• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Testosteronmangel??

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testosteronmangel??


    Persönliche Daten :

    Männlich, 33 Jahre, kraftsport 4x die woche, gesunde ernährung kein Alkohol


    ​​​​​​​

    Guten Tag,


    Ich begab mich im August in ärztliche Behandlung weil ich schon länger unter folgenden Symptomen leide:

    * erschöpfung
    * depressivität
    * fehlende antriebskraft
    * reizbarkeit
    * schlafstörungen
    * kraftlosigkeit


    Da ich mich zuvor längere Zeit im Ausland befand wurde ein großes blutbild gemacht und sämtliche bluttests die eine evtl. mitgebrachte Infektionskrankheit ausschließen können. Alles ohne Auffälligkeiten.

    ​​​​​​Desweiteren wurde ein Ultraschall der inneren Organe gemacht auch hier ohne Befund.

    Mein behandelnder Hausarzt meinte es könne ggf. auch eine psychische Ursache haben, deswegen überwies er mich zum Psychologen aber auch hier keine Ursache der Symptome.
    Zumal ich das Gefühl habe das die Beschwerden eher körperlicher Natur sind.

    Zu guter letzt überwies mich mein Hausarzt zu einem Urologen um den Hormonstatus bestimmen zu lassen.
    Gemäß des Facharztes sein alles in bester Ordnung und meine Beschwerden seien nicht darauf zurück zuführen.

    Hormonstatus:

    * LH 3,2 U/l (0,6- 12,0)
    * FSH 6,4 U/l (1,3- 11,5)
    * Prolaktin 77,5 mIU/l (30-545,0)
    * Testosteron 12,5nmol/l (10,4-41,6)
    * SHBG. 41,1nmol/l (20- 70)
    * Östradiol 52,1pg/ml (15 - 71)

    *fT3 6,2pmol/l (3,2- 7,2)
    *fT4 20,1pmol/l (11,5-23)
    *TSH 1,9mU/l (0,3- 4)

    Vitamin D 73,8 nmol/l (75- 375)


    Wenn ich mir die Symptome eines testosteronmangels anschaue sind diese sehr zutreffend auf meine Beschwerden auch wenn der Urologe sagt es gibt keinen handlungsbedarf was auch mein Hausarzt sagt.
    Da nahezu auszuschließen ist das irgendwelchen anderen Erkrankungen die Beschwerden verursachen wollte ich einfach mal eine andere Meinung dazu hören da ich einfach das Gefühl habe das weder mein Hausarzt noch der Urologe sehr bewandert erschienen in der Materie.

    Die Frage ist auch was soll ich jetzt tun?nochmal andere Ärzte aufsuchen? Die Beschwerden sind immer noch da!
    Stress als Ursache kann auch ausgeschlossen werden da ich seit mehreren Wochen Urlaub habe und somit keinerlei stessfaktoren vorliegen.


    Ich bedanke mich schonmal im voraus und hoffe eine fachexpertise zu erhalten.

    Lg
    ​​​
    ​​



    ​​​​​​



  • Re: Testosteronmangel??

    Mit 33 ist ein LOH (late onset Hypogonadismus) eigentlich nicht zu erwarten. Dennoch kann auch bei tief normalen Werten eine Testosteron-Substitution sinnvoll sein. Testen und die Symptomatik beobachten ist, was ich meinen Patienten rate.


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Testosteronmangel??

      Vielen lieben dank schonmal Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld für Ihre Antwort.

      Ja das haben mir die Ärzte bisher auch mitgeteiltdas ein LOH sehr unwahrscheinlich ist.

      ​​​​​​Das mit der Testosteron Substitution sehe ich genauso, warum man es nicht einfach mal versucht!?
      Leider sehen mein Hausarzt und mein Urologe da überhaupt keinen handlungsbedarf da laborwerte im Normbereich!
      Und eine Substitution auf eigene Faust durchzuführen ist hier denke ich nicht der richtige Ansatz!
      Meine Frage wäre einfach wie ich jetzt weiter vorgehen soll? Diagnose hinnehmen und mich mit den Symptomen abfinden oder einen anderen Arzt aufsuchen?

      Lg

      Kommentar


      • Re: Testosteronmangel??

        Einen Arzt finden, der Sie begleitet!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Testosteronmangel??

          Ja das sehe ich genauso habe so eben eine Überweisung von meinem Hausarzt an ihre Praxis erhalten.

          Lg

          Kommentar


          • Re: Testosteronmangel??

            Eine Überweisung brauchen Sie nicht....
            Wichtig: wir sind eine reine Privatpraxis..... Sollte aber kein Problem sein!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar