• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

    Hallo Community,

    ich habe seit Jahren Herpes Genitales (Eichel und Vorhaut) und das in einer Form, wie es sich niemand wünscht. Denn es ist dauerhaft vorhanden. Mein Marker ist irgendwo bei 30 und nichts hilft.

    Erst war es eine Harnröhrenentzündung dann dies oder das dann am Ende ein Pilz... bis ich sagen musste, ich möchte mich auf HSV2 untersuchen lassen und da war der Treffer ... HSV2 in seiner vollen Pracht!

    Mir wurde Aciclovir 50mg als Salbe und Aciclovir 800mg in Tablettenform verschrieben. Okay das Pharmazeugs hilft bei mir so lange, wie ich diese Tabletten einwerfe. Setze ich das Medikament ab, habe ich umgehend den Herpes an der Eichel und das ist alles andere als angenehm.

    Ich habe alles ausprobiert von Selterswasser, Salben, Tinkturen, Sitzbäder, Medikamente... nichts hat dauerhaft geholfen!

    Nun aufgepasst ich denke nicht, das es der heilige Grahl sein wird und vielleicht nicht jedem helfen wird, aber mein Herpes ist weg!

    Mein Penis hat wie immer wieder rot geleuchtet, gejuckt unter der Vorhaut und geschmerzt!

    Also habe ich mal etwas ganz anderes gemacht ! Kolloidales Siberwasser in reinster Form 99.99% Reinheit mit anteiligen 25PPM ( 1000ml von Amazon für 18,99 Euro). Mir hat innerhalb von 12 Stunden kolloidales Siberwasser geholfen. Von einer wenig ansehlichen Eichel zum Prachtstück, das nicht schmerzt und aussieht wie damals! Ich reinige nun regelmäßig meinen Penis mit dem Wasser und bin seit dem beschwerdefrei.

    Erst PH-Neutral waschen und dann mit einer Kappe ca. 2-4ml kolloidalen Wasser abwaschen. Seit dem habe ich keine Beschwerden mehr und mir geht es wunderbar der Herpes ist seit jeher Geschichte!

    Wäre mal schön zu erfahren, wie sowas sein kann? Warum werden so schwere Medikamente verschrieben und warum weiß kein Arzt um die Kraft dieses Verbindung des kolloidalen Siberwassers ? Selbst ein Arzt aus meiem Freundeskreis musste nur lächeln, als ich im das erzählte. Traurig, wie die alte Schulmedizin sich festgesetzt hat.

    Eine Antwort wie sie im Wiki steht unter "unerwünschte Nebenwirkungen" sind nicht akzeptabel denn die Nebenwirkungen der Medikamente, die ich bis dato genommen habe, sind weitaus schlimmer und Risikobehafteter.

    Wer sich einließt in die Thematik Silberwasser, wird schnell selbst verstehen, warum es so hilfreich ist, und im Körper wirklich nur Viren und Bakterien killt, die nicht dahin gehören. 25PPM beachten und darauf achten, das Sie von magnetischen Quellen ferngehalten wird wie Kühlschränke etc. damit sich die Silbernanopartikel nicht binden können. Nur so gewährleistet man die Größe der Partikel so klein zu halten, dass Sie auch in die Viren und Bakterienzellen eindringen können.



    Grüße ich bin froh wieder LEBEN zu dürfen und das absolut Beschwerdefrei!!!!

  • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

    Das Silber keimreduzierend wirkt ist keine Neuigkeit. Schon lange ist Argentum in der Medizin bekannt. Etwas Vorsicht bei Kolloidalem Silber! Wird es resorbiert, kann es sich in der Iris ablagern und ernste Augenschäden verursachen! Wiki hat also recht und die "Schulmediziner" (ein saublöder Ausdruck, da Medizin nicht auf der Schule gelehrt wird und es auch keine "anderen" Mediziner gibt) sind doch nicht ganz so blöd.....

    Silbercitrat oder elementares Mikrosilber besser.
    Eine spezielle Pflegecreme wird derzeit entwickelt und wird wohl im Sommer-Herbst 2018 verfügbar sein. Diese Creme wird elementares Nanaosilber enthalten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

      Danke für die Kompetente Antwort. Wann oder wie kommt es zu einer Resorbation des Silbers? Wenn der Körper gesätigt ist oder entscheidet der Körper das selbst? Gibt es Hinweise die es erkenntlich machen wenn eine Resobierung eintrifft?

      Kommentar


      • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

        Entschuldigen Sie den Doppelpost. (zu früh abgesendet)
        Das scheint dann ein Meilenstein zu sein diese neue Creme? Gibt es schon eine Namensnennung für das Mittel damit ich das im Auge behalten kann?

        Ich kenne die Leiden die mit Herpes verbunden sind und wünsche mir so sehr ein Mittel ohne den Hintergedanken haben zu müssen das es mit Zweifel behaftet ist wie man sich heilt.

        Bis dato verhält es sich so, das ich meinen Penis mit einer Kappe (ca.3ml) 25 PPM Silberwasser täglich reinige und nicht abtrockne sonder feucht lasse.

        Das scheint wirklich wunder zu wirken. Wie kann ich mich nun vor einer Kontermenierung schützen ohne Gefahr zu laufen mich zu verseuchen (hart gesagt).

        Gibt es tests die ich zwischenzeitlich bei einem Arzt machen kann um den Wert inmeinem Körper zu ermitteln?


        Grüüße

        Kommentar



        • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

          Ich wäre einfach mal im Hinblick auf Menge und Anwendungshäufigkeit zurückhaltend.
          Aufnahme über Haut und Lymphe/Blut möglich.
          Bestimmung im Körper sicher möglich aber schwer einzuordnen.

          Die Creme hat (soweit mir bekannt) noch keinen Namen. Ich werde es hier aber posten, wenn sie da ist!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

            Danke, ich beobachte das am Rande weiter.
            Viele Grüße

            Kommentar


            • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

              Ich warte und hoffe ... Sommer/Herbst 2018 müesste ja quasi jetzt bald sein.
              Entschuldigung ich bin sehr neugierig aber auch eingeschüchtert wegen dem Silber und Ihrer Aussage dazu. Ich kann es kaum abwarten.

              Kommentar



              • Re: Herpes Genitales und ein langer Leidensweg

                Soweit mit bekannt September/Oktober!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar