• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

    Ich bin wirklich ratlos. Hier eine kurze Beschreibung meines Problems:

    Symptome:

    - Seit nun 12 Wochen andauernde Schmerzen/Brennen am oberen Bereich der Harnröhre bei Hoden (unten)
    - Morgens nach Aufstehen meist kaum Beschwerden, nach erstem Urinieren langsam stärker werdende Beschwerden, Ziehen in Leistengegend/Hoden, abends sehr starkes Brennen unabhängig von Urinieren
    - Keine Rötung sichtbar
    - Zu keinem Zeitpunkt Ausfluss (auch nicht unmittelbar nach Infektion)
    - Blut-/Urin-Tests und Abstrich (Wattestäbchen) auf Chlamydien, Gonorrhoe usw negativ


    Erste Infektion (erfolgreich behandelt)


    03.04.2018: Ungeschützter GV
    04.04.2018: Brennen in Harnröhre
    04.04.2018: Urologe, Verdachtsdiagnose, Azithromycin plus 7 Tage Cefuroxim 2 mal täglich 500 mg
    11.04.2018: Hausarzt, zweite Verdachtsdiagnose nach anhaltenden Beschwerden: Weitere 7 Tage Cefuroxim 2 mal täglich 500 mg
    In Summe also 14 Tage Cefuroxim
    Ab 13.04.2018: Beschwerdefrei
    Zwischenzeitlich Behandlung der Partnerin mit 7 Tage Cefuroxim 2 mal täglich 500 mg. Keine Erreger nachweisbar nach Antibiose.

    Zweite (aktuelle) Infektion

    28.04.2018: Neuerlicher ungeschützter GV
    29.04.2018: Brennen in Harnröhre, negativer Urintest
    30.04.2018: 3 mal Azithromycin und 14 Tage Cefuroxim 2 mal täglich 500 mg
    Ergebnis: Keine Besserung
    19.05.2018: 6 mal Azithromycin und 10 Tage Doxycylin 2 mal täglich 100 mg
    Ergebnis: Sofortige Beschwerdefreiheit nach wenigen Stunden
    29.05.2018: 24 Stunden Ende der Doxycylin-Antibiose: Brennen
    30.05.2018: Neuerliche Einnahme 6 mal Azithromycin und 4 Tage Doxycilin 2 mal täglich 100 mg
    Ergebnis: Keine Besserung
    03.06.2018: Absetzen Doxycilin
    05.06.2018: Arzt und Labortests
    05.06.2018: Einnahme von Ciprofloxacin 2 mal täglich 500 mg
    Ergebnis: Keine Besserung
    09.06.2018: Arztbesuch und absetzen Ciprafloxacin
    09.06.2018: Infusion mit Ceftriaxon
    Ergebnis: Keine Besserung
    10.06.2018: 3000 mg Fosfomycin
    12.06.2018: 3000 mg Fosfomycin
    Ergebnis: Keine Besserung

    Heute ist der 13.06.2018. Ich mache mir inzwischen große Sorgen, dass ich den Rest meines Lebens unter diesen Schmerzen leiden werde. Was soll ich noch tun?

  • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

    Ich kann das zumindest nur insoweit beurteilen, als es m.E. Nie eine Therapie gab, die ausreichend lange gegen potenzielle Chlamydien und Mykoplasmen effektiv war. Ich behandele meine Patienten über wenigstens 3 Wochen mit Doxycyclin.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

      Herzlichen Dank für die schnelle Antwort, Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld! Macht es denn jetzt grundsätzlich noch Sinn, eine 3-wöchige Therapie mit Doxycylin zu versuchen? Oder könnte der Erreger bereits Resistenzen gebildet haben?
      Mögliche Gonorrhoe dürften ja nach den Antibiosen vernichtet sein. Richtig?

      Kommentar


      • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

        GO sehr unwahrscheinlich.
        Ein Versuch macht Sinn!

        Lieben Gruß

        Thomas

        Kommentar



        • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

          Kurzes Update: Die Beschw

          Kommentar


          • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

            Kurzes Update: Die Beschwerden bestehen Stand heute (01.07.2018) weiter fort.

            Folgende weitere Tests habe ich gemacht:

            Abstrich Harnhröhre (13.06.): Negativ (Test 2 Tage nach letzter Einnahme von Fosfomycin)

            Bluttest/Spermiogram (19.06.): Negativ (Test eine Woche nach letzter Einnahme von Fosfomycin)

            Abstrich Harnröhre (26.06.): Positiv auf Staphylokokken

            Nun nehme ich zweimal täglich Amocycilin. Bisher keine Besserung.

            Nun meine Fragen:

            (1) Macht die Diagnose Staphylokokken denn Sinn?
            (2) Laut Antibiogram sind diese Staphylokokken sensiblel auf Cefuroxim. Das hatte ich aber 3 Wochen lang genommen, ohne dass sich etwas gebessert hat. Wie kann das sein?
            (3) Ist es möglich, dass ich noch eine Infektion mit einem anderen Keim habe, der nicht beim Abstrich erkannt wurde?

            Kommentar


            • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

              ich klinke mich kurz ein - Herr Dr. Kreutzig wird dir bestimmt nochmal kompetenter antworten.

              1 + 2) Staph. gehören i.d.R. nicht behandelt, da diese zur Normalflora der Harnröhre gehören - spricht auch dafür, das diese trotz Behandlung noch vorhanden sind
              3) Ja, wenn dann aber nur in Bezug auf Chlamydien/Mykoplasmen. "Normale" Bakterien hätte man "gefunden"

              Jetzt bleibt dir übrig, entweder auf gut Glück 3 Wochen Doxy zu nehmen und/oder nochmal (oder mehrmals) auf Chlamydien & Co. zu testen (z. B. als IGeL Leistung in einem Labor auf PCR Basis - das bietet wohl jedes Labor in jeder größeren Stadt an)

              Kommentar



              • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                1. Ich glaube nein
                2. Weil die Staph nicht ursächlich sind
                3. Ja

                NOName7 hatt das ja schon treffend erklärt!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                  Vielen herzlichen Dank Ihnen beiden für die ehrliche Einschätzung!

                  Ich verstehe Sie beiden so, dass es am sinnvollsten wäre, nun noch einmal ein Antibiotikum gegen Chlamydien zu nehmen. Diese Meinung halte ich als Laie für durchaus nachvollziehbar, obwohl zwei Abstriche, ein Urintest, ein Spermiogram und zwei Bluttests bei mir negativ auf Chlamydien waren. Ergänzend will ich aber anmerken, dass meine Sexualpartnerin letzte Woche positiv auf IgG-Antikörper (1:32) getestet wurde (alle übrigen Tests waren negativ).

                  Vor diesem Hintergrund nun meine (allerletzten zwei) Fragen:

                  (1) Kann ich Amoxicillin grundsätzlich parallel zu Doxycyclin einnehmen? Oder gibt es Wechselwirkungen?
                  (2) Nachdem Doxycylin Ende Mai nicht mehr gewirkt hat und ich befürchte, dass es zu einer Resistenzbildung gekommen ist: Welches Antibiotikum sollte ich stattdessen nehmen (z.B. Minocyclin, Tetracyclin)?

                  Vielen vielen Dank im Voraus!

                  Kommentar


                  • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                    1. Nicht gerade eine Empfehlung - kann und darf ich hier auch nicht raten
                    2. Mit Ihrem Therapeuten beraten Medikation darf von mir hier nicht spezifisch empfohlen werden....

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                      Das verstehe ich natürlich! Derzeit spüre ich nach 7 Tagen Amoxicillin noch immer keine Besserung.

                      Ich gehe derzeit von Folgendem aus:

                      (1) Der Erreger - Staphylokokken (nachgewiesen) oder Chlamydien (nicht nachgewiesen) - ist in die Prostata gewandert (Entzündung der Prostata nachgewiesen).

                      (2) In der Prostata dauert eine Antibiose länger.

                      (3) Amoxicillin wirkt sowohl gegen Staphylokokken als auch gegen Chlamydien.

                      Ergebnis: Ich werde die Amoxicillin-Kur fortsetzen und hoffen, dass es nach 14 Tage (+) besser wird. Wenn es nicht besser wird, suche ich meinen behandelnden Arzt auf.

                      Macht das Sinn? Oder soll ich lieber sofort die Therapie abbrechen?

                      Kommentar


                      • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                        Sie kennen mein Statement zu den Staph.
                        Dennoch können Sie das so machen... Der Erfolg gibt Ihnen recht.....oder eben auch nicht!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                          Ich hatte das Statement leider nicht ganz verstanden. Daher hatte ich ja nachgefragt.

                          Wirkt denn Amoxicillin ganz allgemein gegen Chlamydien oder nicht?

                          Falls nein, würde ich die Therapie abbrechen und einen Urologen suchen, der mir wieder Doxycilin verschreibt.

                          Kommentar


                          • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                            Hier ein Zitat aus Wiki: Infektionen durch Chlamydien werden meist mit Tetracyclinen (z. B. Doxycyclin) behandelt oder mit Makroliden (z. B. Erythromycin oder Azithromycin) bei Schwangeren und Kindern. β-Lactam-Antibiotika wie Penicillin sind aufgrund der fehlenden Zellwand völlig unwirksam. Antibiotikaresistenzen sind bei Chlamydien eher selten, weshalb von der gut wirksamen Therapie mit Chinolon-Antibiotika, die teils mit unerwünschten Arzneimittelwirkungen behaftet ist, oft abgesehen wird. Weitere Informationen zu den Behandlungen sind bei den genannten Krankheiten aufgeführt. Es gibt keine Impfung gegen Chlamydien.[3] Derzeit laufen mehrere Studien.[22]

                            Kommentar


                            • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                              Lieber Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                              ich werde nun Ihren Rat befolgen und habe vorgestern eine erneute Doxycylin-Kur begonnen. Ich werde Doxycylin für mindestens 5 Wochen einnehmen.

                              Wann tritt nach Ihrer Erfahrung bei einer chronischen bakteriellen Prostatitis mit Nebenhodenentzündung eine Besserung mit Doxycylin ein?

                              Kommentar


                              • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                Sehr individuell.....

                                2-12 Wochen.

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                  Vielen Dank, dass Sie sich am am Sonntag die Zeit nehmen!

                                  Das heißt, ich würde im schlechtesten Fall 7 Wochen Doxy nehmen und dann noch einmal 5 Wochen warten, bis die Schmerzen verschwinden. Richtg?

                                  Für die Schmerzen nehme ich derzeit Diclac. Allerdings wirkt es nicht mehr so gut. Welche Schmerzmittel empfehlen Sie denn Ihren Patienten?

                                  Kommentar


                                  • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                    Zumeist Ibuprofen ....

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                      Wie immer vielen Dank für die schnelle Antwort!

                                      Inzwischen hat ein weiterer Urologe Ihre Auffassung bestätigt.

                                      Ich nehme nun also seit 4 Tagen Doxycilin und werde es mindestens noch weitere 31 Tage nehmen. Beschwerden sind derzeit so schlimm wie noch nie.

                                      Derzeit habe ich widersprüchliche Informationen, ob es durch die zu kurze Einnahme im Mai zu einer erworbenen Resistenz gekommen sein kann: Viele Studien sagen, eine Resistenz bei Chlamydien/Doxy sei nicht möglich. In vielen Foren lese ich aber, dass eine Resistenz möglich ist.

                                      Falls die Möglichkeit einer Resistenz besteht, so würde meinem neuen Urologen vorschlagen, Doxy mit Cipro zu kombinieren.

                                      Haben Sie in der Vergangenheit schon einmal Doxy mit Cipro kombiniert?

                                      Kommentar


                                      • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                        Resistenz gibt es sicher....

                                        Die Kombi eher problematisch..... Gerade Ciprofloxacin ist als Gyrasehemmer eher nicht der ideale Kandidat. Levofloxacin oder Moxifloxacin besser. Kombination aber unüblich.

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                          (1) Kurzes Update: Ich nehme nun seit 11 Tagen nur Doxy und als Schmerzmittel Diclac.

                                          (2) Die Schmerzen kommen und gehen im Moment in unregelmäßigen Abständen und sind sehr diffus. Ich kann sie überhaupt nicht mehr lokalisieren. Ich habe keine Ahnung, was das zu bedeuten hat.

                                          (3) Zu den Resistenzen höre ich Widersprüchliches. Ist es korrekt, dass Chlamydien in erster Linie temporäre (also nicht dauerhafte) Resistenzen bilden können? Und ist es richtig, dass diese Resistenzen durch eine längere Behandlung mit Doxy überwunden werden können?

                                          Vielen Dank im Voraus!

                                          Kommentar


                                          • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                            1. Ich finde Ibuprofen besser

                                            2. Kann ich auch nicht bewerten

                                            3. Dazu sehr uneinheitliche Daten

                                            Lieben Gruß

                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                              Kurzes Update: Inzwischen nehme ich seit 17 Tagen Doxy. Bisher keine Besserung.

                                              Nach Abschluss einer erfolglosen Doxy-Kur (plus Wartezeit) will ich meinem Urologen weitere Behandlungen vorschlagen und zwar mit:

                                              (1) Clindamycin
                                              (2) Rifampin
                                              (3) Tigecyclin

                                              (Cipro hatte ich ja bereits einmal erfolglos probiert)

                                              Haben Sie jemals eines dieser Antibiotika (1-3) verschrieben? Oder halten Sie diese Antibiotika nicht für zielführend?

                                              Kommentar


                                              • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                                Eine sehr wilde Mischung....

                                                Nicht mein Rat und ich habe damit auch keine Erfahrung!

                                                Lieben Gruß

                                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar


                                                • Re: Urethritis - Schmerzen seit 12 Wochen - Keine typischen Symptome

                                                  Vielen Dank!

                                                  Natürlich meinte ich 1), 2) ODER 3), nicht "und".

                                                  Wenn bei einem Patient aber Doxy und Cipro bei längerer Einnahme nicht wirken, weil die Chlamydien mglw resistent sind, empfehlen Sie denn dann kein Reserve-Antibiotikum?
                                                  Oder gab es den Fall noch nie?

                                                  Kommentar