• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sexualinfektion?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sexualinfektion?

    Guten Tag Herr Doktor, (ich 23)
    Hatte noch nie einen Harnwegsinfekt etc.
    Ich habe seit 5 Wochen einen Infekt und bin verunsichert. Hatte 8 Tage vorher Sex zum ersten Mal mit meiner Freundin. Kriegte dann 8 Tage später plötzlich gleichmäßige Eichelentzündung und starke dumpfe ziehende Schmerzen in Schambein, Leiste, Hoden bis After und ziehendem/stechenden Harndrang. Und schon am nächsten Morgen komplette Symptomatik. Also in Kurzform: verzögerter Harnabgang, verringerter Harnstrahl, Nachträufeln, Stechen- bei Ejakulation Schmerzen, Stechen, Druck nicht aufbaubar. Was mich von Anfang an wunderte, dass wirklich aus heiterem Himmel fast alle Symptome auf einmal gleichzeitig da waren mit vor allem sehr starken dumpfen Schmerzen.
    Dann bin ich wegen Verdacht auf sexuelle Infektion direkt zum Urologen, wo trotz deutlicher sichtbarer/spürbarer Entzündung von Harnröhrenöffnung etc. der Urin, Harnröhrenabstrich etc. unauffällig sind. Außerdem friere ich seitdem stark am ganzen Körper, schwitze stark-vor allem im Bereich Hoden bis Eichel-Unterhose wirklich nass, Nachtschweiß, schmerzende Lymphknoten linke Halsseite. Habe auch Gelenk/Muskelschmerzen. Leider war Chlamydien/Mykoplasmen PCR unauffällig!!.
    Frage: 1.) Können Chlamydien, Mykoplasmen, Urea- zusätzlich zum Infekt auch eine gleichmäßige Eichelentzündung verursachen?- (leicht gleichmäßig gerötet/gefleckt, nass, berührungsempfindlich) - Pilz salbe bringt nix., Betaisodonna mit Bepanthen für 10 Tage brachte auch nix leider
    2.) Sie sagen ja, dass Chlamydien etc. auch vorliegen können trotz neg. Befund. Gilt das auch für die PCR? Oder kann man bei neg. PCR Ergebnis sicher sagen, dass es keine Mykoplasmen etc. sind?




  • Re: Sexualinfektion?

    Eine Infektion lässt sich ebennicht ganz sicher ausschließen, deshalb kann eine antibiotische Therapie doch Sinn machen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Sexualinfektion?

      Ahh hatte noch was vergessen, Verzeihung:
      Können Mykos, Chlaymdien, Ureas auch resistent sein gegen Doxycyclin? Weil ein befreundeter Gynäkologe meinte, dass laut amerikanischer Studien, zunehmend Infektionen mit Mykoplasmen existieren, die gegen Doxy nur halb sensibel oder gar nicht sensibel sind, da die Ärzte wohl sehr oft Doxy verschreiben und so wohl über Zeit Resistenzen Entstehen.
      Alternative wäre nach seiner Aussage Azitromycin - was haben Sie da für Erfahrungen in diesem Bereich? Ofloxacin ist wohl eher für Gonokokken glaube ich.
      Freundliche Grüße, auch an Ihr Team
      Hatte mich bei Ihnen anfangs beraten lassen in der Praxis, da war Ihre Meinung auch Chlamydien, Mykoplasmen, Urea oder Darmbakterien die sich verstecken, Pilz hatten Sie für unwahrscheinlich ausgeschlossen- leider sind Sie ca. 240km von meinem Wohnort weg :-/

      Kommentar


      • Re: Sexualinfektion?

        Akademisch..... ex juvantibus.... was hilft ist recht....

        Kein Nachweis.... kein Antibiotiogramm ....

        Mit Azithromycin habe ich nur mäßig gute Erfahrungen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Sexualinfektion?

          Vielen Dank für Ihre schnelle Meinung :-)
          Was meinen Sie mit "mäßig gut"? Sind Doxycyclin/ Azitromycin nicht die Mittel der Wahl bei Chlamydien, Mykoplasmen, Urea?
          Sie hatten beim Beratungs-Gespräch Anfang des letzten Monats auch Levofloxacin mal ins Gespräch gebracht ...Halten Sie Levofloxacin also auch für eine Behandlungsoption gegen solche atypischen Erreger? Was sind da Ihre Efahrungen?

          Im Urin wurden zuletzt Pilzkolonien nachgewiesen, daher gehe ich jetzt erstmal zum Großlabor und lasse da den Multiplex PCR Test mal machen für 9 Sexualinfektionen und gezielt auf Pilze testen....dann sieht man mal weiter.
          Wie sehen Sie die Chancen bei schwer nachweisbaren Infekten wieder geheilt zu werden?
          Das macht mir echt bisschen Sorgen. -weil man schluckt ja eig. ungerne AB ohne zu wissen, ob sie wirken-aber was muss das muss. Schönen Tag Ihnen, LG

          Kommentar


          • Re: Sexualinfektion?

            Das Geld für die Teste können Sie sich eigentlich sparen....
            Die Symptomatik ist der Grund der Therapie, nicht der Test. Zumal ein neg. Test eine Infektion nicht ausschließt.

            Ich verstehe Ihre Frage nach der antibiotische Therapie .... man kann sie aber nicht beantworten. Mäßig gut ist der klinische Effekt auf das Azithromycin nach meiner Erfahrung. Der gute Effekt auf Doxycyclin viel häufiger.... Levofloxacin eine Option.... aber erst Second-line.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Sexualinfektion?

              Vielen Dank für die Antwort Herr Doktor,

              Kommentar



              • Re: Sexualinfektion?

                Ich war heute beim Arzt und die PCR war wie befürchtet wieder unauffällig. Daher fange ich jetzt mit der Verdachtstherapie Azitromycin an.
                Der Urologe meinte, dass man vielleicht eine Harnwegsverengung per Blasenspiegelung abklären sollte. -Ohne jetzt respektlos etc. gegenüber meinem Arzt sein zu wollen, aber meine Krankheitsgeschichte und Symptomatik spricht eig. klar für eine Infektion mit irgendeinem Erreger-sodass eine Blasenspiegelung sehr wahrscheinlich, abgesehen von einer Entzündung, nix neues bringt- eher im Gegenteil- das Striktionsrisiko wird erhöht-und in jungen Jahren (22 Jahre) wird es auch nicht empfohlen glaube ich.
                1) Wie sehen Sie den Nutzen einer Blasenspiegelung in meinem Fall, wenn man seit 5 Wochen einen Infekt nach GV hat?
                2.) Ich habe eine Eichelentzündung, sehr gleichmäßig leicht gerötet/gefleckt (erregt am besten zu sehen), trocken, schuppig, nässt und sehr berührungsempfindlich mit Stechen. Diese Entzündung breitete sich mit der Zeit aus- Auf Eichelkranz und irgendwie im ganzen Genitalbereich- Permanent ist meine Unterhose im Bereich Eichel und Hoden total nass.
                Sie hatten damals gemeint, dass es nach einer Pilzüberwucherung aussieht und Betaisodonna plus Bepanthen empfohlen. Das habe ich 10 Tage gemacht und es brachte leider nix- Eichel nässte noch stärker und war irgendwie gereizt. Deumavan brachte aber auch nicht wirklich was.
                Meinen Sie ich sollte Betaisodonna länger verwenden? Vielleicht zu aggressiv?
                3.) Oder sollte ich wegen Nässen mal etwas wie Fungizid für längeren Zeitraum 5 Wochen benutzen (trocknet)
                4.) Hatten Sie im Forum nicht mal was von einer neuen Salbe für Balanitis gesagt, die irgendwann auf den Markt kommen sollte, oder noch kommt?
                5.) Können Mykoplasmen, Urea, Chlamydien auch eine unspezifische sich ausbreitende, leicht gerötete Eichelentzündung mit Nässen verursachen?
                Wünsche Ihnen und Ihrem Team ein frühsommerliches Wochenende.

                Kommentar


                • Re: Sexualinfektion?

                  1. nicht meine Entscheidung.... ich mache das nicht
                  2. kann ich so nicht sagen
                  3. .... s. 2.
                  4. Eine Pflegesalbe wird es eher werden .... kommt ...... ich melde es, wenn sie da ist!
                  5. eher nein!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar