• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gardnerella Ureaplasmen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gardnerella Ureaplasmen

    Lieber Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    Sie hatten mir schon netterweise mal geholfen, danke herzliche dafür!
    ich habe nun leider (nachdem meine Beschwerden schon fast weg waren) jetzt wieder stärkere Beschwerden (dauernden Harndrang, Stechen in der Harnröhre) und bin total frustriert. Meine FA hatte bei einem Harnröhren-Abstrich zwar keine Ureaplasmen mehr gefunden, aber eben eine große Anzahl Gardnerella (nur in der Harnröhre, nicht in der Scheide), die behandle ich gerade mit Metronidazol (für 5 Tage, FA wollte sie eigentlich nicht behandeln, weil ich in den letzten Monaten schon so viele AB genommen habe). Nach der Einnahme der ersten 3 Stück sind die Beschwerden allerdings sogar stärker als vorher, total fies ist das.

    Fragen:
    1. Reicht eine Behandlung für 5 Tage überhaupt aus, um die Gardnerella in der Harnröhre zu killen? Aber die kommen ja auch wieder, offenbar ...
    2. Kann es sein, dass durch die Behandlung der Gardnerella nun Ureaplasmen wieder die Harnröhre besiedeln und diese echt fiesen Beschwerden machen? Fühlt sich total so an ... :-( (Die Ureaplasmen kriegt man ja angeblich nicht nur durch GV... den hab ich jetzt schon länger nicht ...)
    Sollte ich daher sicherheitshalber gleichzeitig oder danach ein AB gegen Ureaplasmen einnehmen? Würde dafür (da ich schon 1 Monat Doxy genommen habe) eine Kurzzeittherapie mit Azimethin ausreichen? Kann man das mit Metronidazol kombinieren?
    3. Oder kann es sein, dass die Schleimhäute von den zahllosen AB schon so beleidigt sind, dass es einfach die Reizung ist, die diese Beschwerden machet?

    Bitte helfen Sie mir, bin echt ratlos und will endlich wider normal leben! Danke im Vorhinein!!


  • Re: Gardnerella Ureaplasmen

    Meinte natürlich Azithromycin, Verzeihung!

    Kommentar