• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

    Hallo,

    ich bin 23J, 75kg
    hatte immer wieder Probleme mit der Erektion, mal gings mal nicht, PDE-Hemmer halfen aber (Tadalafil bzw. Viagra) Urologe meinte wsl. psychischer Natur, aber es wurden auch die Testosteronwerte gemessen. Diese lagen einmal bei 7,8 und das andere mal bei 7,9nmol/L. Kann es sein, dass einfach der Stress den ich mir wegen meinen Problemen gemacht habe die Testosteronwerte so massiv gesenkt hat? Hatte schon das Gefühl ich bin nicht ganz auf der Höhe, Cortisol soll ja auch die Testowerte senken. Hatte 4 Wochen vor der Blutabnahme eine Hodenprellung, die ED-Probleme waren aber schon vorher auch schon aufgetreten. Es wurde auch im Ultraschall keine Auffälligkeiten der Hoden gesehen. Mir wurde Testogel verschrieben (2 Pumpenhübe =40mg) Seitdem habe ich sogar das Gefühl Viagra wirkt sogar schlechter. Ich bemerke zwar gelegentlich Morgenerektionen, aber die gehen sofort weg. Ist das normal? natürlich anhaltende Erektionen wie ich das als Jugendlicher gekannt habe kenne ich nicht mehr.

    Wie lange dauert es bis der Körper wieder selbst Testo produziert bei absetzen? (nehme das Testogel jetzt 4 Wochen) Denn langfristig kann das in meinem Alter auch keine Lösung sein.

    War alternativ letzte Woche noch beim Heilpraktiker um eine andere Meinung zu hören. LH, FSH, Testosteron sind aktuell im Normbereich. Allerdings hätte ich eine Östrogendominanz bzw. Progesteronmangel und das könne die Probleme trotz des jetzt korrekten Testosteronwertes auch verursachen. Ist das plausibel?
    Daneben sind Leukozyten erhöht und die Leberwerte eher schlecht.


    Lg

  • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

    In Ihrem Alter wäre ich mal ganz zurückhaltend mit Testosteron-Substitution .... eher support der Erektion. Natürlich kann die Psyche eine große Rolle spielen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

      Probier’s mal mit Maca, das regt den Testosteronspiegel nachhaltig an. Ist ein natürliches Nhrungsergänzungsmittel .

      Kommentar


      • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

        KANN MAn versuchen!

        Lieben Gruss

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

          Östrogendominanz sit schlecht und kann durch das Gel kommen, falls du das bei dem Test schon drin hattest. Bist du etwas runder gebaut? Dann tritt das Problem verstärkt auf, aber das kann man in den Griff bekommen.
          Progesteron ist sehr wichtig in Mann und Frau, da es das agressive Östrogen in Schach hält und auch das kann man mit natürlichen Gel zuführen.
          Aber sprich mal mit einem Endokrinologen, denn es gibt viel mehr Hebelchen zum ausbalancieren als nur einfach Testosteron drauf zu schmieren.
          Man kann auch Östrogen etwas herunter regeln, was durchaus auch den Effekt einer Testosteronerhöhung haben kann, wenn die Hoden ok sind.
          Wie gesagt, bevor du eine Ärzteoddysee machst, geh zum Endokrinologen!

          Kommentar


          • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

            Reden Sie nicht so eine unfassbaren Unsinn.
            Oder belegen Sie bitte Ihre Aussagen mit aktueller Literatur.
            Endokrinologie auf dem Niveau der Neuen Revue..... schrecklich!

            Kommentar


            • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

              https://katiatrost.de/2015/10/06/man...esteronmangel/
              wurde während der TRT festgestellt. Ist dann wohl Käse.
              Ist Progesteronanwendung nach Absetzen der TRT auch nicht sinnvoll?

              Wenn LH und FSH während der TRT noch im Normalbereich liegen (nach 4 Wo), heißt das dann dass noch nennenswerte Eigenproduktion da ist?
              Nächsten Donnerstag habe ich Blutabnahme da werde ich mal ansprechen ob absetzen und mehr Sport machen nicht sinnvoller wäre und wie das am Besten gemacht werden sollte damit ich nicht direkt ins Loch falle wenn ich das exogene Test. weglasse. Will ja doch noch Kinder bekommen und mir nicht jetzt schon die Hoden schrumpfen. Ist die Angst berechtigt oder ist das nur während der TRT so, dass die Spermienproduktion unterdrückt wird und bei Kinderwunsch setze ich dann ab.

              Kommentar



              • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                Die Seiten einer Heilpraktikerin sind kaum eine brauchbare wissenschaftliche Information.
                Testosterongabe reduziert natürlich die Steuerhormone (LH/FSH). Insbesondere ist eine Testosteron-Substitution bei Kinderwunsch völlig kontraproduktiv. Erhaltenes LH zumindest weist darauf hin, daß es durch die exogene Zufuhr noch keine komplette Supression gibt.
                Da die Hemmung kompetetiv ist (und nicht wie von Ctcat behauptet absolut), ist es eine Frage der Dosis des exogenen Testosterons.

                Ein "Trick" wäre die Gabe von isoliertem LH, da es die endogene Testosteronproduktion auf physiologischem Wege anstoßen würde.

                Die (von Ctcat behauptete) Oestrogendominanz gibt es sicher in der Form nicht (ich messe das täglich und sehe es nicht!!).
                Die Rolle des Progesteron bei Männern (sehr hohe individuelle Schwankung) ist völlig unklar.
                Es bleibt also eine sehr individuelle Frage, wer wen wie hormonell mit was substituiert.
                Die endokrinologische Kenntnis von Urologen (was Testosteron betrifft auch von Endokrinologen) ist sehr unterschiedlich.

                Es braucht also einen guten und auch mutigen Therapeuten, der eine individuelle Lösung für Patienten!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                  Gestern war der Testosteronwert bei 27,8 also im oberen Bereich.
                  ich denke wenn ich absetze, mir weniger Stress mache und Sport treibe kann ich in Zukunft auch ohne Substitution einen Wert im Normbereich halten, oder?

                  Kommentar


                  • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                    Mal aus Interesse nachgefragt... Was messen Sie denn da so für Werte bei Östrogen?
                    Die offiziellen referenzwerte werden da ja recht unterschiedlich benannt und gehen so gar über die 100 (z.B. 40,2 – 161 pmol/l). Nehmen Soe diese Werte als tatsächlich sinnvoll an, ist mir alles klar.
                    Die meisten Männer werden bei Werten über 40pmol/l schon lustlos, genervt, gestresst, mimosenartig und von einer netten ED heimgesucht.
                    Deswegen erwähnte ich ja schon, dass der Wert wichtig ist und alles über 40 auch ein Alarmsignal ist, mit dem Hinweis darauf, dass der Testosteronwert (E2 wird aus T gebildet beim Mann) viel zu hoch ist.
                    Wenn ich hier was von 27,98 als T Wert lese, dann kann der arme Mann nur von diversen nebenwirkungen geplagt sein. Diesen Wert haben natürlich kaum Männer und die Referenzwerte bilden hier keinerlei Anhaltspunkt, ob das passt.

                    Ja, die eigene Produktion wieder versuchen in Schwung zu bringen, wäre sowieso immer ein guter Ratschlag! Da hat der Doktor Recht! Übrigens kann man auch das per gezielter Senkung von E2 pushen. Da nicht nur Ärzte darüber das richtige Maß bestimmen sollten (bitte die These mal prüfen, bevor Sie mich wieder nieder machen), sondern auch der Körper selbst die korrekte Hormonproduktion davon ableitet, denn T selbst kann der Körper nicht messen, aber die Abbauprodukte schon. Deswegen hatte ich ja schon einmal gesagt, E2 ist das Zünglein an der Waage, welches wirklich sehr präzise ausschlägt (20-40 sind super). T zu messen ist dagegen regelrecht sinnlos und sagt nur was darüber aus, ob das T im Körper wirken kann und die Therapieform angenommen wird.

                    Bitte dazu wirklich mal intensivst belesen. Leider hielt das bisher kein Urologe, den ich kenne, für nötig, aber viele gute Endokrinologen wissen das zumindest.

                    Kommentar



                    • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                      Übrigens mutmaße ich hier nicht wild herum, sondern kann das bei mir sehr eindeutig selbst feststellen.
                      Per Gel habe ich einen Lexel von 14-18 ca., je nachdem, wie ich dosiere. Wenn ich länger bei 18 war, merke ich genau diese Symptome und kann per Aromastase Blocker recht schnell alles wieder normalisieren. Ich dosiere dann Testo auch runter und alles reguliert sich giut wieder ein. Der T Bedarf ist, je nach jahreszeit wohl recht unterschiedlich und manchmal sind 14 ok und manchmal 18 besser. Das merkt Mann aber selbst.
                      Ich schreibe hier also auch nicht nur theoretisch, sondern spreche aus eigener Erfahrung.

                      Kommentar


                      • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                        Achja, den E2 Wert unter 15 zu senken sollte man auch vermeiden, denn dann kommen genau die gleichen Symptome wieder, plus Gelenkschmerzen.

                        Kommentar


                        • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                          Sorry, da ist mir was mit den Einheiten durcheinander gekommen, aber es gibt da tatsächlich absurde Werte, die als ok bezeichnet werden.
                          Der Bereich, der tatsächlich für die meisten (!) einen Wohlfühlpunkt eingrenzt sind : 20pg/ml - 40pg/ml was rund 70pmol/l - 140pmol/l E2 bei entspricht.

                          Kommentar


                          • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                            Sind ihre Messungen da tatsächlich in dem Bereich? Selbst mit einer Substitution oder TRT im unteren Bereich, geht E2 gern und schnell mal nach oben.

                            Kommentar


                            • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                              Das alles soll jetzt keine Besserwisserei sein, ich will nur gern mal drüber diskutieren, ob sich das in Ihren Messungen auch so niederschlägt.

                              Kommentar


                              • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                Ich werde die wilden E2-Thesen von Ctcat hier nicht weiter Ddiskutieren. Ich mag auch nichts von guten oder minder guten Endokrinologen hören. Meine endokrinologische Expertise ist sicherlich gut gefestigt.

                                Ich kenne die Literatur zu diesem Punkt gut und bitte jetzt einmal um aktuelle Literatur -

                                sonst bitte raus halten hier!!

                                Es geht auch nicht darum hier jemanden nieder zu machen.....

                                Es handelt sich aber hier um ein von einem Experten (mir) betreutes Forum. Ergo lasse ich es nicht zu, daß hier ohne einen vernünftigen Beleg völlig unsinnige Thesen vertreten werden.


                                Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                  Das ist nicht schwer: http://journals.sagepub.com/doi/pdf/...57988314539000
                                  mehr als 1/3 der Probanten mit erhöhtem E2 (von der Testosteron Substitution) leiden unter genau den Symptomen, wie sie viele unter externer Testosteron Gabe haben.
                                  Hier muss man natürlich aufpassen, dass man AI wirklich kontrolliert und sehr niedrig dosiert ansetzt (is selbst brauche nur 2x 1/2 Tablette Exemestan), da man ansonsten zu weit runter kommt und die gleichen Symptomne wieder hat.
                                  Viele sind aber auch beim E2 Wert gut dabei, denn bei denen stimmt der Testosteron Wert mit dem überein, den der Körper für normal erachtet.
                                  Negativ hier können vorhandene Fettpolster die Lage beeinflussen, denn diese besitzen vermehrt die Fähigkeit zur Aromastase. Wobei leider aber viele dieses Problem haben werden, die bisher zu niedrige T Level hatten und nun substituieren.
                                  Alles was ich bisher geschrieben habe, findet sich so eigentlich gut in dem papier wieder.

                                  Es ist doch gut, dass Sie dieses Forum hier moderieren! Aber Allwissenheit ist leider unter Ärzten sehr verbreitet und dummerweise unterscheidet sich das Wissen von Arzt zu Arzt, daher würde ich mir gerade in solch offenen Foren mehr offenheit wünschen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                    Ich bevorzuge übrigens Exemestan vor Anastrozole da dieses suizidal auf die Aromastase Enzyme wirkt und dadurch ein extremes Auf- und Ab vermieden wird.
                                    SERM haben fiese Nebenwirkungen und wer sich die an tut, zumindest dafür, muss sich über die beschriebenen heftigen Nebenwirkungen nicht wundern.

                                    Kommentar


                                    • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                      Ich kann nur eins dazu sagen, bei mir wirkt es fühlbar gut, nach ca. 3 Tagen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                        Wirkung ist wissenschaftlich zumindest im Einzelfall ohne Aussagewert.
                                        Die Arbeit sehe ich mir an.
                                        Kein Journal mit hohem Ranking.
                                        Allwissend bin ich sicher nicht..... Aber Sie gehen mit Ihren Statements entschieden zu weit. Und Medikamente werden hier bitte NICHT und NIEMALS empfohlen!

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                          Ja, Ranking ist alles... darf ich mir mal an den Kopf fassen?
                                          Naja, egal, ich halte mal meine Klappe, ich will niemanden ärgern, wollte nur helfen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                            Das ist nett... Muss aber Substanz haben und korrekt sein. Rankuing ist nicht alles aber auch nicht nichts.... Ignoranz ist ebenso unnötig wie Arroganz!

                                            Lieben Gruß

                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                              Seit Juni kein Testogel mehr.
                                              War jetzt Nov. beim Endo.

                                              LH IU/l 3,0
                                              FSH IU/l 2,3
                                              Testost.ges. ng/ml 2,99-
                                              Freier Androgenindex 40,7
                                              Dihydrotesto. pg/ml 732,3
                                              SHBG 25,5

                                              T ist also fast wieder normal (wenn man das in meinem Alter als normal bezeichnen kann)
                                              normal(niedriges) LH spricht eher nicht für eine Schädigung der Hoden, oder?
                                              T niedrig, DHT hoch, ist das ungewöhnlich? Damit hängt dann wohl auch mein (androgenetischer) Haarausfall zusammen.


                                              Lg

                                              Kommentar


                                              • Re: Testosteronersatztherapie, geringe Libido, ED

                                                Alleine die Werte reichen nicht für eine vollständige Einschätzung.
                                                soweit nahezu normale Werte.

                                                Lieben Gruss


                                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar