• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Urethritis / Balanitis ?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urethritis / Balanitis ?

    Guten Tag,

    ich versuche es so kurz und präzise wie möglich:

    Anfang Juni erstmals leichtes Brennen beim Uriniere, einige Tage später aus heiterem Himmel beträchtlicher weisser Ausfluss am Abend (!). Wasseraufnahme sofort auf >2 Liter pro tag gesteigert, am nächsten Morgen zum Urologen, Menge an Ausfluss bis dahin jedoch schon wesentlich geringer.

    Urologe nahm Abstrich und Mittelstrahlprobe und verschrieb Doxycyclin 100 mg 1-0-1 über 10 Tage (07.06. - 16.06).

    Merkwürdig: Ausfluss bereits am nächsten tag minimal (nur durch gezieltes Herausdrücken wahrnehmbar, bzw. als einzelne kleine Flocke im Urin, auch über das Ende der Behandlung hinaus. Ob das schon vorher so war kann ich nicht sagen, da nie aktiv beobachtet.

    Befund auf Chlamydien und Gonokokken negativ, Arzt sagte der Ausfluss sei unbedenklich, da auch kein Eiweiss o.a. im Abstrich gefunden wurden, allerdings geringste Mengen Blut im Urin - Hintergrund dazu: Nierenstein 2010 und wohl entsprechende Prädisposition.

    Arzt meinte 3 Monate warten, dann zur Urinuntersuchung mit Ultraschall des Genitalbereiches, der Harnwege und der Nieren vorstellig werden.

    Heute:
    An einigen Tagen minimalster Ausfluss, seit gestern jedoch eine auffällige Rötung auf der Eichel, kein harter Rand, nicht erhaben, keine Schmerzen, kein Jucken.

    Habe heute begonnen mit Jod- und Wundsalbe lokal zu behandeln.

    Fragen:

  • Re: Urethritis / Balanitis ?

    Sorry, am Handy getippt, daher versehentlich zu früh veröffentlicht, also,

    Fragen:
    1. Könnte es die ganze Zeit ein Pilz gewesen sein?
    2. Kann eine Behandlung mit Doxy eine pilzinduzierte Balanitis begünstigen?
    3. Ist eine Syphilis auszuschließen?
    4. Kann eine Chlamydieninfektion den Verlauf erklären und ist es denkbar, dass Chlamydien die Standardbehandlung mit Doxy überstehen?
    5. Ließe sich das alles auch durch übersteigerte Intimhygiene erklären?
    6. Könnte eine unbemerkte Prostatitis die zugrundeliegende Erkrankung sein?
    7. Wie ist Ihre Einschätzung zum bisherigen Verlauf?

    Vielen Dank im Vorraus!

    Kommentar


    • Re: Urethritis / Balanitis ?

      1. Möglich
      2. Ja
      3. Wenn Blutteste gemacht ja
      4. A. Ja b. Ja
      5. Die Balanitis ja
      6. Ja
      7. - kann ich nicht bewerten

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Urethritis / Balanitis ?

        Super, dann kann es ja nur alles mögliche sein...

        Zu 6. wäre dann noch folgendes zu sagen:
        Ich weiß nicht, ob das nur Einbildung durch erhöhtes Bewusstsein nach der Urethritis ist oder tatsächlich was zu bedeuten hat:

        - Blase scheint relativ wenig Volumen zu haben (ca. 500 ml bei dringendstem Harndrang - war vielleicht aber auch schon früher so - hab nie wirklich darauf geachtet)
        - Miktion dauert relativ lange (> 1 min, ohne wirkliches träufeln, aber schwacher Strahl)
        - Prostatasekret scheint Empfindlichkeit der Eichel zu verstärken (ist vielleicht aber auch nur Einbildung) ist aber nicht eitrig.

        Klingt irgendetwas davon ungewöhnlich?

        Könnte eine Erkrankung der Niere ebenfalls als zugrundeliegende Erkrankung in Frage kommen?

        Ich werde dann zunächst einige Tage weiter mit Cremes lokal behandeln, beobachten und dann weitersehen.

        Bessert sich die Rötung der Eichel nicht im Laufe der Woche oder kommt unmittelbar nach Absetzen zurück, werde ich den Urologen wohl erneut nerven müssen.

        Vielen Dank erst einmal für die Antworten.

        Kommentar



        • Re: Urethritis / Balanitis ?

          Klingt nicht ungewöhnlich. Weiter aber durch mich auf diesem Weg kaum zu bewerten.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar