• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vorhautverengung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorhautverengung

    Hallo Herr Dr. T. Kreutzig-Langenfeld.
    Ich bin 17 Jahre alt und leide seit längerer Zeit an einer Vorhautverengung. So richtig aufgefallen ist mir das zwar schon länger, habe aber früher gedacht, dass das normal ist und sich im Laufe der Zeit verbessern wird. Aus diesem Grund habe ich mich auch nicht besonders um dieses Thema gekümmert. Die Verengung habe ich deswegen gefühlt schon seit 10 Jahren (plus/minus). Da ich ja gehindert war die Vorhaut zurück zu bekommen habe ich das gelassen und deshalb die ganze Zeit nicht einmal die Vorhaut mehr als bis zur die Spitze zurück geschoben. Vor circa einem halben Jahr habe ich mich damit mehr beschäftigt und gelesen, das sich so smegma ansiedeln kann. Desweiteren habe ich gelesen, das smegma auch verschiedene Krankheiten auslösen kann. Deshalb bin ich zeitnah zu einem Urologen gefahren der sich das ganze mal anschauen soll. Er hat dann im schlaffen Zustand die Vorhaut mit Mühe über die Eichel bekommen und sagte das da etwas smegma ist und ich das abwaschen muss. Da die Vorhaut so schlecht zurück ging, hat sie zusammen mit mir zu einer Bescheinigung geraten. Ich habe aber erst in zwei Monaten meine OP. In dieser Zeit soll ich versuchen den Talg weg zu bekommen. Nun aber mein Problem und Sorge. Ich mache jetzt täglich ein Kamillebad und versuche die Vorhaut bis zu dreiviertelsten teil zurück zu schieben und im Kamillewasser zu bewegen. Da löst sich zwar viel ab, aber ich schaffe es nicht die Vorhaut bis über den Kranz. Dies tut zummindest sehr weh wo ich es einmal ausprobiert habe. Dort habe ich das eine mal auch noch smegma gesehen das im Wasser allein nicht abgeht. Desweiteren ist auch meine Eichel sehr empfindlich l. Jede Berührung tut sehr weh. Das erschwert die Säuberung. Nun meine Sorge. Ich habe im Internet gelesen, das durch das nicht richtige entfernen des smegmas Entzündungen und im schlimmsten Fall peniskrebs entstehen kann. Dies bereitet mir große Sorgen, da ich ja seit fast zehn Jahre nichts dort so richtig waschen konnte... Ist es überhaupt in meinem Alter möglich mit den Bedingungen peniskrebs zu bekommen? Und wenn nicht, habe ich jetzt nach der Beschneidung und der daraus folgenden verbesserten Hygiene trotzdem noch ein erhöhtes Risiko im Alter daran zu erkranken? Hoffe sie können mir dazu Auskunft geben bzw. was ich jetzt dagegen tun kann.
    Danke

  • Re: Vorhautverengung

    Kein Risiko für Peniskrebs....
    Dehnen und pflegen.... Ggf. Eine sparsame Circumcision.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Vorhautverengung

      Danke für Ihre Hilfe.
      Eine Frage habe ich noch. Wie kann ich das smegma das sich nicht nur mit Wasser abwaschen lässt beseitigen? Da es ja wie schon gesagt bei jeglicher Berührung einen starken seltsamen Schmerz gibt aber ich da drauf ​muss weil es sonst nicht einfach so abgeht. Was kann ich da machen
      Danke

      Kommentar


      • Re: Vorhautverengung

        Baden, cremen....Lösen


        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar