• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weiche Leiste

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weiche Leiste

    Schönen guten Tag, ich habe folgendes Problem...

    Seit Anfang Januar hatte ich morgens ein miss empfinden im rechten Hoden. Sofort kamen mir die Gedanken von meinen Nierenstein wieder hoch welche ich vor ca einem Jahr hatte. Unter Panik bin ich dann viel gelaufen und hab von 0 auf 100 wieder mit joggen angefangen (durch winter und kälte ca 4 monate pause, kein Sport). Ich bekam dann an den nächsten tagen Schmerzen in der Leiste, rechter Hoden und das gehen war etwas... schwer. Der Hausarzt hat dann Urin getestet und meinte kein Blut, ging nicht davon aus das es ein Nierenstein ist. Bin dann zum Urologen und der meinte das die Hoden sich normal anfühlen und das der Urin ok sei. Der Hausarzt meinte darauf das es vom joggen eine Zerrung sein könnte und ich abwarten soll...

    Ich hab nun täglich über den tag verteilt schmerzen im rechten Hoden, bzw ehe das Gefühl es liegt unter dem Hoden, nicht direkt darin... der schmerz zieht auch mal zum Knie runter oder eben zum Oberschenkel... auch fühlt sich die rechte leiste öfter an wie... zusammen gedrückt.

    Bin dann weil ich Panik hatte und nichts passiert ist mal in die Notaufnahme, dort meinte dann der Arzt (Ortophäde)das es wohl die weiche leiste ist. Nun hab ich mir diesen Freitag den 6. April beim Chirurgen einen Termin geholt und bin hin. Der Arzt meinte das er so nichts ertasten kann und optisch ok ist, meinte aber das es wohl die weiche leiste ist, die angebrochen ist aber noch kein durchbruch. Er würde keine CT machen da ich mit 30 zu jung bin und deswegen nicht der Strahlung ausgesetzt werden soll. Er meinte auch das er kein eingriff macht da er nicht einfach so die leiste freilegen will... er hat mir erklärt das das was ich habe für eine weiche leiste spricht, die Schmerzen im rechten Hoden, der Druck und wo es alles so ausstrahlt... ich hab ihn gefragt wie es weiter geht, er meinte nur ich solle warten bis der Bruch kommt und man es eben sieht, dann herkommen und sofort OP...

    Heute, ein Tag später, bin ich mal wieder panisch weiß nicht so recht weiter und hab Angst... ist es die Weiche Leiste oder doch der Hoden? Ich meine es sprich ja alles für die leiste aber keiner kann mir das zu 100% sagen... oder mir eben es schwarz auf weiß zeigen. Vor allem weiß ich nicht was ich jetzt tun soll, warten bis der Bruch kommt? Soll ich das irgendwie beschleunigen? wie lange kann sowas dauern...? Hat er recht das wegen eines winzig kleinen riss, der da ist und es wohl auf die nerven drückt, man nicht gleich eine OP macht? Die schmerzen sind auch nicht Stark, eben sehr leicht aber jeden tag über den tag verteilt... und der Hoden zickt halt immer... und auf dauer... es macht mich halt Psychisch sehr... Kaputt gerade.

    Ich quäle mich seit Januar damit und sehe einfach keine Besserung oder irgendwie... Hilfe. Weiß da halt selber grad nicht weiter und wie weit ich der Diagnose trauen kann... immerhin meinten Urologe und Hausarzt das der Hoden und alles ok ist, auch von den werten her. Ist es nun die Weiche leiste... haut das hin...?


  • Re: Weiche Leiste

    Hodenschmerzen sind häufig und haben meist keine klar erkennbare Ursache. Wenn der Hoden geprüft ist und im Ultraschall untersucht, können Sie zumindest sicher sein dass eine ernsthafte Erkrankung hinreichend sicher ausgeschlossen ist.
    Wegen der weichen Leiste sollten sich weniger Gedanken machen. Die Symptomatik bestimmt allein das Intervall der Überprüfung beim Arzt einer Operation erst dann, wenn eine Diagnose auch eindeutig ist.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar