentar


          • Re: Karzinom?

            Eine harnwegsverengung wäre das letzte was ich haben möchte ..
            also könnte eine blasenwandverdickung auch rein psychisch bedingt sein ?!

            Kommentar


            • Re: Karzinom?

              Nein, eine Verdickung kann meines Wissens nicht psychisch bedingt sein. Wie gesagt es KANN ein Hinweis auf eine Verengung sein...ist denn dein harnstrahl schwach??? Das kann man allerdings via uroflow sehr gut prüfen lassen! Kannst auch mal zu Hause checken wie lang du zum entleeren brauchst.
              die Frage ist halt ob eine Verdickung schlimm ist oder eben auch normal sein kann. Das kann ich dir nicht sagen...
              daher warte mal auf die Antwort von Herr Dr Kreutzig

              Kommentar



              • Re: Karzinom?

                eine verdickte Blasenwand ist ein derart unspezifischer Befund, dass man ihn besser keine Bedeutung bei Messen sollte. Wenn eine verdickte Blasenwand auftritt, dann ist es eher das Problem einer funktionellen Reaktion der Blase und nicht eines Tumores.

                Zu den beiden Knötchen habe ich ja bereits etwas gesagt.
                Ich habe den Eindruck sie machen sich insgesamt viel zu viele Sorgen. Diese können Sie nur dadurch in den Griff bekommen, dass sie den behandelnden Ärzten wirklich vertrauen.

                Lieben Gruss


                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar