• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Langwierige Balanitis

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Langwierige Balanitis

    Hallo,

    Ich bin 26 Jahre alt und habe seit mittlerweile über einem halben Jahr eine Entzündung an der Eichel. Die Haut ist flächig und relativ gleichmäßig rot und schon nach kurzer mechanischer Beanspruchung so gereizt, dass jede weitere Berührung weh tut.
    Ich war mittlerweile bei 6 verschiedenen Ärzten (das lag auch an einem Umzug), darunter Allgemeinärzte, Urologen und ein Hautarzt. Es wurden bis jetzt folgende Cremes aufgeschrieben:

    Econazol
    Ciclopirox
    Fusidinsäure
    Desonide
    Fusicutan plus Betamethason

    Die ich alle ohne Erfolg ausprobiert habe. Außerdem habe ich ebenfalls erfolglos Ihren Tip mit pvp-iod Creme ausprobiert.

    Aufgrund anderer Beschwerden wurde mir Ciprofloxacin 250mg verschrieben. Dies nahm ich zwei Tage, dann sollte ich es wieder absetzen, da es sich um eine Fehldiagnose handelte. Allerdings ist mir danach aufgefallen, dass die Entzündung sehr stark zurück gegangen oder sogar fast weg war, was ich aber nicht direkt mit dem Antibiotikum, dass ich aus anderem Grund nahm, in Verbindung gebracht habe. Nach dem Absetzen ist die Entzündung zurück gekommen.

    Ich habe einen neuen Termin bei einem Urologen (in zwei Wochen) und bei einem Hautarzt (in drei Tagen) gemacht. Ich verspreche mir vor allem viel von dem Termin beim Urologen, aber muss noch ein bisschen warten. Das fällt mir aber nicht leicht, da es teilweise sehr weh tut bei mir leichter Berührung und die Haut sehr rot ist.

    Meine Fragen:

    1. Ciprofloxacin ist sehr umstritten wegen teilweise starker und auch langfristiger Nebenwirkungen, allerdings hatte ich das Gefühl, dass es mir für die Symptomatik geholfen hat. Das spricht für eine bakterielle Ursache. Würden Sie in Erwägung ziehen es noch einmal zu nehmen oder gibt es da auch noch andere/bessere Möglichkeiten?

    2. Natürlich liest man heutzutage bei so langfristigen Dingen auch im Internet (deswegen schreibe ich ja auch hier). Dort liest man immer wieder, dass chronische Entzündungen an der Eichel das Krebsrisiko steigern. Mich beunruhigt das sehr, da ich das jetzt schon echt lange habe und niemand mir wirklich helfen kann. Wie gefährlich ist das? Ist es sehr ungewöhnlich diese Symptomatik seit über einem halben Jahr zu haben?

  • Re: Langwierige Balanitis

    Um mit Ihrer letzten Frage zu beginnen: Ein Peniskarzinomrisiko haben Sie (ohne Phimose) sicherlich nicht.

    Meist handelt es sich mehr um Pilz- selten aber auch Bakterien-Erkrankungen. Längerfristige Anwendung eines Antibiotikums aber nicht sinnvoll. Ciprofloxacin setze ich seit 25 Jahren ein und habe fast nur beste Erfahrungen gemacht (dürfte hier aber entfallen).
    Lokale Pflege ist wichtig. Corticoide soweit erforderlich.

    Eine spezielle Waschlotion und Salbe zur Pflege der Glans ist in der Entwicklung und wird wohl im Spätsommer/Herbst 2018 verfügbar sein.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Langwierige Balanitis

      Hallo,

      Ich bin es nochmal (der Themenersteller, allerdings mit einem neuen Account, da ich auf den alten keinen Zugriff mehr habe).

      Ich bin jetzt mittlerweile bei einem Urologen in Behandlung gewesen. Noch einmal zu den Symptomen: Ich habe nach wie vor eine Entzündung der Eichel die sich mal als rote punkte, dann wieder aus flächige Rötung darstellt. Ich meine beobachtet zu haben, dass sich oft die Punkte vermehren und dann so ausbreiten, dass die Entzündung flächig wird. Die Haut ist sehr empfindlich, sodass Sex für mich häufig nicht sehr schön ist.
      Außerdem ist auch mein Hodensack häufig sehr gerötet.

      Es wurden die Hoden mit Ultraschall untersucht, Urinproben und Harnröhrenabstriche gemacht und auch Ejakulat getestet, alles ohne Befund.

      Als weitere Salbe habe ich Nystalocal aufgeschrieben bekommen, auch das hat leider nicht geholfen.

      Ich bin so langsam echt verzweifelt, ich bin 26 Jahre alt, die Symptome bestehen seit mittlerweile einem Dreivierteljahr und es scheint keine Lösung zu geben. Ich hatte wie gesagt damals das Gefühl, dass sie mit dem Ciprofloxacin (welches ich nach zwei Tagen wieder absetzen sollte) besser geworden sind aber dann müsste sich das irgendwo ein Verursacher für die Entzündung gefunden werden…

      Haben Sie noch eine Idee?

      Kommentar


      • Re: Langwierige Balanitis

        Eine kleine Ergänzung, es wurde auch ein expliziter Test auf Mykoplasmen und Ureaplasmen gemacht.

        Kommentar



        • Re: Langwierige Balanitis

          Eine Balanitis soll lokal und nicht systematisch behandelt werden.

          Meist hilft:
          2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Betaisodonna-Salbe und Linola-Fett (oder Bepanthen) Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen (saure Seifen) und sehr gut trocknen (Fön).

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar