• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

    Hallo,

    kurz zusammengefasst ist meine Situation folgende: ich habe mich in meiner Partnerschaft mit Mykoplasmen infiziert und habe erst Azithromycin (1x2 und 4x1) und danach Moxifloxacin (7x1) verschrieben bekommen, da ersteres nicht gewirkt hat. Trotz Verschhwinden der Symptome bei Einnahme von Moxifloxacin, sind die Beschwerden drei Wochen später wieder aufgetreten und ich beginne jetzt wieder mit Azithromycin (jetzt allerdings 1x3 und 6x1) mit der Hoffnung, dass die Beschwerden (Brennen beim Wasserlassen und Ausfluss) nachlassen. Mein Partner wurde mitbehandelt und ist jetzt negativ (vorher posiitiv beim Analabstrich). Meine Sorge ist, dass auf lange Sicht keines der beiden Antiobiotika nachhaltig wirkt und die Bakterien vollständig abtötet. Der Arzt brachte als letzte Möglichkeit Doxycyclin ins Spiel; sagte aber, dass das nurmehr ein Versuch sei und er nicht garantieren könne, dass es wirkt. Meine Frage ist, welche Szenarien möglich sind bzw. welche Behandlungen noch Sinn machen könnten. Am Ende möchte ich mich nicht unbedingt mit der Aussicht zufrieden geben, dass ich mich auf lange Sicht mit Ausfluss, Schmerzen beim Urinieren und Abstinenz zurecht finden muss.

    Vielen Dank für Rückmeldung!

  • Re: Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

    Eine Therapie bei Chlamydien und Mykoplasmen muss nach meiner Erfahrung vor allem lang genug sein.
    Symptomatik bleibt oft noch 6-8 Wochen nach Ende der Therapie.
    Gute Erfahrungen habe ich bei meinen Patienten mit einer Therapie mit doxy über 20 Tage.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

      Vielen Dank für die Antwort. Eine Frage noch: Nach der siebentägigen Therapie mit Azithromycin sollte ich knapp fünf Wochen bis zum nächsten Termin warten. Diese Zeit ist nun fast um und nachdem die Symptome anfänglich weniger wurden, aber nicht ganz verschwanden, wird der Ausfluss nun wieder gelblich, nachdem er vorher klar war und das Brennen beim Wasserlassen nimmt auch wieder zu. Sie schrieben ja, dass Symptome auch noch 6-8- Wochen nach der Antibiotikabehandlung auftreten können. Heißt das auch, dass Symptome sich in dieser Zeit auch wieder verstärken können oder ist das ein Indiz dafür, dass die Bakterien sich wieder vermehren und eine neue Antibiose notwendig wird?

      Danke + Viele Grüße!

      Kommentar


      • Re: Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

        Kann ich hier nicht bewerten. Beides möglich.

        Lieben Gruss

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          bei mir sind noch einige Fragen bezüglich meiner durch die Mykoplasmeninfektion hervorgerufenen Beschwerden aufgetaucht. Nachdem sowohl Azithromycin (1x2 und 4x1 / 3x1 und 6x1), Moxifloxacin (7x1), als auch Doxycyclin (14x2 bei insgesamt 200 mg pro Tag) die Symptomatik nur kurzzeitig behehben konnten, wird jetzt seit gestern erneut mit Moxifloxacin (10x1) behandelt. Meine Fragen hierzu:

          1. Da die Symptome bei Doxycyclin und Moxifloxacin während der Einnahme und 2-3 Wochen nach Absetzen komplett verschwunden waren und dann wieder auftraten, frage ich mich, ob auch ein kleiner Teil des Erregerstamms resistent bleiben kann und ein Großteil abgetötet wird und dieser kleine Teil ein Wiederauftreten verursacht? Die erneuten Tests erfolgten immer ca. 5 Wochen nach der letzten Einahme. Eine Neuansteckung ist wetgehend ausgeschlossen, da der Partner laut Test negativ ist und wir sexuell abstinent lebten.

          2. Ich habe gelesen, dass bei einer (bei mir mittlerweile wahrscheinlichen?) Multiresistenz der Mykoplasmen die antibiotische Behandlung aufgegeben wird. Heilt eine Mykoplasmeninfektion ohne medikamentöse Behandlung immer von alleine aus oder kann sie auch chronisch verlaufen und welche Folgeerscheinungen können dabei auftreten?

          3. Ist ein Kinderwunsch trotz Infektion umsetzbar?

          4. Gibt es relavante Naturheilverfahren bzw. kann ich meinen Körper anderweitig unterstützen?


          Vielen Dank für Antwort!

          Kommentar


          • Re: Mykoplasmen / Antibiotika wirken nicht

            1. Das ist denkbar
            2. Resistenz nicht zwangsläufig. Heilung aber langfristig auch möglich
            3. Ja
            4. Schwierig - zumindest nichts klar belegtes.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar