• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mögliche Harnröhrenentzündung trotz mehreren negativen tests

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mögliche Harnröhrenentzündung trotz mehreren negativen tests

    Schön guten Abend,

    Männlich, Mitte 20.
    Im November 17' hatte ich unverhüllten GV mit einer Frau. Einige Wochen später, bemerkte ich ein seltsames Gefühl, minimales stechen beim urinieren und Rötung der Eichel rund um den Harnröhrenausgang. Ich war beim Arzt und wurde auf Chlamydien und Tripper untersucht. Chlamydien Befund wurde festgestellt und ich bekam eine einmalige Antibiotika kur. Nach der Kur wurde es ein wenig besser, das stechen verschwand komplett, jedoch fühlte es sich so an, als ob dennoch etwas wäre. 6 Wochen später erneuter Test auf Chlamydien und Tripper, diesmal negativ. Der Arzt meinte es könnte Pilz sein und solle es mit Pilztötender Creme versuchen. Canesten half nicht, Brentan und Lamisil hatte ich probiert (nach dem ich im Internet weiter gesucht habe), half ebenfalls nichts. Also wieder beim Arzt gewesen. Auf Mychoplasmen und Ureaplasmen untersucht und erneut auf Chalmydien und Tripper, ebenfalls negativ. Normale Urinprobe gegen Bakterien wurde auch gemacht, ebenfalls kein Befund. Der Arzt meinte ich soll abwarten und es geht vielleicht von alleine weg. Nun habe ich dieses Problem schon seit mehreren Monaten und es ist wirklich störend.
    Weiterhin ist es rund um den Harnröhrenausgang rot und es sieht auch so aus, als ob es in der Harnröhre rötlich ist. Ich habe keine "Schmerzen" jedoch muss ich oft auf toilette und kann in der Nacht nicht durchschlafen, da ich zu einem Zeitpunkt immer auf Toilette muss. Zudem habe ich immernoch dieses komische "muss" Gefühl, welches kommt und geht. Manchmal merke ich es garnicht, Mal ist es stärker. Eine Art kribbeln aus der Harnröhre oder den Hoden, kann die genaue Herkunft nicht richtig feststellen. Meine Hoden fühlen sich leicht empfindlich an, jedoch kann dies auch einfach nur in meiner "Fantasie" sein. GV oder Ornanieren ist kein Problem, da keine Schmerzen, jedoch ist die Eichel nach dem Samenerguss mehr gerötet als zuvor und es entsteht ein leichtes "brennen" auf der Eichel. Dies verschwindet nach einiger Zeit wieder. Die Rötung auf der Eichel ist Mal stärker und Mal garnicht zu sehen. Ich wasche mich im Schritt gründlich, meist nur mit lauwarmem Wasser, trockne gut und benutze sogar den Fön. Ich habe mehrfach von der Betaoisadonna und Lanola 1:1 Mischung gelesen. Ebenfalls probiert, jedoch keine Veränderung. Ich hatte Chalmydien schonmal, nach der Einnahme der Tabletten war jedoch alles in Ordnung. Letzten Sommer hatte ich mychoplasmen und wurde ebenfalls dagegen behandelt. Wie oben erwähnt wurde ich folgend nochmal getestet, dort war die probe negativ. Probleme mit der Vorhaut oder anderem habe ich nicht. Ich bin momentan sehr Ratlos und hoffe, dass Sie mir helfen können.

    mfg.



  • Re: Mögliche Harnröhrenentzündung trotz mehreren negativen tests

    Lange Geschichte.... dennoch klärt nur eine Untersuchung.
    es kann tatsächlich eine Infektion persistieren und nicht nachweisbar sein....
    dann ggf. Eine antibiotische Therapie auch sinnvoll.

    für die Pflege von Penis und Eichel eine gute Creme (eine spezielle Creme ist in Entwicklung)

    Lieben Gruss

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar