• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nach Geschlechtsverkehr / Orgasmus

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nach Geschlechtsverkehr / Orgasmus

    Guten Morgen!

    Ich habe folgendes Problem und bisher sind alle Ärzte ohne Idee. Gleich vorweg es tut mir die Länge leid, aber ich bin langsam am verzweifeln und versuche alles was ich weiß aufzuschreiben.

    Ich habe vor allem nach einem Orgasmus, vor allem wenn der Geschlechtsverkehr länger dauerte (1 Stunde oder mehr) oder mehrmals hintereinander war oder aber wenn ich längere Zeit keinen Sex hatte und dann einen Orgasmus habe (zB. selber herbei geführt) Schmerzen und Probleme.

    Zum einen ist dann in 95% der Fälle der Hoden schmerzhaft (meist nur die linke Seite) und er fühlt sich über Stunden sehr fest und hart an. Eine Ader (ich habe wohl eine Varikozele) ist dann sehr dick, geschwollenen hart (verläuft über den gesamten Hoden), außerdem ist der Nebenhoden geschwollen und sichtbar/tastbar. Zumeist zieht der Schmerz auch noch bis in den Oberschenkel.

    Am schlimmsten dabei ist das sitzen zu einem echten Problem wird.

    Je nach länge der Abstinenz oder wie lange der Sex andauerte, habe ich dann mit viel Pech über Stunden, bis zum nächsten Morgen oder sogar bis zum übernächsten Tag diese Schmerzen. Da ich mit meiner Frau nur wochenends aus beruflichen Gründen schlafen kann, lege ich mittlerweile unter der Woche selber Hand an um das ganze irgendwie im Zaum zu halten. So lange ich das nicht zu häufig machen und diese Zeit recht kurz ist, ist alles ok, aber ansonsten bekomme ich selbst da Probleme. Mein aktueller Urologe findet das eine gute Idee (da ihm sonst auch nichts mehr einfällt).

    Ich war bei zwei Urologen (einer hatte mich vor Jahren einmal operiert, dazu weiter unten mehr) und beide sind sich einig das sie nicht weiter wissen. Eine Vermutung ist das sich (warum auch immer) Sperma staut, denn es sieht teils noch einen Tag später in den Kanälen im Ultraschall so aus als würde da etwas Sperma festsitzen und durch den Druck beim Orgasmus würde ich das dann merken weil eben nicht alles raus kommt.
    Ich habe auch eine leichte Blasenentleerungsstörung, wobei das anatomisch nicht erklärbar ist, außer das der Ausgang der Blase zur Harnröhre etwas enger oder verkrampfter als im Durchschnitt ist. Das ganze äußert sich so das ich oft einfach mehrmals zur Toilette gehen muss und manchmal erst sehr spät das Gefühl bekomme das ich überhaupt muss. Oft muss ich dann auch mit starkem Druck Wasser lassen (und da könnte Urin in den Nebenhoden gelangen ist eine Vermutung). Die Prostata ist in Ordnung und nicht geschwollen (bin auch erst Anfang 40).

    An der Varikozele soll es nicht liegen, ich könnte diese aber veröden lassen und zumindest bei den letzten Spermatests lag nie eine Entzündung / Verunreinigung vor).

    Ich hatte vor Jahren am anderen Hoden (also rechts) eine Torsion, die operativ auch behandelt wurde. Dabei hatte sich (nur) der rechte Nebenhoden entzündet und ich musste über Monate Antibiotika nehmen bis die Entzündung raus war, allerdings hatte ich weiter auf der Seite Probleme und nahm für ein gutes 3/4 Jahr Amitryptilin ganz niedrig dosiert ein. Auf der linken Seite wo meist das Problem ist, hatte ich dagegen nichts. Dafür ist dort ein Impingment der Hüfte / Oberschenkel und es springt ein Band öfters einmal hin und her und verursacht Schmerzen direkt in der Leisten beuge. Das lässt sich aber durch Bewegung des Beins regulieren und lösen und soll weder laut Urologe noch Orthopäde für die Probleme verantwortlich sein. Und einen Leistenbruch habe ich auch nicht (wurde sowohl von erfahrenem Chirurg manuell, als auch durch ein MRT ausgeschlossen).

    Nun stellen sich mir mehrere Fragen:

    1. Wieso bekomme ich nach Samenergüssen Schmerzen am Hoden die teils über Tage anhalten, ich dadurch nicht mehr gut sitzen kann? Habe Sie Ideen in welche Richtung man untersuchen lassen kann?

    2. Kann die Leiste, also Bänder, Muskeln dafür verantwortlich sein und die Leistengegend so reizen das sich etwas am Hoden vielleicht staut oder ausgelöst wird was das verursacht (im Grunde ist man ja bei Sex nun mal körperlich allgemein aktiv)?

    3. Da ich auch schon auf Verdacht Antibiotika gegen Entzündungen genommen habe, vermutet mein Urologe das es keine mehr sein kann (vor allem nicht auf die letzten 5+ Jahre gerechnet und bei negativen Spermatests). Gibt es trotzdem noch ein Restrisiko das weiter eine Entzündung vorliegen könnte die sich beim Samenerguss zeigt und wie findet man das raus (vor allem da ich schon massig Antibiotika genommen habe)?

    4. Kann die Varikozele Auslöser sein?

    5. Wenn beim Orgasmus nun irgendwie das Sperma in den Kanälen hänge bleibt und dort vielleicht länger steht und sich absetzt oder aber beim Wasser lassen Urin in die Kanäle gelangt, was kann man gegen beides tun? Und könnte das der Auslöser sein?

    Ich habe schon irgendwie das Gefühl das sich etwas aufstaut. An den Anderen Tagen dagegen habe ich in der Regel keinerlei Probleme, es scheint also meinem Gefühl nach mit dem Samenerguss oder Orgasmus zu tun zu haben (ohne das ich da aber eine Richtung vorgeben möchte). Vielleicht habe Sie ja auch eine andere Idee in welche Richtung ich untersuchen lassen könnte?
    Ich würde nur gerne auch mal wieder nach mehreren Jahren mit meiner Frau schlafen können ohne das wir auf die Uhr schauen und das ganze quasi schnell hinter uns bringen wollen oder ich (wenn ich ihr zur Liebe mir länger Zeit lasse) über Stunden / Tage Schmerzen habe.

    Vielen Dank und einen schönen Tag.

  • Re: Probleme nach Geschlechtsverkehr / Orgasmus

    Etwas sehr lange Geschichte.......

    Zusammenfassend kann ich es auf diesem Wege kaum bewerten. Konjunktive sind nicht zielführend. Die Symptomatik aber am ehesten durch eine mögliche Prostatitis bedingt.
    Bringt Ibuprofen testhalber vor Geschlechtsverkehr einen Effekt??

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Probleme nach Geschlechtsverkehr / Orgasmus

      Danke für die Antwort. Ich weiß das ich die Problematik leider ausführlich beschrieben whabe aber es hält sich leider auch schon seit Jahren.

      An eine Prostatitis wurde noch nicht gedacht (wobei bis auf 1-2 Symptome kommt mir das bei der chronischen schon recht bekannt vor). Allerdings war bei den bisherigen Untersuchungen die Prostate auch nie vergrößert, so dass diese gar nicht weiter in Betracht gezogen worden ist.

      Ibuprofen oder Novalgin habe ich schon probiert. Es führt zu minimalen, sehr bescheidenen Verbesserungen - ich würde sagen im einstelligen Prozentbereich. Auch reicht nach dem Samenerguss nicht mal eine Ibuprofen 600 aus um die Schmerzen zügig zu beseitigen, so dass ich in der Regel verzichte, da es sowieso in 3-6 Stunden besser wird. Ich bewege mich in der Zeit eben wenig.

      Kann sich denn auch eine mögl. Prostataentzündung auf die Leiste auswirken? Oder aber zu diesen Abflussstörungen des Ejakulats führen?

      Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: Probleme nach Geschlechtsverkehr / Orgasmus

        Ja möglich!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar