• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasendruck und Blähungen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasendruck und Blähungen

    Guten Abend,
    Ich habe das Problem wenn sich die Blase füllt, bekomme ich in der Zeit Blähungen, die NICHT raus können. Ich merke dass vorne im unteren Bauchbereich, sich die Gase bilden zum Darm dann normal hin bewegen, sich aber dann irgendwo im Enddarm bzw auch teils auf dem Weg verirren und weg sind. Dass kommt immer dann vor, wenn sich die Blase mit Urin füllt und Ich merke, dass ich auf Toilette muss. Es fühlt sich so an, als ob dort etwas angeschwollen ist, oder im Weg sitzt. Der Urinstrahl ist auch leicht abgeschwächt und beim drücken merke ich ehrlich gesagt nicht, die Entleerung der Blase. Das gute Gefühl fehlt also. Dann kommen auch nachher die Blähungen wieder teils raus. Was könnte das sein? Momentan leide ich an einer Zyste am Nebenhoden (Spermatozele), aber Ich glaube nicht, dass es die ursache ist.

    LG

  • Re: Blasendruck und Blähungen

    Die Spermatocele ist sicher nicht die Ursache. Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Blasendruck und Blähungen

      Guten Abend Dr. Kreutzig,
      Ich mit dem Problem bei meinem Urologen und er hat einen Ultraschall von der Prostata gemacht. Es wurde nix gefunden. Harnstrahl ist lt. Urologe auch okay! Es ist immer noch so. Beim Blasendruck, entsteht im Dünndarm unten, bei der Blase Gase, die dann raus kommen. Es blubbert in dem Dünndarm. Lt. Urolge kann es sein, dass dort was falsches sitzt. Bzw. Die Blase verrutsch ist. Oder sich Luft im Darm befindet, die von der geschwollenen Blase raus kommt. Wie ist das möglich?

      Kommentar


      • Re: Blasendruck und Blähungen

        Ihre Vorstellungen treffen in dieser Form sicher nicht zu!

        Ich kann es auf diesem Wege nicht bewerten... So bringt also nur eine Untersuchung weiter!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar