• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich habe hier einige Foreneinträge gelesen und erhoffe mir von Ihnen einen Rat bzgl. folgender Beschwerden/Therapieverlauf:

    Person:
    • Männlich, 31 Jahre, 1.90m, 85 kg, feste Partnerschaft / keine wechselnden Sexualpartnerinnen

    Symptome – beginnend im Aug. 2017:
    • Ziehen/Brennen i.d. Harnröhre beim Urinieren, aber auch „so“ (deutlich schwächer, wenn kein Verkehr/Mast., deutlich verstärkt, wenn erhöhter GV – zuvor nie ein Problem)
    • deutlicher Libidoverlust (zuvor subjektiv ausgeprägte Libido), Erektionsprobleme
    • bei Erektion Gefühl, urinieren zu müssen – Gefühl lässt sich schwer beschreiben, am ehesten eine Kombination aus Blasenerkältung und wie es sich früher anfühlte, wenn der Penis nach einer Nacht mit mehrfachem Verkehr gereizt war (nur viel stärker).

    Behandlungsverlauf:

    Aug. – Dez. 2017:
    • Drei Urintests, alle negativ - keine Probe aus Ejakulat genommen, da lt. Urologe zunächst unnötig.
    • Ultraschall: Leichtes venöses Leck, Urologe: Nicht die Ursache
    • Medikamentöse Behandlung: 4 Wochen 800mg Ibu täglich, da keine Besserung, im Anschluss 10 Tage Doxy im Oktober 2017 (ohne vorherigen Befund), Urinprobe wieder negativ, aber keine Verbesserung

    Jan. – Aug. 2018:
    Berufl. längerer Auslandsaufenthalt ohne Behandlung (auch, da Beschwerden bei wenig/keinem Verkehr weniger präsent). War sicher ein Fehler, die Behandlung nicht weiter zu forcieren.

    Ab Aug. 2018:
    • Wechsel Arzt, auf Spermaprobe bestanden, Befund: Positiv, Darmbakterien – 10 Tage Cipro + 30 Tage Ibu 800mg, keine Besserung bzw nur übliche Schwankungen mal besser/schlechter. Nachkontrolle Sperma negativ.
    • Aktueller Befund Urologe: Psyche unwahrscheinlich, da Brennen Harnröhre. PDA Hemmer verschrieben, hilfreich, aber Beschwerden Harnröhre und mangelnde Libido bleiben. Orthopäde schließt vorhandene Rückenbeschwerden als Ursache aus.
    • Der behandelnde Urologe sieht nach Cipro+anschließendem Negativbefund nur noch begrenzte Behandlungsmöglichkeiten mit pflanzlichen Extrakten (keine weitere Info).

    War die AB Therapie zu kurz? Evtl Resistenzen? Ich bin Kassenpatient, wäre aber inzwischen bereit, privat zuzuzahlen, um die Diagnosemöglichkeiten zu erweitern.

    Jeder Rat ist willkommen, ich danke Ihnen vielmals!
    ​Viele Grüße.


  • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

    Hey,
    da ich mich auch etwas auskenne Klinke ich mich mal ein. Wie du weißt sind die Methoden im Forum natürlich beschränkt da viel orakeln dabei ist...
    Wichtig wäre natürlich mal auch in Hinblick auf Chlamydien/Mykoplasem zu sehen. Würde das noch nicht gemacht???
    Am sichersten sind hier PCR Tests, die meisten Urologen bieten das nicht an, dafür aber jedes Labor auf eigenleistung (kostet ca 50€).
    woher kommst du? Evtl kann dir auch jemand einen Urologen in seiner Stadt empfehlen. Ohne respektlos zu sein, kochen natürlich privatärzte auch nur mit Wasser, nehmen sich aber natürlich deutlich mehr Zeit.
    Ich glaube nicht, dass die AB Kur zu kurz war, da bei der nachkontrollie keine Darmbakterien mehr gewachsen sind. Diese können natürlich auch eine Verunreinigung gewesen sein (passiert häufig), anders wäre es, wenn sie noch da waren.
    und zu guter letztz ist natürlich auch ein CPPS denkbar (damit würde ich den Rahmen aber nun sprengen). Ich war von CPPS auch über 3 Jahre betroffen!
    Dr. Kreutzig-Langenfeld wird dir bestimmt auch nochmal kompetenter antworten.

    Kommentar


    • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

      Hallo,

      danke schon mal für deine Unterstützung. Zur Ergänzung auf für Dr. Kreutzig-Langenfeld:
      Welche Tests Vor-/Nachuntersuchung am Ejakulat vorgenommen wurden, weiß ich nicht. Es hieß lediglich: "Bis auf HIV und Hepathitis ist 'alles' abgedeckt."
      CPPS und Brennen Harnröhre möglich?

      Danke und Gruß

      Kommentar


      • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

        Ja, ich hatte während meiner CPPS Phase und auch heute noch (sehr selten) aus diversen Gründen (bei mir psychosomatisch) ein brennen in der Harnröhre

        Kommentar



        • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

          Hört sich nach einer Prostataentzündung an. Chlamydien und Mykoplasmen sind immer eine Option. Ciprofloxacin wird heute eher kritisch bewertet was den Erfolg bei diesen Erregern betrifft!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

            Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

            danke für die sehr schnelle Hilfe.
            Gibt es eine eindeutige Nachweismöglichkeit für eine Prostatitis (Abtasten/Ultraschall/Ejakulat)?
            Welches AB / wie lange wäre Ihre Empfehlung?

            Bin morgen ab 12:00 beruflich in Koblenz, ich denke, ein so schneller Termin ist sehr naiv, aber ich werde mein Glück versuchen und in Ihrer Praxis durchrufen (als Privatzahler).

            Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Lieben Gruß

            Kommentar


            • Re: Brennen/Ziehen Harnröhre + Erektionsprobleme

              Bin morgen im OP - am Nachmittag könnte es aber gehen.....
              Sprechen Sie meine MA Frau Schramm an!

              Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar