• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Balanititis oder doch nicht?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Balanititis oder doch nicht?

    Hallo Herr Doktor, ein wenig längerer Text, da mein Leiden seit Ende Juli besteht. Erster Verdacht war Lichen Ruber Planus, nun Balanitis - die dafür verschrieben Salbe (Auf Rezeptur, schmerzt allerdings nach auftragen unerträglich) Aber hier die Story mit Bitte um Durchsicht und Einschätzung!

    Ende Juli habe ich mehrere rote Punkte (Stecknadelkopf) groß auf meiner Eichel gesichtet. Da ich seit 2 Jahren Lichen Sclerosus habe, gab mir ein Hautarzt im April diesen Jahres eine Salbe (wurde in der Apotheke gemischt), die Cortisonhaltig ist. (Bis auf ein paar Vernarbungen an Eichel und leicht an der Vorhaut und einer leichten Phimose, habe ich keine Beschwerden - Vorhaut im schlaffen Zustand weit zurückziehbar) Ich hab die Salbe benutzt, nach 5 Tagen waren die Punkte weg.

    Eine Woche sind später viel mehr Punkte entstanden auf der Eichel - Urologe sah keine Urologische Erkrankung. Trotzdem Pilzcreme (Wirkstoff Clotrimazol) und Kamillentee in die Tasse und Penis 2 mal täglich a 5 Min "tunken". Alles beruhigt nach 6 Tagen und kaum sichtbar bzw. verschwunden. Aber, ein Woche später Punkte wieder da, aber vor allem kleine rote unterhalb der Eichel auf der "inneren" Vorhaut und rote punkte auf der Eichel. Urologe meinte ich sollte zum Hautarzt.

    Bin zum Hautarzt - Differentialdiagnose Lichen Ruber Planus: Hydrogalen + Tannolac wieder tunken und 2x täg. Auftragen der Salbe. Resultat: 2 Wochen später kaum Besserung - zusätzlich Juckreiz bekommen. Wieder zur alten Corstisol Salbe gegriffen (die ich für LS erhalten hatte) 7 Tage lang (die wirkt über Nacht, morgens lässt alles nach und im Tagesverlauf kommt die Entzündung wieder.Einmal zwei Tage kein Cortisol und schon wieder diese Punkte (flachen Knötchen), die nicht spürbar sind unterm Finger.

    Wieder zum Hautarzt am 11.10.2018: Diagnose jetzt doch eher Balanitis. Salbe in der Apotheke machen lassen, Inhalt: Triclosanum, Zincum Oxydatum, Talcum, Ung. Emul.aq.c.propyl. Aqua purificata, glycerinum ex planta. Der Arzt nahm zudem ein Abdruck durch Petri Schale, um zu prüfen ob es ein Pilz sei. Ergebnis in 4 Wochen - er geht jedoch nicht von einem Pilz aus. Nun: gestern Salbe erhalten, aufgetragen und dabei starke Schmerzen bekommen (brennend, extrem schmerzhaft) - unerträglich. Sofort abgewaschen. Kamillentee-tunken und Bepanthen danach drauf - . Jetzt gehts wieder. Ich bin verzweifelt, ich dachte jetzt wird die Salbe helfen( er meinte wir haben gute Chancen damit). Heute meinte die Assisentin sie redet mit ihm und ruft zurück - Anruf nicht erfolgt. Ich hätte wohl Pech und sei allergisch auf die Bestandteile der Salbe. (dies jedoch keine Aussage vom Arzt) Was soll ich tun? Lag der Schmerz an Salbe ggf. an dem Triclosanum? Ich verzweifle langsam....bitte um Hilfe was ich nun tun soll!? Klingt das nach Balanitis oder Ruber Planus? Das kostet alles Geld und ich bin nach 2 Monaten nicht weiter. Herzlichen Dank!!!

  • Re: Balanititis oder doch nicht?

    Ich kann das via Internet kaum bewerten. Ichkann Ihnen aber sicher sagen, daß eine Salbe lokal eher nicht zu schmerzen führen sollte.
    Zumeist liegen Mischinfekte (Pilze/Bakterien) vor.

    Eine spezielle Waschlotion und Salbe zur Pflege der Glans ist in der Entwicklung und wird wohl im Herbst 2018 verfügbar sein.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Balanititis oder doch nicht?

      Zunächst vielen Dank für Ihre rasche Antwort! Ich habe die Salbe aufgetragen und direkt gingen die Schmerzen los. Somit gehe ich davon aus, dass es eine Reaktion ist, die durch die Salbe entstanden ist. Alles andere ist unlogisch.
      Würde also die Möglichkeit bestehen das ich einen Mischinfekt habe und ein Pilz sowie Baktierien vorliegen? Mein Arzt geht nicht von einem Pilz aus - Symptomatik und Aussehen sprechen nciht dafür. Ich hatte vor vielen Jahren mal ein Pilz - das sah ganz anders aus, die Haut schälte sich, es juckte heftig etc.
      Ich habe nun zwei Tage lang Tannolact benutzt (Penis in Tasse mit Tannolact Pulver abends/morgens 5 Minuten) und danach Bepanthen. Die Vorhaut hat sich regeneriert. Lediglich auf der Eichel sind noch vereinzelte Punkte sichtbar 7-10 sehr kleine. Juckreiz hat in den beiden letzten Tagen stark nachgelassen.

      Kommentar


      • Re: Balanititis oder doch nicht?

        Machen Sie genau das, was subjektiv gut ist!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Balanititis oder doch nicht?

          Na das ist mal ein Satz Herr Doktor...^^

          Kommentar


          • Re: Balanititis oder doch nicht?

            Ich meine es auch so...... Sie bekommen am besten mit, was bei Ihnen einen guten Effekt hat.....



            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Balanititis oder doch nicht?

              Das habe ich schon verstanden, aber da meine Mittel begrenzt sind und Besserung nur sehr sporadisch eintritt, bin ich auf Hilfe angewiesen.

              Ich habe nun gestern und vor ca. 20 min die auf Rezept gemischte Salbe (siehe oben) erneut dünn aufgetragen. Nach ca. 10 Min tritt ein brennender Schmerz ein, der sich sukzessive verstärkt. Ich nehme danach,wie gesagt, erneut Bepanthen und diesmal ein wenig Cortison. Von gestern auf heute hat es sich sehr beruhigt. Vllt das beste Ergebnis seit 2 Monaten. Jetzt nach der Zink-misch-masch Salbe und dem "Brennen", sind auf der Eichel die roten Punkte wieder sichtbar und die Haut unterhalb der Eichel gerötet. (Durch die Salbe gereizt) Kann es sein, dass ich allergisch auf die Salbe reagiere?.... Ich gehe zum Arzt und dieser meint mit dieser Zink salbe haben wir gute chancen und nun brennt mir gefühlt der penis weg...unfassbar...von den Geldausgaben gar nicht zu sprechen... Beste Grüsse

              Kommentar



              • Re: Balanititis oder doch nicht?

                Ich kann es auf diesem Wege kaum sagen....




                Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar