• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsprobleme mit Mitte 20

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsprobleme mit Mitte 20

    Hallo - zuerst einmal möchte ich mich dafür bedanken, dass auf diesem Wege so kompetent und anonym Hilfe angeboten wird!

    Nun zu meiner Situation: Ich war bis vor wenigen Monaten in einer Beziehung, die aufgrund sehr unschönen Betrugs meiner Freundin in die Brüche ging. Ich war am Boden zerstört. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich Sex nach Belieben. Ich habe nur an sie gedacht, und hatte eine harte Erektion.

    Zeitgleich mit der Trennung ergaben sich zwei wesentliche körperliche Veränderungen:

    1. Ich hatte eine Sportverletzung (Fußball), die dazu führte, dass ich ein ca. 5cm durchmessendes Hämatom in der Falte zwischen Oberschenkel und Intimbereich davontrug. Eine Ärztin plädierte auf Muskelfaserriss. Das ist jetzt ca. 3,5 Monate her.

    2. Ich fing an, zu trainieren und habe schnell Masse aufgebaut. An Supplementen nehme ich Kreatin und eine gesteigerte Menge Eiweiß. (Ca. 1,5g/ kg)

    Seit ich meine neue Freundin habe, habe ich oft nur „halbsteife“ oder keine Erektion. Trotz ihrer Attraktivität und Anziehungskraft. Es gibt Wochen, in denen ich fast die selbe Härte erreiche, wie vor einem halben Jahr - dann aber nicht länger als 10 Minuten. Andererseits gibt es oft Vorfälle, in denen keine Erektion vorhanden ist. Beim passiven Oralverkehr bspw. schwindet meine Erektion innerhalb von wenigen Minuten. Früher war das für 15-20 Min. kein Problem. Selbstbefriedigung mit Orgasmus funktioniert zwischen steif und halbsteif. Oftmals wird der Penis nur bei der Ejakulation richtig hart.

    Ich bin 188cm groß, wiege 99kg, geschätzt knapp unter 20% Körperfettanteil. Nie geraucht, viel Sport, keinerlei Alkohol.

    Ich bin etwas ratlos, um nicht zu sagen verzweifelt. Vielen Dank im Voraus!


  • Re: Erektionsprobleme mit Mitte 20

    Ich denke, es spielen hier mehrere Komponenten eine Rolle. Ein wesentlicher Faktor scheint mir auch Stress zu sein (jede Form psychogener Belastung ist ein vortrefflicher Erektionskiller). Dazu kommt auch die Versagensangst. Körperliche Faktoren kann ich schwer einschätzen.

    So oder so können PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis(Tadalafil)/Levitra/Spedra) aber eine Brücke sein und haben zudem auch lokal reparierende Effekte.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erektionsprobleme mit Mitte 20

      Es ist sehr seltsam, so etwas von einem jungen Mann in deinem Alter zu hören. Es ist interessant, die Meinung von Dr. zu hören Kreutzig-Längenfeld, wenn möglich (effektyvne) Schließen Sie Viagra Connect in diesem Fall mit?

      Kommentar


      • Re: Erektionsprobleme mit Mitte 20

        Keine Werbung hier bitte!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar