• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gerötete Eichel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gerötete Eichel

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    in Kürze meine Krankengeschichte:

    - Vor 2 Wochen: ungeschützten Oralverkehr
    - 3-4 Tage danach: weißer Ausfluss, leichtes Brennen beim Wasserlassen, leichte Rötung von Eichel & Vorhaut
    - Vor 1 Woche: Behandlung von Urologe mit 1 g Azithromycin p.o. und 2 g Ceftriaxon i.v. (in Krankenhaus Notaufnahme). Arzt meinte, dass es nach einem Tripper aussieht und dieser mit der Behandlung erledigt sein sollte.
    - 2-3 Tage nach der Behandlung: Alle Symptome sind verschwunden, bis auf einen kleinen roten Punkt auf der Eichel
    - Aus dem kleinen roten Punkt auf der Eichel hat sich mittlerweile eine Rötung der kompletten Eichel entwickelt & ab und zu zieht es ein wenig in den Hoden
    - Habe mir in einer Onlineapotheke Azithromycin bestellt, welches ich Donnerstag Abend genommen habe (1 g p.o.) (jedoch keine Besserung ...)

    Was würden Sie mir raten?
    Sollte ich einen urologische Notfallpraxis (Krankenhaus Notaufnahme) aufsuchen?
    Wirkt das Azithromycin evtl. noch?

    Vielen Dank.


  • Re: Gerötete Eichel

    Die Rötung der Eichel wird durch eine antibiotische Behandlung eher schlechter als besser werden, da hier zumeist eher Pilze die Ursache sind.
    Versuchen Sie besser das:
    Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Betaisodonna-Salbe und Linola-Fett (oder Bepanthen) Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen (saure Seifen) und sehr gut trocknen (Fön).

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Gerötete Eichel

      Vielen Dank.

      Mir ist bewusst, dass folgende Einschätzung schwierig ist: Denken Sie, dass ich bezgl. des "Ziehens" in den Hoden ein wenig übersensibel in meinem Intimbereich bin oder ist ein Tripper weiterhin wahrscheinlich?

      Bzw. kann ein Pilz auch für die Beschwerden der Hoden verantwortlich sein?

      (Entschuldigen Sie die vielen Fragen, nachdem ich gelesen hatte, dass ein Tripper zu Unfruchtbarkeit führen kann, bin ich etwas besorgt ...)

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Gerötete Eichel

        Ist schlicht nicht zu beantworten....

        Ein Pilz macht eher keine Hodenbeschwerden und ein Tripper auch nicht!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Gerötete Eichel

          Danke für Ihre Antwort. Ja, habe ich leider schon fast befürchtet.

          Ich hoffe, dass sich die gelegentlichen Beschwerden in den Hoden in den nächsten Tagen wieder geben.

          Soweit ich mich bisher online eingelesen habe, würde ich eine Entzündung der Hoden / Nebenhoden wohl deutlich spüren ...

          Kommentar


          • Re: Gerötete Eichel

            Nur um sicher zu gehen: Eine Entzündung der (Neben-)Hoden würde sich wohl mit mehr als nur einem unangenehmen Gefühl zeigen?

            Sieht optisch und fühlt sich ansonsten alles normal an ...

            Kommentar


            • Re: Gerötete Eichel

              Wohl schon -....

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Gerötete Eichel

                Vielen Dank für Ihre Antworten.


                Nach einigen Tagen Anwendung der Cremes ist die Rötung so gut wie weg. - Vielen Dank für diesen Hinweis.

                Die Problematik, mit den Hoden ist etwas differenziert: Manchmal besser, dann wieder schlechter ...

                Ich gehe jetzt mal davon aus, da die AB-Behandlung den Ausfluss und Brennen beseitigt hat, wohl alle Keine erwischt hat. Oder kommt es häufiger vor, dass im Anschluss an einen Tripper eine Nebenhodenentzündung entsteht ohne weitere Symptome (Brennen beim Wasserlassen, Ausfluss, ... ?)

                Kommentar


                • Re: Gerötete Eichel

                  Das sollten Sie mit Ihrem Urologen besprechen und untersuchen lassen!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar