• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Absoluter Hypogonadismus - Libidoverlust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Absoluter Hypogonadismus - Libidoverlust

    Hallo liebes Onmeda Team,
    diese Anfrage ist so ziemlich meine letzte Hoffnung.
    Vor zwei Jahren wurde bei mir, 27 Jahre alt, 75kg, sehr sportlich und im Leben stehend ein tertiärer absoluter Hypogonadismus diagnostiziert.
    Der Grund ist dafür nicht bekannt, der Endokrinologe meinte er könnte es trotz CT nicht erkennen. Der GNRH Test wurde mehrfach über einen langen Zeitraum durchgeführt und daraufhin die Diagnose bestätigt.

    Zunächst wurde versucht die niedrigen Testosteronwerte (1,6 ng/dl) mit Testosteron Depot zu behandeln. Nach der ersten Gabe war ich ein neuer Mensch. Doch nach der zweiten und dritten Gabe ist es wieder wie früher.
    Jetzt wurde der niedrige Wert ( ausgangwert 1,3 ng/dl) mit Nebido versucht zu behandeln.
    Nach 4 Wochen lagen die Werte bei 5,38 ng/dl und nach 6Wochen 4,02ng/dl (FSH und LH jeweils unter 0,5.
    Ich verliere so langsam den Mut am Leben und die Lust. Ich habe eine Freundin die mich voll unterstützt und meine Geschichte kennt.
    Ich habe Angst das sich nicht's ändert. Meine Libido beträgt 0 und die Standfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Ich habe einfach Angst das es nicht mehr gut wird und die Libido nicht mehr zurückkommt.
    Was könnte ich denn tun, damit es besser wird? Gibt es andere Ansätze?Alternativen.
    Ich mache Ausdauersport und bin sehr ambitioniert. Trotz das ich immer müde und schlapp bin.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    1000Dank für die Antworten und liebe Grüße


  • Re: Absoluter Hypogonadismus - Libidoverlust

    Mit Nebido oder auch einem Testosteron-Gel sollten die Werte in den Normbereich gebracht werden.
    Wenn es dann noch Symptomatik gibt, liegt das zumindest nicht mehr am Testosteron. Depression - Schilddrüse etc. können auch einmal eine Rolle spielen...


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Absoluter Hypogonadismus - Libidoverlust

      Hormone, eine komplexe Sache...muss man ganzheitlich sehen.

      Hast du schon immer Probleme mit der Libido,"Testosteronmangelsymptomatik"? Hattest du je eine Libido?

      Körperbehaarung, Bartwuchs, Erektion? Pubertät verspätet oder nur schwach?

      Ansonsten, deine Geschichte ist meiner ähnlich...auch ich schaffe es nicht durch Substitution einen Wert zu erreichen, der irgendwo an die Norm rankommt bzw. wenn er durch Substitution erhöht wurde, ist er nicht zu halten. Auch bei mir sind Ärzte und Endokrinologen ratlos. Inzwischen ist man aber der Meinung, dass mein niedriger Testosteronwert für meine Osteopenie (Ermüdungsfrakturen) verantwortlich zu sein scheint

      Kommentar