• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weisse Partikel im Urin - PCR & Kultur negativ

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weisse Partikel im Urin - PCR & Kultur negativ

    Guten Tag,

    ich habe vor gut 6 Wochen einen Risikokontakt gehabt und 3 Tage danach begannen meine Symptome. Neben starken Harndrang bei gleichzeitig geringer Urinmenge, hatte ich leichten sperma-artigen Ausfluss (zumeist morgens). Darueber hinaus war meine Eichel und Vorhaut sehr kleberig, was ich auch nach gruendlichem Waschen nicht aenderte.

    Tag 5: Besuch beim Urologen, der mir, ohne vorherigen Test, 4 Tage Azithromycin (2g, anschliessend 250g fuer 3 Tage) verschrieb und mich nach Hause schickte. (Anm: ich lebe derzeit in Asien, wo Azithromycin ein sehr gaengiges Antibiotikum ist!)

    Tag 10: Die Symptome waren noch immer die Gleichen, woraufhin ich wieder zum Urlogen gegangen bin. Dieser meinte nun, ein Test wuerde jetzt keinen Sinn machen, da die vorherige Behandlung die Bakterien unterdruecken wuerde. Er verschrieb mir 5 Tage Ciprofloxacin und meinte damit sollten alle Bakterien beseitigt sein.

    Tagt 19: Die Symptome liessen etwas nach, waren jedoch immer noch praesent. Ich ging in eine andere Klinik und liess einen PCR test machen (4 Tage nach der letzten Cipro Einnahme). Auf Grundlage meiner Schilderung der Symptome, vermutete der Arzt einen Tripper und verabreichte mir eine Injektion Ceftriaxone & 1g Azithromycin.

    Tag 23: Das Resultat des PCR Tests war fuer alle gaengigen Bakterieninfektionen negativ (Chlamydia, Tripper, Myplasmen, Ureaplasmen, Trichomoniasis). Die Symptome waren jedoch immer noch nicht abgeklungen und darueber hinaus bemerkte ich nun auch noch weisse Flocken in meinem Urin (besonders massiv im Morgenurin). Eine leichte Truebung war ebenfalls festzustellen, wobei mir der Geruch normal erschien.

    Tag 32: Erneuter Besuch beim ersten Urologen, der eine Kultur des Morgenurins anordnete. Hierfuer reichte ich die Probe am naechsten Tag ein.

    Tag 35: Negativer Befund der Urinkultur. Eichel weniger klebrig & auch Harnmenge und Harnstrahl wieder halbwegs normal. Kein Ausfluss jedoch Harndrang & weisse Flocken (massive Mengen im trueben Morgenurin!) weiterhin praesent.

    Tag 40: Erneuter Besuch in der Klinik, wo mir der Arzt sagte, dass eine erneute PCR keinen Sinn macht, da das erste Ergebnis fuer sich spricht und der Test so praezise ist, dass Bakterien auch in geringer Menge nachgewiesen werden koennen. Er vermutete eher eine vergroesserte Prostata als Ursache fuer den Harndrang & die Flocken. Diese halte ich jedoch fuer absurd, da die Symptome in einem kausalen Zusammenhang mit einem Risikokontakt stehen.

    Tag 45: Anhaltende Symptome und Besuch beim ersten Urologen. Dieser verschrieb mir Amoxiclav und meinte, dass ihm sonst auch nichts weiter einfallen wuerde.

    Was wuerden Sie mir auf Basis der aktuellen Situation empfehlen?

    Ich freue mich auf ihre Rueckmeldung.

    Luca


  • Re: Weisse Partikel im Urin - PCR & Kultur negativ

    Das ist zu individuell um eine Empfehlung zu geben.
    Alle sog. STD´s sollten beachtet und getestet, ggf. auch sicherheitshalber behandelt werden:

    Tripper
    Lues
    Chlamydien und Mykoplasmen


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar