• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pollstimol

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pollstimol

    hi Herr Dr Kreutzig
    ich habe drei fragen:
    1) wissen sie ob pollstimol irgendwann wieder lieferbar sein wird, oder wurde die produktion komplett eingestellt?
    2) manchmal ist meine Harnröhre morgens etwas rötlich (nur die ersten mm), kein Zusammenhang mit SB oder ähnlichen. Ich war auch schon öfter bei Urologen und habe sperma/Abstrich/Urin untersuchen lassen. Alle Ärzte sagen es ist normal das die Harnröhre manchmal rot erscheinen kann. Sehen sie das auch so?
    3) erneuert sich die harnröhrenschleimhaut auch ständig neu?

  • Re: Pollstimol

    Dr. Kreutzig-Langenfeld
    wurde mein Beitrag übersehen? Wenn nicht, dann sorry fürs ‚stressen‘ ;-)

    Kommentar


    • Re: Pollstimol

      Bei einem Post um 10.08 Uhr um 11:05 Uhr in einem Forum zu erinnern drückt eine recht unangemessene Erwartungshaltung aus.....


      1. ich weiß es nicht - bei der Fa. Strohmann in HH nachfragen!

      2. Ja

      3. Ja

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Pollstimol

        Sorry wie gesagt ich wollte nicht unhöflich sein oder sie stressen wollen, hatte nur gesehen, dass sie einige Beiträge beantwortet hatten und meinen nicht! Sorry!

        kurze Nachfrage meinerseits noch.
        Halten sie es in Bezug auf frage 3 also auch normal, das sich mal etwas Schleimhaut löst? Besser kann ich es leider nicht bezeichnen und Fotos von meiner Harnröhre möchte ich nicht veröffentlichen!
        Da ich eine abakterielle prostatitis habe, möchte ich eigentlich gerne jeden bis zweiten Tag SB betreiben um die Prostata durchzuspülen, allerdings habe ich Angst das ich dadurch meine Harnröhre reize! Sind meine Ängste hier unbegründet?

        Kommentar



        • Re: Pollstimol

          Ist normal und sollte problemlos sein.

          Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar