• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Entlassung nach fournier Gangrän mit grosser Wunde

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entlassung nach fournier Gangrän mit grosser Wunde

    Hallo,
    mein Mann ist vor einer Woche aus dem Krankenhaus entlassen worden mit einer noch sehr grossen Wunde nach einem Fournier Gangrän.
    Die Wunde misst etwa 80 cm². Eine spätere eventuelle Hautverpflanzung ist geplant. Ich fühle mich überfordert die Bedingungen für eine gute Wundheilung zu Hause zu erfüllen und ich weiss, dass auch die Sepsis wiederkehren kann.
    Wie gefährlich ist es wirklich Zuhause ?
    Wir machen durch ein Wundzentrum vorgegeben im 2 tägigen Rhythmus Verbandswechsel.
    Im Krankenhaus wurde lediglich täglich ausgeduscht und mit NaCl Kompressen und einer Windel verbunden.
    Das jetzige Wundmanagement ist mit Alginat und einer saugenden Kompresse gehalten von einer Fixierhose, da die Kompressen nicht wirklich zwischen Skrutem und Rektum klebbar sind.
    Wir können jederzeit bei Problemen ins Krankenhaus fahren, aber wie erkenne ich als Laie diese Probleme.

    Am 08.08. ist der Antritt der Reha. Bis dahin hoffe ich, dass alles gut geht ( eine Woche noch ).

    Was kann man machen ? Worauf muss unbedingt geachtet werden.

    Petra

  • Re: Entlassung nach fournier Gangrän mit grosser Wunde

    Sicher kein Thema, was man online befriedigend beraten kann.
    Zumeist ist das Granulationsgewebe bereits ein guter Schutz. Die lokale Therapie sollte so vorgeführt werden..... Es gibt viele Varianten.... Nur der Wechsel verschiedener Konzepte soll nicht sein!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar